Werkheim Hamburg – Ist die Firma seriös?



Ist Werkheim Hamburg seriös?

Das Werkheim Hamburg ist eines der neuen Angeboten für moderne mobile Freiberufler, die ihre Tätigkeit von überall her ausführen können. Statt den ganzen Tag einsam zu Hause am Laptop zu sitzen, bieten Einrichtungen wie das Werkheim Hamburg sogenannte Coworking-Arbeitsräume, die Freiberufler, Studenten und andere auf Zeit mieten können um gewissermaßen in einem Büro mit anderen Menschen zu arbeiten.

Der Vorteil ist die Präsenz anderer Menschen, so dass sich niemand einsam fühlt, und die Möglichkeit, sich mit diesem Menschen über Projekte auszutauschen. Weiterhin gibt es größere Konferenzräume, Event-Locations und Coaching-Angebote.

Das Werkheim Hamburg und die Kugelschreibermontage

Das Werkheim Hamburg tauchte in den vergangenen Jahren in Zusammenhang mit einem klassischen „Kugelschreiber montieren in Heimarbeit“-Angebot auf. Domains wie heimarbeit-direkt.de führten zur Seite des Werkheims und versprachen gute Verdienste für das Zusammenschrauben von Kugelschreibern oder das Packen von Wundertüten.

viele zusammengebaute Kugelschreiber

Der Haken an der Sache: Die Anbieter verlangten zunächst eine Zahlung von 80 Euro als „Aufwandsentschädigung“ für das Zusenden von Informationsmaterial. Zugleich machten die AGB deutlich, dass Werkheim Hamburg selbst keine Jobs anbot, sondern lediglich als Vermittler auftrat. Nachforschungen schon zu dieser Zeit (von etwa 2006 bis 2010) ergaben, dass es sich vermutlich um Bauernfängerei handelte. So wurde beispielsweise für eine Wundertüte ein Verdienst von 0,89 Euro versprochen, obwohl Wundertüten im Handel von für 0,50 Cent verkauft werden.

Jetzt an seriöser Heimarbeit teilnehmen

Der Anbieter nutzte – wie so viele andere Bauernfänger – die Naivität der Menschen aus, die sich von Versprechungen ködern ließen. Zugleich konnte er nicht wegen Betrug belangt werden, weil er schließlich für seine 80 Euro nichts anders versprochen hatte als Informationsmaterial. Einen konkreten Job bot er nicht an und wies nur darauf hin, dass „man“ mit Heimarbeit wie Kugelschreiber montieren monatlich viel Geld verdienen könnte.

Warum ist Kugelschreibermontage so beliebt?

Angeblich gab es mal eine Zeit (das muss allerdings viele, viele Jahre her sein), in der man tatsächlich von zu Hause aus Kugelschreiber zusammenbauen und dabei ein wenig Geld dazuverdienen konnte. Diese Art von Heimarbeit war sehr beliebt, da sie keine besonderen Vorkenntnisse fordert und man sie auch beim Fernsehgucken erledigen kann.

Wenn man jedoch den gesunden Menschenverstand einsetzt, merkt man schnell, dass heute immer weniger Leute Kugelschreiber benutzen und falls, dann werden diese Kugelschreiber in einer Fabrik und nicht von Menschenhand hergestellt.

Das heutige Werkheim Hamburg

Für das heutige Werkheim Hamburg dürfte die Assoziation mit der Bauernfängerei, die scheinbar bis 2010 existierte, unglücklich sein. Vermutlich haben die Betreiber der Location vor der Namensfindung keine Recherche zu diesem Namen und seiner unrühmlichen Vergangenheit betrieben. Auf Anfrage teilte das Werkheim Hamburg mit, keinerlei Heimarbeit zu vergeben. Interessant ist diese Location dennoch für alle, die bereits eine gute Heimarbeit wie das Verfassen von Texten, gefunden haben, und denen zuhause einfach ab und zu die Decke auf den Kopf fällt. Sie können sich für einen Tag zum Preis von 17 Euro einen Schreibtisch bei Werkheim Hamburg mieten und dort umgeben von anderen Menschen arbeiten und über eine Tasse Kaffee mit anderen Freiberuflern plaudern.

Kugelschreibermontage

Im heutigen Werkheim Hamburg kann man sich einen Schreibtisch mieten und dort ganz in Ruhe seine Arbeit erledigen. Dieses Angebot wird besonders häufig von Heimarbeitern in den folgenden Nischen gebucht:

Was passierte mit dem alten Werkheim Hamburg?

Wer hinter dem alten Werkheim Hamburg steckte und ob diese Gauner je bestraft wurden, ist unklar. Die Verbraucherzentrale Hamburg warnte bereits 2008 vor den Machenschaften der Anbieter, di zunächst als „Werkdienst Spanier“ und später als „Werkheim Hamburg“ inserierten und generell stets nur die 80 Euro für Informationsmaterial abzockten. Wer heute bei Google danach sucht, findet jedoch stets nur Meldungen bis etwa 2008 und 2009.

Ob die gleichen Betrüger heute unter anderen Namen und Domains unterwegs sind, kann natürlich nicht ausgeschlossen werden. Generell gilt für derartige Angebote stets, dass sie nur mit größter Vorsicht genossen werden sollten und auf keinen Fall Vorkasse für Informationsmaterial, sogenannte „Starter Sets“ oder ähnliches geleistet werden sollte.

Zusammenfassung: Ist Werkheim Hamburg seriös?

Da das heutige Werkheim Hamburg etwas ganz anderes macht als die Kugelschreiberfirma von damals, kann man durchaus sagen, dass Werkheim Hamburg seriös ist. Kugelschreibermontage als lockendes Heimarbeitsangebot ist und bleibt allerding höchst unseriös!

 schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
11 Kommentare
  • Kerstin

    17/09/2015 17:33

  • Danny29185

    31/07/2014 19:53

  • Tatiana

    06/07/2012 08:07

  • Paul Camelia

    07/05/2012 06:02

    • Admin

      08/05/2012 09:00

  • Matthias Meyer

    03/08/2011 09:52

  • Melly

    03/08/2011 06:02

  • Matthias Meyer

    01/04/2011 15:13

  • Sessione

    01/04/2011 08:21

  • Marianne Wagner

    02/09/2010 10:26

    • reingelegte

      19/08/2011 09:01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.