Kuscheltiere basteln und verkaufen


Kuscheltier basteln

Kuscheltiere sind ein Klassiker!

Und sie werden immer wieder neu erfunden. Dabei ist der gute alte Teddybär die wohl bekannteste und ursprünglichste Form des Kuscheltiers, aus dem inzwischen viele weitere verschiedene Kuscheltierarten hervorgegangen sind. 

Sogar Filmhelden und Fantasy-Figuren werden mittlerweile zu Kuscheltier-Figuren verarbeitet. Aufgrund der hohen Nachfrage an einzigartigen und innovativen Kuscheltieren ist es heutzutage sogar möglich, selbst eines zu basteln und zu verkaufen.

Kuscheltier basteln & verkaufen – was benötigt man dazu?

Natürlich muss ein wenig handwerkliches Geschick vorhanden sein und Spaß daran, ein Kuscheltiermodell herzustellen. An Material werden lediglich „Reststoffe“ benötigt. Das können Stoffreste sein, Füllmaterialien, Papier, Glas, alte Knöpfe, Wolle, Haare – alles, was im Haushalt eben anfällt. Vorteilhaft ist natürlich der Besitz einer Nähmaschine, um alle Teile anschließend auch zusammen nähen zu können.

Gibt es Vorlagen?

Die Vorlagen für ein Kuscheltier kann man den zahlreich vorhandenen Modellen entnehmen oder Bastel-Anleitungen, die in Bastelgeschäften oder bei Amazon zu haben sind. Wenn man erst einmal ein Kuscheltier selbst zusammen gebastelt hat, sind dabei schon viele Vorstellungen entstanden, was man selbst in die Gestaltung einbringen kann. Denn wer ein Kuscheltier basteln und verkaufen will, muss der industriellen Produktion mit guten Ideen voraus sein.

Was hilft beim Verkauf?

Wichtig ist es vorher eine Grundsatzentscheidung zu treffen: soll sein Kuscheltier bekannte Muster fortsetzen oder soll es ein neuer Typ werden. Beide Varianten haben ihre Vorteile. Bei individuellen Kopien kann man sich auf die Bekanntheit bestimmter Modelle stützen, muss sich aber im Preis an der industriellen Fertigung orientieren. Wer eine neue Kreation in die Welt setzt, hat einen gewissen Originalitätsbonus, der auch einen höheren Preis rechtfertigt. Das Kuscheltier muss aber trotzdem für große Gruppen interessant sein. Das können Fußballfans, Jogger oder Bücherfreunde sein. Letztendlich kann man auch Prominente kopieren oder bekannte Wahrzeichen vitalisieren.

Wo kann man verkaufen?

Ist das Kuscheltier mehr an der traditionellen Form orientiert, kann man diese sehr gut auf Märkten oder Familienveranstaltungen verkaufen. Die Erfahrung besagt, dass fast mehr Erwachsene auf die Kuscheltiere ansprechen als Kinder. Hat man eine neue Form geschaffen, braucht man auch ein größeres Publikum. Dann eignen sich die Verkaufsplattformen für Selbstgemachtes im Internet sehr gut. Zu empfehlen ist hier DaWanda.de, das größte dieser Portale im Internet.

Nicht das was Du Dir unter Heimarbeit vorgestellt hast? Wie wärs mit Kleidung online verkaufen?


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.