Die Wahrheit über Kugelschreibermontage

Kugelschreiber zusammenbauen

In den letzten Jahren ist der Bedarf an Heimarbeit stetig gewachsen. Viele Berufstätige verdienen in ihrem erlernten Beruf nicht mehr genug. So sucht man sich daher zusätzlich einen Nebenjob, bei dem man bestenfalls sogar von zu Hause aus Geld verdienen kann. Viele dieser Heimarbeiten können am PC erledigt werden. 
Sein eigener Chef in Heimarbeit sein
Allerdings versuchen nach wie vor noch immer viele Heimarbeiter mit der Kugelschreibermontage Geld zu verdienen. Jeder hat schon einmal einen Kugelschreiber zusammengesetzt. Die Arbeit kann als Nebenverdienst oder auch hauptberuflich ausgeführt werden. Jeder Mensch, der einigermaßen handwerklich begabt ist, kann laut Inserat mit Kugelschreibern Geld verdienen.

Vorsicht vor Abzocken

Diese Art von Arbeit stellt für viele Menschen, die arbeitslos sind, eine gute Alternative dar. Sie können kreativ sein und benötigen nur geringes Fachwissen – Kugelschreiber herstellen ist kein großer Aufwand. Jedoch versuchen viele Menschen mit dieser einfachen Arbeit auch die potenziellen Kunden über den Tisch zu ziehen. Arbeitssuchende sind hier meist Rentner, die ihre kleine Rente durch leichte Tätigkeiten aufbessern wollen. Aber auch alleinerziehende Mütter, die keine Betreuung für ihre Kinder haben und auf einen Heimarbeitsplatz angewiesen sind, suchen nach solchen Verdienstmöglichkeiten.

Heute keine Heimarbeit mehr

Immer wieder tauchen im Internet und in lokalen Wochenblättern Anzeigen auf, die Kugelschreiber zusammenbauen von zu Hause als solide Verdienstmöglichkeit anpreisen. Die meisten Menschen übersehen in diesem Augenblick, dass die industrielle Produktion inzwischen solche Arbeitsprozesse längst automatisiert hat. Wenn es vor Jahrzehnten noch üblich gewesen sein mag, dass Kugelschreiber zusammenbauen in Heimarbeit als Nebenverdienst vergeben wurde, so ist dies in der Gegenwart überhaupt nicht mehr der Fall.

Heute wird der Arbeitssuchende mit diesem Heimarbeits-Mythos hinter das Licht geführt, denn die Montage von Kugelschreibern wird längst industriell erledigt. Das Einsetzen von Maschinen statt Menschen ist nicht nur schneller sondern für die Firmen auch kostengünstiger. Einzelteile verschicken, montieren lassen und auf Rücksendung warten steht im Vergleich einer Kosten-Nutzen-Rechnung weit unter der Nutzung der industriellen Massenproduktion. Meist findet diese sogar im Ausland, in sogenannten „Billiglohnländern“, statt.

So bleibt die Frage offen: Warum sollte ein Unternehmen diesen Prozess und die höheren Kosten auf sich nehmen, wenn es längst eine andere Lösung gibt? Die Antwort ist nichts anderes als die harte Wahrheit: Es gibt erstaunlich viele dubiose Anbieter, die die Hoffnung vieler Menschen auf einen kleinen Zuverdienst durch einen Nebenjob ausnutzen wollen. Mitunter werden auf dieser Grundlage hohe Löhne versprochen, bei denen Verdienste von mehreren hundert Euro im Monat möglich sind.

Kein Geld

Unseriöse Anbieter locken mit hohen Verdiensten

Wie unseriös solche Anzeigen sind, wird schon beim Einkaufen im Supermarkt deutlich: Eine Großpackung Kugelschreiber ist für nur wenige Euro zu erstehen. Stellt dann ein Anbieter bis zu einen Euro für jeden zusammengesetzten Kugelschreiber in Aussicht, sollte man Vorsicht walten lassen und den Job hinterfragen. Selbst mit dem Zusammenbau von Edel-Kugelschreibern namhafter Marken lassen sich pro Stück nur wenige Cent verdienen.

Die Verdienstchancen beim Kugelschreiber zusammenbauen als Nebenjob in Heimarbeit sind gewaltig, aber nur für diejenigen, die sich als Arbeitgeber ausgeben. Für Jobsuchende, die im Nebenjob Kugelschreiber zusammenbauen gibt es keine Gewinnchancen. Als Jobsuchender kann man bei diesen Angebot nur verlieren.

Zu oft versteckt sich hinter dem angeblich lukrativen Job nämlich nur eine gut verpackte Abzocke, bei der man mehr Geld ausgibt als einnimmt.

Wie diese Firmen dabei vorgehen und was sie versprechen, haben wir hier zusammengetragen.

Seriöse Heimarbeit finden

Gute und seriöse Alternativen finden sich aber auch im Netz: Wer kreativ ist, kann für Blogs schreiben. Mit etwas Computerkenntnis ist es möglich, an Umfragen teilzunehmen und dafür bezahlt zu werden. Es gibt für Fachkräfte aber auch Anstellungen bei virtuellen Büros, für die Briefe geschrieben werden, Telefondienst gemacht wird oder Recherchen durchgeführt oder Statistiken erstellt werden. Dies sind die besten Jobs von zu Hause aus:

All diese Arbeiten sind hochwertiger und der Kugelschreibermontage vorzuziehen. Außerdem machen richtige Aufgaben mehr Spaß, als eine Kugelschreibermontage. Wichtig ist vor der Annahme einer Heimtätigkeit, egal ob nun Onlineschreibarbeiten oder Umfrageteilnahmen, dass keine Vorleistung erwartet wird. Nur dann kann man auch darauf vertrauen, sich mit seiner Tätigkeit ein kleines Einkommen zu schaffen.

Von Vorteil ist ebenfalls, wenn man die Möglichkeit hat, bei einer Firma mit einem Vertrag angestellt zu sein. So hat man ein bisschen mehr Sicherheit als wenn man als Freelancer (oft) ohne Vertrag arbeitet.

Erstes Bild: ©Ursula Graham Dreamstime Stock Photos

schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.

 

Diesen Artikel teilen
43 Kommentare
  • mkj

    30/10/2011 22:17

  • Stefanie

    18/10/2011 19:08

  • Sandra

    18/09/2011 11:44

  • bittner

    10/09/2011 20:16

  • Longin

    03/09/2011 7:41

  • Hr. Ölmez

    01/09/2011 17:47

  • futzi

    11/08/2011 7:22

    • Matthias Meyer

      11/08/2011 13:44

  • Aydin

    27/07/2011 12:30

  • ugur

    06/06/2011 11:10

    • Matthias Meyer

      06/06/2011 14:40

  • ANNA

    04/04/2011 13:15

  • johanna spiegel

    10/03/2011 9:27

    • Matthias Meyer

      10/03/2011 10:34

  • Elena

    10/03/2011 7:48

    • rania

      01/05/2011 12:22

  • garcia castillo

    16/09/2010 10:11

  • güngör

    15/08/2010 14:59

    • Hans Maulwurf

      16/11/2010 14:51

  • Mehmet

    05/08/2010 18:09

    • Mohamed Boutakhrit

      06/03/2011 17:39

  • murat

    24/02/2010 4:05

  • Moritz Obst

    07/10/2009 11:57

  • müller stefan

    07/10/2009 9:08

  • Moritz Obst

    20/02/2009 6:26

  • musytschenko

    19/02/2009 18:21

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>