Textprovider Erfahrungen

Ist textprovider seriös?

Textprovider ist eines der bekanntesten Internetportale für Schreibarbeiten, bei dem sich Schreibbegabte anmelden können, um sich mit dem Erstellen von Texten Geld hinzu zu verdienen.

Wie verläuft die Anmeldung?

Textprovider sucht nicht nur Autoren von Artikeln, sondern auch Lektoren, welche die eingereichten Artikel überprüfen, sowie Übersetzer. Für die Bewerbung für eine der drei Tätigkeiten wendet sich der Bewerber per Email an die Adresse mitmachen@textprovider.de und nennt dort neben den Kontaktdaten, unter welchen er zu erreichen ist, auch den Bereich für Schreibarbeiten sowie die Themengebiete, für die er tätig sein möchte. Des Weiteren wird seitens Textprovider ein Motivationsschreiben gewünscht, welches mitsamt der üblichen persönlichen Daten gesendet werden soll. Nachdem Textprovider die Bewerbung erhalten hat, bekommt der Bewerber einen konkreten Probeauftrag zu dem gewünschten Aufgabengebiet. Bei der Bewerbung als Texter hat man bei Textprovider die Wahl zwischen der Erstellung eines Infoartikels, eines Ratgeberartikels oder eines tagesaktuellen Newsartikels. Zusätzlich zu dieser Aufgabe wird automatisch auch die Bearbeitung eines fehlerhaften Textes mitgesendet, welcher überarbeitet werden soll.

Wie lange ist für die Bearbeitung der Probeaufträge Zeit?

Die Texter, die bereits mit Textprovider Erfahrungen sammeln konnten, wissen, dass das Unternehmen ständig auf der Suche nach weiteren Mitarbeitern auf freiberuflicher Basis ist. Der Probeauftrag, der einige Wochen zuvor schon seitens des Unternehmens gesendet worden ist und erst heute bearbeitet werden konnte, wird daher ebenso akzeptiert wie der, der direkt nach dem Erhalt der Nachricht in Bearbeitung genommen werden konnte.

Wie kommt man an die Aufträge?

Nach erfolgreicher Bearbeitung der Probeaufträge wird sich ein Projekt Manager an die einzelnen Freiberufler wenden, mit der Anfrage, ob an seinem Projekt mitgearbeitet werden möchte und wenn ja, in welchem Umfang. Hierbei muss der Angefragte allerdings bedenken, dass eine fristgerechte Lieferung gewährleistet werden muss. Der Leiter des entsprechenden Projektes wird auch immer ein Briefing zur Verfügung stellen, um was genau es bei dem zu bearbeitenden Projekt geht und welche Vorgaben es einzuhalten gilt. Ebenso wird bei diesem Briefing bereits die Höhe der Vergütung pro Projekt oder pro Text angegeben.

Wie hoch ist die Vergütung?

Diejenigen, die mit Textprovider Erfahrungen sammeln durften, haben festgestellt, dass die angegebene Vergütung in Höhe von 1,6 Cent je geschriebenem Wort das günstigste ist, was bei den Textern angefragt wird. Je nach Themenbereich und Können des Texters kann sich der Wortpreis auch bis zu 5 Cent erhöhen. Diese Aufträge werden allerdings auch nur an sehr gute Texter vergeben, welche bereits viele Jahre Erfahrung mit dem Erstellen von Texten sammeln konnten.

Ab wann zahlt Textprovider das Honorar aus?

Wie bei vielen anderen Unternehmen hat auch Textprovider Erfahrungen gemacht, dass es für beide Seiten nicht rentabel ist, jeden Betrag sofort auszubezahlen. Daher ist nun die Regel in Kraft, dass ein Texter, Lektor oder Übersetzer mindestens ein Guthaben von 30 Euro erwirtschaftet haben muss, um in den monatlichen Auszahlungs- Turnus aufgenommen zu werden.

Diesen Artikel teilen
1 Kommentar
  • Lars

    25/05/2012 10:23

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>