Nebenjob als Aktmodell


Als Aktmodell Geld verdienen

Um einen Nebenjob als Aktmodell zu finden, bedarf es keiner langen Suche. Die Zeitungen sind voll von entsprechenden Inseraten und selbst in den Jobbörsen liegen die Angebote für einen Nebenjob als Aktmodell vor allen anderen Arbeitsangeboten. Die Inserenten suchen fast ausschließlich weibliche Modelle. In der visuell geprägten Welt von heute gelten Aktfotos von Frauen noch als einer der stärkeren Reize. Man darf allerdings nicht vergessen, dass die Abbildung der nackten Weiblichkeit seit jeher eine besondere Faszination auf die verschiedenen Kulturen ausgeübt hat. Ein Nebenjob als Aktmodell kann zudem in mehreren Sparten zustande kommen.

Nebenjob als Aktmodell – die klassische Variante

Gleichberechtigt sind Männer und Frauen als Aktmodell nur in der Ausbildung von Kunststudenten. Hier dienen die körperlichen Ansichten dazu, die Anatomieverhältnisse und besonderen Eigenheiten nach ästhetischen Kriterien zu vermitteln. Dieser Nebenjob als Aktmodell ist nicht ganz einfach, selbst wenn man ihn im Atelier eines Malers ausführt. Man muss längere Zeit bestimmte Stellungen einnehmen und Zeit für Entspannung gibt es kaum.

Nebenjob als Aktmodell – künstlerische Aktfotografie

Nicht weniger anstrengend kann mitunter die künstlerische Aktfotografie sein. Hier dauert der Prozess der Abbildung zwar nur Hundertstelsekunden, aber es werden in der Regel auch Hunderte von Aufnahmen gemacht. Hier verlagert sich der Arbeitsbereich bis in die Natur oder an besondere Locations. Posen und Gesichtsausdrücke müssen geprobt werden; oft gehört auch en reichhaltiges Repertoire an Accessoires zum Shooting. Für viele Fotografen ist die künstlerische Aktfotografie ein Hobby, das sie meist gar nicht angemessen verwerten können.

Nebenjob als Aktmodell – Medienbilder

Die Medien verschlingen eine Unmenge von weiblichen Nacktabbildungen. Zahllose Fotografen bedienen diesen Trend und produzieren täglich entsprechende Bilder mit mehreren Modellen. Im Gegenzug hat hier der Nebenjob als Aktmodell den Vorzug, ebenfalls mehrere Bookings an einem Tag absolvieren zu können. Durch die Flut der Bilder entsteht sogar eine Art Anonymität für die Modelle.

Nebenjob als Aktmodell – Erotikbranche

In der Erotikbranche wird der Nebenjob als Aktmodell dann doch schon etwas heikler. Die Modelle müssen sich schon bewusst auf die Praktiken der Branche einlassen, mit allen Konsequenzen, die dann für ihre öffentliche Wahrnehmung entstehen. Wer jedoch denkt, dass hier die Bezahlung das persönliche Datenrisiko wettmacht, irrt gewaltig. Auch in der Erotikbranche wird, sofern es sich nicht um gut vermarktete Modelle handelt, nicht mehr gezahlt als in den anderen Bereichen. Hier macht es wirklich nur die Fülle der Engagements.

Nebenjob als Aktmodell – am besten über eine Agentur

Der Nebenjob als Aktmodell über eine Agentur hat mehrere Vorteile. Die Modelle können sich sicher sein, dass die angebotene Tätigkeit auch dem entspricht, was am Set abgeliefert wird. Den Nebenjob als Aktmodell über einen privaten Kontakt zu realisieren, sollte man zumindest am Anfang vermeiden, und am besten eine Begleitung mitnehmen. Hier gibt es zu viele überlagernde Motive, die zu unangenehmen Wendungen führen können. Auch die Zahlungsmoral von Privatfotografen ist sehr unterschiedlich ausgeprägt. Versprechungen von mehreren Hundert Euro Honorar kann man getrost vergessen.

Bildquelle: 1


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.