Mit Schreibarbeiten heute noch Geld verdienen



Mit Schreibarbeiten Geld verdienen

Sie können es gar nicht erwarten, loszulegen und wollen möglichst bald im Internet mit Schreibarbeiten Geld verdienen? Dann sind spezielle Portale das Richtige, bei denen zahllose Schreibaufträge schon warten.

Die Bezahlung ist jedoch eher niedrig und nicht immer stehen in den gewünschten Rubriken Aufträge bereit.

Textfabriken im Internet

Zu den bekanntesten Textfabriken im deutschsprachigen Internet gehören textbroker.de, content.de und clickworker.de, die jederzeit auf der Suche nach neuen Textern sind. Bewerber können sich kostenlos anmelden und müssen zunächst einen Probetext erstellen, der der Beurteilung der eigenen Schreibkünste dient. Daran orientiert sich die Einstufung des Autors: Ein mittelmäßiger Autor, der durchschnittlich gute und wenig inspirierte Texte schreibt, aber immerhin über eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik verfügt, wird beispielsweise in die Kategorie 2 oder 3 eingestuft, während ein hervorragender Autor höher eingestuft wird. In den höheren Kategorien 4 und 5 sind die Verdienste etwas höher.

in Heimarbeit am Computer arbeiten

Dazu muss auch gesagt werden, dass die meisten Auftraggeber eher etwas mehr zahlen und dafür Autoren der gehobenen Kategorien bevorzugen, die wirklich gut schreiben. Anders gesagt: Je höher die Einstufung, umso größer die Chance, täglich neue Aufträge zu bekommen und mit diesen auch ganz gut zu verdienen. Autoren der niedrigen Kategorie 2 und 3 bleiben oft nur banale SEO-Texte oder Inhaltsangaben für Webshops, die mit 0,5 Cent pro Wort vergütet werden.

Wie komme ich an die Jobs bei textbroker und Co?

Wichtig ist also zunächst, dass ein wirklich guter Probetext abgeliefert wird, um eine höhere Einstufung zu erreichen. Die eigenen Texte werden von den Lektoren bei textbroker.de jedoch auch noch nachträglich gelesen und bewertet. Wer also zunächst nur eine niedrigere Kategorie erreicht hat, kann sich mit hervorragenden Texten hocharbeiten in die höheren Kategorien.

Nach dem Einloggen sind die derzeit verfügbaren Textaufträge in den eigenen Fachgebieten zu sehen und können übernommen werden. D.h. direkt nach der Anmeldung und Freischaltung durch Textbroker (nach Einreichen und Bewerten des Probetextes) kann mit der Arbeit losgelegt werden.

Daneben besteht die Möglichkeit, „Direktaufträge“ zu bekommen. Wer über ein besonderes Wissensgebiet verfügt, kann dies im eigenen Profil vermerken. Sucht nun ein Auftraggeber nach einem Texter, der sich auf diesem Gebiet gut auskennt, nimmt er direkten Kontakt auf. Der Vorteil: Der Autor kann hier den Preis für seine Arbeit selbst bestimmen und keine anderen Autoren können ihm den Job wegschnappen.

Geld verdienen

Wie sehen die Verdienste bei diesen Textfabriken aus?

Davon leben wird niemand können, doch für einen fleißigen Autoren kann jeden Monat eine schöne Summe zusammenkommen. Die Auftraggeber zahlen zumeist zwischen 1,5 und 2,5 Cent pro Wort je nach Kategorie. Ein guter Schreiber der Kategorie 4 kann beispielsweise 2,0 Cent erwarten. Kommt nun ein dicker Auftrag mit 50 Texten und 350 Wörtern pro Text herein, können hier also 350 Euro verdient werden. Der Haken: Sie sind natürlich nicht der einzige Autor. Gerade bei gefragten Rubriken wie „Mode“, „Haushalt“, „Reisen“ oder „Kochen“, in denen sich viele tagsüber gelangweilte Hausfrauen tummeln, sind die Textaufträge schnell vergeben. Auch kann es durchaus vorkommen, dass tagelang keine neuen Aufträge erscheinen, so dass auch keine Einnahmen möglich sind. Wer sich auf möglichst vielen Portalen registriert, erhöht die Chancen, dass irgendwo ein Auftrag vorhanden ist.

Fazit: Wer zum Leben auf die Einnahmen angewiesen ist, kann sich von Portalen wie textbroker.de nicht abhängig machen, doch für Nebenjobber, die immer wieder einige Stunden Zeit abzweigen können, sind diese Textfabriken eine feine Sache.

 schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
25 Kommentare
  • Sascha

    25/01/2013 07:28

  • George Striebel

    27/09/2012 15:47

  • Peter

    21/09/2012 11:35

    • admin

      27/09/2012 14:28

  • Sven

    14/08/2012 11:08

  • 53rzh5rgege

    21/04/2012 16:50

  • Noel

    07/02/2012 22:53

  • Wolfgang

    29/11/2011 16:41

  • Maria

    19/10/2011 15:49

  • Stefan

    07/09/2011 03:00

  • Matthias Meyer

    05/04/2011 10:01

    • nina

      05/04/2011 14:29

  • Nina

    05/04/2011 08:43

  • Steffen

    31/03/2011 08:05

  • Jonas

    30/11/2010 16:39

  • Frank

    30/10/2010 13:41

  • Kirsten

    08/08/2010 17:56

    • Christel Opitz

      17/07/2013 15:07

  • Matthias

    17/08/2009 09:09

  • Jessica Selig

    10/08/2009 14:46

    • Moritz Obst

      02/10/2009 22:01

  • Mohr Grit

    05/07/2009 08:13

    • Moritz Obst

      02/10/2009 21:54

  • Jessica

    19/03/2009 09:42

    • Ronny

      06/04/2011 16:34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.