Der Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten: Wie verdient man als Digitaler Nomade Geld?



Als Digitaler Nomade Geld verdienen

Viele würden gern Ihre Anstellung aufgeben und ihre eigenen Ideen unabhängig von einem festen Standort umsetzen. Wie sieht die Realität von digitalen Nomaden allerdings wirklich aus? Und wie kann man es schaffen, den Schritt selbst zu wagen?

Die große Freiheit finden

Eine Festanstellung hat natürlich nicht nur Nachteile, schließlich kann man sich Monat für Monat über ein festes Einkommen freuen, man ist gut versichert und muss sich nicht um Werbung, Kundenakquise oder offene Rechnungen kümmern. Für Menschen, denen Ihre Freiheit und Unabhängigkeit besonders wichtig, reicht das nicht unbedingt aus. Wer eigene Ideen in die Tat umsetzen will, sich nicht auf einen Standort festlegen möchte und lieber sein eigener Boss ist, der wird als digitaler Nomade wahrscheinlich glücklicher als in einer Festanstellung. Was genau muss man mitbringen, um in Netz erfolgreich zu sein? Und wo fängt man am besten an? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Meisten, die mit dem Gedanken spielen den Schritt in Richtung digitaler Selbstständigkeit zu machen.

Als Digitaler Nomade selbstständig Geld verdienen

 

Viele Interessierte denken zuerst ans Bloggen – schließlich gibt es etliche Erfolgsgeschichten von Menschen, die mit dem Schreiben im Netz reich geworden sind. Allerdings hat sich die Blogging-Landschaft sehr verändert, gute Texte allein reichen bei Weitem nicht mehr aus um Leser dauerhaft zu halten und mit einem Blog ein regelmäßiges, attraktives Einkommen zu erzielen. Wer sich langfristig ein sicheres Standbein aufbauen möchte, der muss eine lukrative Nische finden und sich darauf einstellen, dass es eine Weile dauern kann, bis der Rubel rollt.

Realistische Geschäftsideen im Netz effektiv umsetzen

Welches Geschäftsmodell das Richtige ist, ist natürlich sehr individuell. Schließlich ist es wichtig, dass das Online-Business Ihrer Träume auch wirklich zu Ihren Interessen und Stärken passt. Viele Gründer sind erfolgreich damit sich einen Bereich auszusuchen, für den Sie sich ohnehin wirklich begeistern. So gibt es zum Beispiel Musiker, die Online-Shops für ausgefallene Instrumente betreiben genauso wie Kunst-Liebhaber, die Investoren mit Ihrem Blog helfen wollen neue Künstler zu entdecken. Im ersten Schritt sollten sich neue digitale Nomaden und solche, die es werden wollen, mit Gleichgesinnten vernetzen und recherchieren, welche Geschäftsmodelle derzeit gut funktionieren. Gerade im Netz ist es wichtiger denn je sich ständig über neue Entwicklungen, Technologien und Trends auf dem Laufenden zu halten, sonst verliert man schnell den Anschluss und verpasst lukrative Chancen.

Als Blogger Geld verdienene

 

Eine gute Möglichkeit mehr über die Arbeit im Netz zu lernen und neue Kontakte zu knüpfen sind E-Commerce und Blogger-Konferenzen. Hier kann man von denen lernen, die es bereits geschafft haben und sich von spannenden Start-Up Geschichten inspirieren lassen. Marktforschung ist natürlich genauso wichtig – bevor Sie mit Ihrer Idee loslegen, sollten Sie sich einen sehr guten Überblick über die Konkurrenz, Produktalternativen und Ihre mögliche Zielgruppe verschaffen.

Um eine tragfähige Geschäftsidee für das Netz zu entwickeln, mit der Sie langfristig ortsunabhängig Geld verdienen können, braucht es vor allem Kreativität, Durchhaltevermögen und ein feines Gespür für die Bedürfnisse zukünftiger Kunden oder Leser. Natürlich ist es einfach das Gefühl zu bekommen, dass im Internet irgendwie alles schon einmal da war und man kaum noch jemanden überraschen kann, allerdings ermöglichen neue Technologien immer neue Produkte und Dienstleistungen, die einen echten Mehrwert schaffen und Nischen abdecken. Wer unsicher ist, ob seine Idee das Zeug zum Vollzeitjob hat, der sollte die Chance nutzen und sich von Experten beraten lassen. Jurymitglieder von Start-Up Wettbewerben und unabhängige E-Commerce Berater können Ihnen wertvolle Tipps geben und es Ihnen ehrlich sagen, wenn Ihre Idee vielleicht doch nicht so vielversprechend ist, wie Sie anfangs dachten.

Gerade in der Startphase Ihrer neuen Existenz als digitaler Nomade sollten Sie sich niemals scheuen Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nutzen Sie die vielen Blogs und Bücher, die es bereits gibt voll aus und investieren Sie bei Bedarf in persönliche Beratung – das zahlt sich oftmals aus.

Viele digitale Nomaden schaffen es, Ihre Idee ohne oder nur mit einem sehr kleinen Startkapital umzusetzen. Ist dennoch eine externe Finanzspritze notwendig, damit Sie Ihren Traum verwirklichen können, dann muss natürlich ein überzeugender Business Plan her. Auch hier gilt: Investieren Sie in umfassende Marktforschung und gute Beratung, dann machen Sie gleich zu Anfang einen professionellen Eindruck und haben deutlich bessere Chancen einen Investor von Ihrer Idee zu überzeugen oder einen Start-Up Wettbewerb, der Ihnen das nötige Startkapital verschaffen kann, zu gewinnen.

Wie versichert man sich als Digitaler Nomade

Wie versichert man sich als digitaler Nomade?

Wer es schafft, sich vom 9-5 Job zu lösen und eigenständig zu arbeiten, sollte die Versicherung und damit ein gewisses Maß an Stabilität nicht aus den Augen verlieren. Die meisten digitalen Nomaden melden Ihr Gewerbe am Heimatort an und suchen sich eine private Krankenversicherung. Hier sollte man die unterschiedlichen Angebote im Detail vergleichen und auch den freiwilligen Eintritt in die gesetzliche Krankenversicherung in Erwägung ziehen. Wer viel im Ausland reist, braucht zusätzlich eine gute Auslandsreisekrankenversicherung.

Je nach Geschäftsmodell sollten Sie zusätzlich zur privaten Haftpflichtversicherung eine Betriebshaftpflichtversicherung zulegen, um sich vor Schadensansprüchen Dritter zu schützen. Auch die Berufsunfähigkeitsversicherung sollte einkalkuliert werden, um sich gegen das Risiko des Einkommenswegfalls im Krankheitsfall zu schützen. Auf kurz oder lang wird natürlich auch das Thema Altersvorsorge interessant, es sollte also zumindest nach der Startphase ein gewisser Betrag monatlich in das eigene Budget einkalkuliert werden.

Risiken richtig einschätzen

Wer den Sprung in digitale Selbstständigkeit wagt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es auch mal schiefgehen kann. Wir hören natürlich besonders gern von Erfolgsgeschichten, allerdings gibt es auch unzählige Ideen, die schon nach kurzer Zeit gescheitert sind. Abschrecken sollte Sie das natürlich nicht – wer es schafft aus seinen eigenen und den Fehlern Anderer zu lernen, der kann sich im Netz zukunftsweisend aufstellen und schafft es, sich neuen Trends und Entwicklungen anzupassen. Flexibilität ist daher für erfolgreiche digitale Nomaden das A und O.

Jetzt anmelden und mit Heimarbeit Geld verdienen

schreibt für Heimarbeit Online.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.