Die besten Wochenendjobs für Berufstätige



Neben dem Job einen zusätzlichen Verdienst zu haben – davon träumen viele Berufstätige, denen ihr Einkommen zu niedrig ist. Wochenendjobs bieten die Möglichkeit, sich ganz legal neben dem Haupterwerb ein Zusatzeinkommen zu schaffen. Da die Risiken bei einem Wochenendjob gering sind, da Sie Ihren Hauptberuf nicht aufgeben müssen, haben Sie nichts zu verlieren oder können versuchen, sich ein wenig Taschengeld fürs Weihnachtsshopping oder für den nächsten Urlaub zu verdienen. Doch welche Jobs eignen sich als Nebenverdienst? Hier stellen wir Ihnen die beliebtesten Nebenjobs vor.

Die Motivation, sich einen Wochenendjob zu suchen, kann sehr unterschiedlich sein. Entweder hegen Sie den Wunsch, ein Hobby zum Beruf zu machen und möchten nicht riskieren, Ihren aktuellen Hauptberuf aufzugeben, sondern möchten sich erst einmal ausprobieren. Oder aber Ihnen reicht schlichtweg das aktuelle Einkommen nicht aus, sodass sie sich mit einem beliebigen Wochenendjob finanziell entlasten möchten. Ganz egal, welche Motivation dahinter steckt: Wer Zeit und Lust hat, am Wochenende zusätzliches Geld zu verdienen, wird ganz bestimmt einen passenden Job für sich finden.

Zeitungen austragen als Wochenendjob

Beliebt bei Jung und Alt: Zeitungen austragen

Zeitungen austragen ist vor allem bei Jugendlichen beliebt, die ihr Taschengeld aufbessern und zum ersten Mal einen verantwortungsvollen Job haben möchten. Doch auch Erwachsene, die unter der Woche ihrer Haupttätigkeit nachgehen, können einen Job als Zeitungsausträger annehmen. Dabei eigenen sich vor allem Wochenzeitungen, die nur samstags oder sonntags erscheinen. Der Job ist besonders für Frühaufsteher geeignet, da die Kunden ihre Zeitung in der Regel pünktlich zum Frühstück erhalten möchten. Ein Vorteil des Zeitungsaustragens ist, dass Sie während der Arbeit Bewegung und frische Luft bekommen. Vor allem für Berufstätige, die viel Zeit am Schreibtisch verbringen, kann dies eine willkommene Abwechslung sein. Bei größeren Zeitungsverlagen verdient man im Durchschnitt etwa 10 Euro pro Stunde.

Einen Online-Shop eröffnen

Ein deutlich aufwändigerer Nebenjob ist es, einen eigenen Online-Shop zu eröffnen. Hierbei sollte man sich vorab gut überlegen, welches Produkt man verkaufen möchte und ob sich der Aufwand am Ende tatsächlich lohnt. Wer keine Vorkenntnisse in der Erstellung von Internetseiten hat, sollte sich zunächst auf bereits vorhandene Händler beschränken, um seine Produkte zu vermarkten, auch wenn man dabei Provisionen zahlen muss. Besonders beliebt ist der Vertrieb von Waren über Ebay oder Amazon. Wenn Sie nicht bloß Produkte einkaufen und weiterverkaufen möchten, sondern selbst hergestellte Produkte anbieten möchten, eignet sich besonders der Online-Marktplatz DaWanda. Dort werden in liebevoller Handarbeit gefertige Produkte angeboten, von Schmuck und Kleidung bis hin zu Küchenutensilien und Kleinmöbeln. Handwerklich Begabte können Ihr Hobby auf diese Weise zum Beruf machen und nebenbei etwas Geld verdienen.

Geld verdienen mit Online-Umfragen

Wer auf der Suche nach einem Wochenendjob ist, der möglichst wenig Eigeninitiative erfordert, kann sich im Internet nach Jobs umsehen. Sehr beliebt ist die Teilnahme an Online-Umfragen, die von verschiedenen Umfragen-Plattformen im Auftrag diverser Unternehmen durchgeführt werden. Die Teilnahme an den Umfragen, die Marktforschungszwecken dienen, wird mit Geldprämien, Gutscheinen oder Produktproben vergütet. Viel lässt sich mit diesem Nebenjob natürlich nicht verdienen, doch wer sich auf ausreichend vielen Plattformen anmeldet und regelmäßig an Umfragen teilnimmt, kann zumindest Gutscheine und ähnliche Prämien erhalten und auf diese Weise im Alltag sparen oder neue Produkte testen.

Kostenlos für Online-Umfragen anmelden

Wochenendjobs als Fremden- bzw. Stadtführer/in

Sie kennen sich in Ihrer Heimatstadt gut aus und interessieren sich für die Geschichte Ihrer Stadt? Dann nutzen Sie dieses Interesse und werden Sie zum Stadtführer. Der große Vorteil an diesem Nebenjob ist, dass die meisten Touristen ohnehin am Wochenende in der Stadt sind, sodass sich die Arbeit dann besonders lohnt. Wenn Sie als Stadtführer arbeiten möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Zunächst können Sie sich bei der Stadtverwaltung oder dem Kulturamt informieren, ob Stadtführer gesucht werden. Falls nicht – oder falls Sie besonders flexibel arbeiten möchten – können Sie sich auch selbstständig machen und die Stadtführungen auf eigene Faust anbieten. Die Verdienstmöglichkeiten sind zum Teil sehr gut, hängt jedoch vor allem von der investierten Zeit und der jeweiligen Stadt ab.

Jobben in Hotels oder Fitnessstudios

Als Wochenendjob geeignet sind auch Jobs, bei denen es darum geht, dass ein Empfang oder ein Telefon besetzt ist. Viele Hotels freuen sich, wenn sich ein Mitarbeiter bereit erklärt, die Wochenend- oder Nachtschichten am Empfang zu übernehmen. Auch in Fitnessstudios müssen am Wochenende der Empfang besetzt und die Räume beaufsichtigt werden. Um diesem Job nachzugehen, müssen Sie nicht zwangsläufig Fitnesstrainer sein oder werden wollen. Vielmehr geht es um organisatorische Tätigkeiten, das Beantworten von Anrufen und E-Mail-Anfragen oder um die Begrüßung der Gäste.

Putzen in Läden und Unternehmen

Putzen ist ein Nebenjob, der fälschlicherweise einen schlechten Ruf hat. Denn der Beruf birgt auch einige Vorteile, vor allem, wenn man den richtigen Arbeitsplatz findet. Wenn Sie am Wochenende Geld mit Staubsaugen, Wischen oder Fensterputzen verdienen möchten, lohnt es sich vor allem, bei Läden oder Firmen anzufragen, die am Wochenende geschlossen sind. Besonders angenehm ist beispielsweise die Arbeit in Autohäusern, die in der Regel sonntags geschlossen sind und an diesem Tag das Putzpersonal mit der Reinigung von Büro- und Ausstellungsräumen beauftragen. Ein weiterer Vorteil ist, dass solche Firmen in der Regel seriös sind und die geleistete Arbeit angemessen bezahlen. Auch bei diesem Job haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen oder aber sich von einer Reinigungsfirma anstellen zu lassen. In letzterem Fall sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, dass sowohl die Vergütung als auch die Arbeitszeiten vertraglich geregelt sind, damit der Nebenjob Ihrem Hauptberuf nicht in die Quere kommt.

Wochenendjobs für Berufstätige

Freiberuflich arbeiten als Lektor, Autor, Texter oder Übersetzer

Sprachlich Begabte, die auf der Suche nach einem Wochenendjob sind, könnten Freude an der Arbeit mit Texten haben. Es gibt eine Vielzahl an Jobs, die möglicherweise für Sie geeignet sind, beispielsweise die Arbeit als Lektor (das Korrekturlesen beispielsweise von Büchern oder wissenschaftlichen Arbeiten), als Texter (für Internetseiten, Zeitungen oder Unternehmen) oder Übersetzer. Wenn Sie gerne schreiben und eine kreative Ader haben, können Sie sich auch als Autor versuchen. Dabei muss es nicht gleich ein Roman sein, denn zu Zeiten des Internets kann man auch kleine Arbeiten wie Gedichtbände, Kurzgeschichten, Kochbücher oder ähnliches veröffentlichen. Als sicheres Nebeneinkommen sind die erstgenannten Optionen jedoch besser geeignet, da sich bei der Veröffentlichung eigener Werke schwer einschätzen lässt, wie viel man damit verdienen kann.

Was sie bei einem nebenberuflichen Wochenendjob beachten sollten

Ganz egal, ob Sie als Texter oder als Umfragen-Teilnehmer nebenberuflich arbeiten möchten – grundlegende Dinge sollten Sie in jedem Fall beachten. Besonders sollten Sie sich über die rechtlichen Grundlagen eines Nebenberufes informieren, da auch ein Wochenendjob steuerpflichtig und gegebenenfalls sozialversicherungspflichtig ist. Wenn Sie als Angestellter einem Nebenjob nachgehen, müssen Sie sich nach den vertraglichen Anforderungen Ihres Arbeitgebers richten. Zugleich sollten Sie sich aber auch bei Ihrem Hauptarbeitgeber informieren, ob dieser damit einverstanden ist, dass Sie einer weiteren Tätigkeit nachgehen. In der Regel spricht nichts dagegen, sofern Ihr Wochenendjob Ihren Hauptberuf nicht beeinträchtigt und keine Konkurrenz darstellt. Sollten Sie sich für eine selbstständige oder freiberufliche Tätigkeit entscheiden, achten Sie darauf, sich rechtzeitig bei den notwendigen Behörden (beispielsweise Finanzamt und Gewerbeamt) anzumelden, da Sie andernfalls mit Geldstrafen rechnen müssen.

schreibt für Heimarbeit Online. Ihr könnt sie über Twitter oder Facebook erreichen.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.