Wie werde ich reich ohne zu arbeiten?


Reich werden ohne arbeiten

Ohne viel Anstrengung reich zu werden ist wohl einer der ältesten Träume der Menschheit. Was bringt schließlich die Million auf dem Konto, wenn dafür 60-70 Arbeitsstunden pro Woche geleistet werden müssen und die magere Freizeit nur erschöpft auf der Couch verbracht wird?

Der Traum von „Mein Haus, mein Auto, meine Yacht“ wird für die meisten vermutlich lebenslang nur ein Traum bleiben, denn der Mythos vom Tellerwäscher, der zum Millionär wird, ist heute selbst in den USA kaum noch zu verwirklichen. In Deutschland mit seinen starren Strukturen noch viel weniger. Aber: So ganz unmöglich ist es auch nicht, ohne viel Anstrengung reich zu werden.

Reich werden

Reich werden auf dem Finanzmarkt

Wer zumindest schon über eine kleine Investitionssumme verfügt, kann damit auf dem Finanzmarkt spekulieren. Allerdings gehören die entsprechende Sachkenntnis und ein guter Riecher dazu zu wissen, wann sich welche Aktienkäufe lohnen und wann die Aktien besser wieder abgestoßen werden. So ganz mühelos ist diese Art des Geld verdienen daher auch nicht, doch im Laufe der Zeit entwickelt sich der eigene Sachverstand und die Branchenkenntnis und es lassen sich immer größere Summen immer leichter investieren – bis die erste Million auf dem Konto ist. Aber Vorsicht: Es ist genauso leicht möglich, am Finanzmarkt komplett baden zu gehen, wie die große Bankenkrise der letzten Jahre eindrücklich gezeigt hat.

Geld verdienen

Reich werden mit heißer Luft

Schaumschläger jeder Art werden heute meist schon besser bezahlt als studierte Wissenschaftler, Ingenieure und andere Fachkräfte. Dies gilt vor allem in der Werbebranche, wo Mitarbeiter in leitenden Positionen locker sechsstellige Gehälter einstreichen, aber auch im Bereich Consulting und Unternehmensberatung. Zwar gibt es hier auch mittlerweile Studiengänge und Ausbildungen, doch theoretisch kann sich noch immer jeder Unternehmensberater nennen und mit scheinbar hochwertigen Zertifikaten der Internet-Universitäten von Chengdu und Abu Dhabi beim Management Eindruck schinden.

Ein weiteres Feld, in dem heiße Luft mit hohen Gehältern belohnt wird, ist natürlich die Politik. Politiker gönnen sich nicht nur immer wieder üppige Diätenerhöhungen, während sie dem Rest des Landes einen Sparkurs verordnen, sie erhalten auch dicke Pensionen und viele weitere Extras wie Dienstwagen. Da genügt es dann häufig schon, nur einige wenige Jahre im Amt durchzuhalten, um sich dann ein Leben lang auf den Pensionen auszuruhen. Echte Qualifikationen sind übrigens nicht notwendig um die Politik einzusteigen – lediglich ein zähes Durchhaltevermögen beim Aufstieg von der Kommunalebene in die Landespolitik und später in den Bund.

Reich werden als Star

Die Privatsender machen es seit Jahren eindrücklich vor: Auch die talentfreiesten Personen können heute zu Stars werden und damit durchaus auch reich werden. Dazu genügt meist ein Mix aus der Teilnahme an sinnfreien Casting- und Reality-Shows von „Der Bachelor“ über „Bauer sucht Frau“ bis zu „Deutschland sucht den Superstar“ und ständiger Medienpräsenz durch skandalträchtige leichtbekleidete Auftritte und Affären mit anderen Pseudo-Prominenten. Es winken Modeljobs, Nebenrollen in Fernsehserien, Werbeaufträge und irgendwann als Krönung des ganzen die Teilnahme am RTL-Dschungelcamp. Wer die ganzen Verdienste nicht direkt für Kokain und Designerklamotten auf den Kopf haut, sondern sinnvoll anlegt, kann sich nach zwei-drei Jahren aus dem Medienzirkus zurückziehen und mit dem angelegten Geld etwas sinnvolles tun. Als junge Frau mit entsprechendem Körperbau bietet sich auch die Chance, einen etwa dreimal so alten Multimillionär an die Angel zu bekommen und nach seinem Ableben den Reichtum zu genießen.

Wer von einer seriösen Karriere träumt, kann dies natürlich versuchen – das Internet bietet dazu heute vielfältige Möglichkeiten. Der heutige Multimillionär und Teenie-Superstar Justin Bieber begann seine Karriere beispielsweise mit Clips auf Youtube. Für Sänger und Bands bieten Portale wie Youtube, neue Vertriebswege wie die Streamingportale Spotify und Simfy und die Social Media-Kanäle hervorragende Möglichkeiten, auf die eigenen Werke aufmerksam zu machen und so bekannt zu werden. Das beste Beispiel dürfte der koreanische Rapper Psy sein, den außerhalb seiner Heimat niemand kannte, bis sich „Gangnam Style“ zur weltweiten Hype entwickelte und ihn zum schwerreichen Superstar machte.

Als Autor reich werden

Als Schriftsteller den Durchbruch schaffen

Auch angehende Schriftseller haben dank des Internets heute viel bessere Möglichkeiten, ihre Werke zu veröffentlichen. Galt früher noch die Maxime, dass Schriftseller jahrelang zahllose Absagen von Verlegern hinnehmen mussten, bis sie irgendwann einmal ihre Chance erhielten (wenn überhaupt), kann heute jeder seine literarischen Werke im Selbstverlag als eBook anbieten.

So manches selbstveröffentliche eBook entwickelte sich zunächst zum digitalen Bestseller und wurde dann auch von einem Verlag aufgegriffen, der es als gedrucktes Buch veröffentlichte. Das beste Beispiel dafür dürfte die „Fifty Shades of Grey“-Trilogie sein, die zunächst als harmlose Fanfiction der Vampirsaga „Twilight“ begann, dann abgewandelt mit neuen Namen als eBook erschien und sich zum globalen Bestseller entwickelte – und seine Autorin Erika Leonard unter dem Pseudonym E.L. James zur Multimillionärin machte.

 schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.