Werbeplätze verkaufen als Einnahmequelle für Blogger



In Heimarbeit Geld verdienen

Mit der Werbung im Internet wird heute mehr Umsatz erzielt als mit der herkömmlichen Werbung im Fernsehen und in den Printmedien. Der Grund liegt auf der Hand: Während ein Werbespot im Fernsehen oder eine Anzeige in der Zeitung nur passiv konsumiert werden kann, besteht im Internet die Möglichkeit, Konsumenten mit einem einzigen Klick auf die eigene Website oder den eigenen Onlineshop zu locken und direkt eine Umsatz zu erzielen.

Kein Wunder also, dass Werbetreibende im Internet stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten sind um Werbung für ihre Klienten zu schalten. Wer also einen Blog oder eine Website besitzt, kann sich leicht etwas dazu verdienen indem Werbeplätze auf den eigenen Seiten für Bannerwerbung zur Verfügung gestellt werden.

Mit der Webseite Geld verdienen

Wie lässt sich mit Bannerwerbung Geld verdienen?

Wenn Sie eine Website oder einen Blog aufrufen, sehen sie sehr häufig Bannerwerbung auf den Seiten: Ganz oben über dem Text oder an den Seiten. Die Werbung einzubauen, ist sehr leicht – es wird nur ein kleiner HTML-Code benötigt, der in die Seite eingebaut wird und den jeweiligen Werbebanner anzeigt. Bei einem Klick wird der Besucher auf die Website des Werbetreibenden weitergeleitet.

Um solche Bannerwerbung auf der eigenen Website zu schalten, muss natürlich der Kontakt zu Werbetreibenden hergestellt werden. Dies geht zum Beispiel über Google AdSense, wo Sie die eigene Seite als Werbeplatz anbieten können, oder indem Sie Werbeagenturen und spezifische Unternehmen kontaktieren, die zu Ihrer Seite passen.

Bloggen Sie zum Beispiel über Babys und Kindererziehung, können Sie Onlineshops für Babykleidung, Spezialnahrung oder Spielsachen anmailen und ihnen eine Werbeplatz anbieten. Bloggen Sie über Ihr Traumland Australien, können Sie Reiseveranstaltern, die sich auf Australien spezialisiert haben, anschreiben oder Läden, die australische Produkte in Deutschland vertreiben.

Mit der eigenen Webseite Geld verdienen

Wie gewinne ich Werbekunden für meine Seiten?

Um Werbeplätze verkaufen zu können, muss die eigene Seite natürlich professionell gestaltet und mit hochwertigem Content gefüllt sein. Erstellen Sie also zunächst eine schöne Seite mit vielen Unterseiten, auf denen Sie Ihr Fachwissen zum jeweiligen Thema deutlich machen oder schreiben Sie 3-4 Monate lang mehrmals wöchentlich für Ihren Blog, damit er gut gefüllt ist. Dann können Sie Werbeplätze anbieten.

Je größer der Traffic auf Ihrer Seite ist, umso eher sind die Marketing-Leute der Unternehmen interessiert. Schließlich lohnt es sich für sie nicht, Werbung auf einer Seite zu schalten, die nur von 10 Personen pro Woche besucht wird. Bei 1000 Besuchern täglich sieht die Sache schon anders aus.

Geld verdienen

Was kann ich mit Bannerwerbung auf meiner Seite verdienen?

Die einfachste Möglichkeit ist es, einen fixen Betrag auszuhandeln, z.B. 100 Euro pro Monat für den Einbau des Banners bei einer Laufzeit von 6 Monaten. Allerdings werden sich nur wenige Werbeprofis darauf einlassen, denn sie wollen natürlich wissen, ob sich der Banner für sie lohnt. Daher wird meistens „Pay per Click“ oder „Pay per View“ vereinbart.

er HTML Code im Banner misst dann, wie oft die Seite aufgerufen wurde und somit, wie oft der Banner von Besuchern gesehen wurde, bzw. wie oft der Banner angeklickt wurde und Besucher auf die eigene Website geleitet wurden. Die Bezahlung ist hier meist gering und liegt bei etwa 5 bis 10 Cent pro Click, bei Pay per view sogar noch darunter, da hier noch nicht mal eine Weiterleitung auf die eigene Seite erfolgt. Manchmal wird auch mit Tausenderkontaktpreisen (TKP) gerechnet, d.h. pro 1000 Views gibt es eine Provision.

Höhere Verdienste sind beim „Pay per lead“ oder „Pay per sale“ möglich, bei denen erst dann eine Entlohnung erfolgt, wenn der Kunde auf der Seite einen Einkauf tätigt, oder zumindest ernstes Interesse bekunden und sich für den Newsletter registriert („lead“).

Was gibt es noch zu beachten?

Wollen Sie einen professionellen Eindruck machen, überfrachten Sie Ihre Seiten nicht mit Werbung! Oben ein Banner, rechts zwei Banner, dazu noch eine Affiliate-Marketing-Box und mehrere Textlinks – das wirkt auf Ihre Besucher abschreckend, vor allem wenn die Banner auch noch animiert sind oder blinken. So verlieren Sie Traffic und ohne Traffic auch Ihre Werbekunden.

Statt eine Seite mit fünf Bannern vollzupflastern, schreiben Sie lieber noch einige weitere schöne Seiten, auf denen Sie Banner unterbringen können.

 schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.