Jobsuche: Das Vorstellungsgespräch meistern


Jobs

Jeder Jobsuchende kennt die Situation: Da hat man nach Dutzenden Bewerbungen endlich einige positive Rückmeldungen erhalten und ist zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden. Sogleich stellt sich eine Gefühlsmischung aus verhaltener Freude und Nervosität ein – werde ich die potenziellen Arbeitgeber von mir überzeugen können? Um sicherzustellen, dass man mit den besten Chancen in ein Interview geht, sollte man folgende Tipps unbedingt beachten:

1. Informieren Sie sich umfassend!

Das A und O eines erfolgreichen Vorstellungsgesprächs ist die gute Vorbereitung. Als erstes sollte man sich als Bewerber über die Firma schlau machen, bei der man sich bewirbt. Sei es durch einfach als Heimarbeit zu erledigende Online-Recherche, das Lesen von Fachzeitschriften oder durch Gespräche mit aktuellen Mitarbeitern der Zielfirma – sammeln Sie so viele Informationen, wie Sie können. Wichtig ist dabei, sich eventuell aufkommende Fragen zu notieren, um sie während des Interviews vorbringen zu können. Intelligente Fragen eines Bewerbers zeigen sein Interesse und beeindrucken Personalleiter meist mächtig.

Dann ist es außerdem wichtig, sich genau darüber im Klaren zu sein, worin der Aufgabenbereich der Position besteht, auf die man sich beworben hat. Insbesondere, wenn man die fragliche Position selbst noch nie ausgefüllt hat, lohnt es sich herauszufinden, was da auf einen zukommt. Das hilft, böse Überraschungen während des Vorstellungsgesprächs zu vermeiden.

2. Bereiten Sie sich aktiv auf das Gespräch vor!

Die Gesprächssituation bei einem Job-Interview ist eine sehr künstliche und ritualisierte, an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Üben Sie die spezifische Atmosphäre eines Bewerbungsgesprächs am besten beim Rollenspiel mit einem Freund. Der eine ist der Personalchef, der die üblichen Fragen stellt, der andere der Bewerber, der Rede und Antwort stehen muss. Tauschen Sie die Rollen, um sich auch einmal auf der anderen Seite zu befinden. So kriegen Sie ein Gefühl für die Dynamik eines solchen Interviews.

Außerdem ist es unerlässlich, sehr gute Antworten auf die Standardfragen eines Bewerbungsgesprächs vorbereitet zu haben. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden Sie zum Beispiel gefragt werden, warum Sie sich auf die Position beworben haben. Wer da nur mit „äh“ und „hm“ antwortet, der kann sofort wieder nach Hause gehen.

3. Achten Sie auf Ihre Garderobe!

Generell gilt, dass man beim Bewerbungsgespräch eher zu schick als bequem angezogen sein sollte. Stellt sich dann heraus, dass man mit Anzug und Krawatte modisch im Arbeitsumfeld deutlich heraussticht, ist das überhaupt nicht schlimm – im Gegenteil, es zeigt, dass man den Termin ernst nimmt. Gleichzeitig ist aber wichtig, dass man sich in seiner Haut wohl fühlt, damit man selbstsicher wirkt. Wer normalerweise keinen Anzug trägt und sich darin wie in einem Kostüm vorkommt, sollte den Anzug vor dem Interview einfach ein paar Mal spazieren tragen, um sich daran zu gewöhnen.

4. Planen Sie die Zeit richtig ein!

Es gibt nichts Schlimmeres, als zu spät zum Vorstellungsgespräch zu kommen. Planen Sie am Tag des Interviews reichlich Zeit ein und zielen Sie darauf, mindestens 15 Minuten vor dem Termin vor Ort zu sein. Das gibt Ihnen die Gelegenheit, noch einmal ordentlich durch zu atmen und die eigenen Gedanken zu sammeln.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.