Schüler & Studenten

Du bist Schüler oder Student und möchtest dir noch etwas dazu verdienen? Dann bist du hier genau richtig. Wir haben praktische Bewerbungstipps für dich und jede Menge nützliche Infos rund um das Thema Nebenjob.

So bekommst du deinen Job und die Schule oder das Studium unter einen Hut

Bevor du dich auf die Suche nach einem Nebenjob machst, ist es wichtig, dass du dir Gedanken machst, welcher Job zu deinem Leben passt, sodass die Schule oder das Studium nicht darunter leiden. Ein wenig dazuzuverdienen und das Taschengeld oder BAföG aufstocken ist toll, solange gewährleistet ist, dass du noch genügend Zeit zum Lernen und für deine Familie und Freunde hast. Pass also auf, dass du neben der Schule oder dem Studium genügend Zeit für deine Hausaufgaben einplanst, und überlege dann genau, wie viele Stunden in der Woche noch für einen Job übrig bleiben. Viele Tätigkeiten, zum Beispiel in Cafés oder im Einzelhandel, können am Samstag ausgeübt werden und sind somit ideal. Aber auch Jobs als Babysitter eigenen sich gut, da der Einsatz hier häufig am Abend erfolgt und du, sobald das Kind, auf das du aufpasst im Bett ist, sogar noch Zeit hast, um deine Hausaufgaben zu machen oder um zu lernen. Besonders praktisch ist auch Heimarbeit, die du von deinem Rechner bequem von zu Hause aus verrichten kannst. In der Regel sind die Arbeitszeiten hier flexibel und so lassen sich Lernen und Nebenjob gut kombinieren.

Welche Jobs gibt es?

Egal, wie viel Zeit dir neben der Schule oder dem Studium für einen Nebenjob bleibt, was du machen möchtest oder wo deine Stärken liegen. Bei der Vielfalt an Nebenjobs ist für jeden etwas passendes dabei.

Viele Schüler und Studenten arbeiten ganz klassisch als Babysitter oder als Zeitungsboten. Beliebt sind aber auch Tätigkeiten in Cafés oder im Einzelhandel, wo man zum Beispiel beim Verräumen der Waren oder im Service eingesetzt wird.

Wenn du lieber von zu Hause aus arbeiten möchtest, gibt es auch hier eine Vielzahl an Angeboten, zum Beispiel im Bereich der Marktforschung oder auch als Nachhilfelehrer.

Die Jobsuche für Schüler und Studenten

Einen geeigneten Job zu finden ist eigentlich gar nicht so schwer. Es gibt zahlreiche Wege eine Ausschreibung zu finden oder selbst eine Anzeige aufzugeben: Häufig findet ihr Ausschreibungen von Geschäften oder Cafés direkt vor Ort. Ihr könnt dort aber auch einfach jemanden ansprechen, ob noch Unterstützung gebraucht wird. Jobs als Babysitter findet man häufig auch in entsprechenden Foren oder auf Portalen im Internet.
Generell ist das Internet wohl der beste und einfachste Ort Jobangebote zu finden. Man kann bequem von zu Hause aus suchen und gegebenenfalls direkt mit dem potenziellen Arbeitgeber Kontakt aufnehmen.

Tipps für deine ersten Bewerbungen

  1. Um einen passenden Job für dich zu finden, brauchst du als erstes eine aussagekräftige Bewerbung. In der Regel beinhaltet diese ein Anschreiben, in dem du erzählst, wer du bist, warum du gern für das jeweilige Unternehmen arbeiten möchtest und warum gerade du genau richtig bist für den Job.
  2. Ein weiteres wichtiges Element deiner Bewerbung ist der Lebenslauf. Hier sind tabellarisch alle wichtigen und relevanten Daten für deine Bewerbung aufgeführt: Name, Adresse, Schule, Uni oder gegebenenfalls deine Abschlüsse sowie Berufserfahrung oder Praktika.
  3. Als nächstes solltest du relevante Zeugnisse heraussuchen. Falls du bereits einen Job hattest oder ein Praktikum gemacht hast, kannst du dein Arbeitszeugnis oder deine Praktikumsbestätigung ebenfalls in deine Bewerbung integrieren.
  4. Je nach Stellenausschreibung kann es natürlich sein, dass auch noch andere Sachen für deine Bewerbung erforderlich sind wie zum Beispiel Schreibproben oder Ähnliches. Was hier gewünscht ist, kannst du dann der jeweiligen Stellenausschreibung entnehmen und deinen Bewerbungsunterlagen beifügen.
  5. Wenn du all deine Unterlagen zusammengestellt hast, können sie auch schon verschickt werden. Dies kannst du entweder ganz klassisch per Post machen oder sie per E-Mail verschicken. Für den Postweg ist es wichtig, dass du deine Unterlagen in eine Bewerbungsmappe oder einen stabilen Hefter legst. In vielen Fällen ist es aber ausreichend oder gar erwünscht, dass du deine Bewerbung per E-Mail versendest. So sparst du das Porto und deine Unterlagen sind schneller da. Hier gilt es zu beachten, dass du deine Unterlagen in einem pdf-Dokument zusammenfügst. So bekommt der Empfänger nur eine Datei die er oder sie öffnen muss, und deine Unterlagen sind gleich in der richtigen Reihenfolge.
  6. Bei vielen Jobs, die für Schüler und Studenten geeignet sind, kann es auch sinnvoll sein einfach persönlich hinzugehen und deine Unterlagen abzugeben. Das gilt vor Allem im Einzelhandel oder auch bei Jobs in Eisdielen oder Cafés. So zeigst du, dass du keine Angst hast auf Menschen zuzugehen und dein zukünftiger Arbeitgeber lernt dich direkt kennen.

Konkrete Tipps zu Anschreiben und Lebenslauf, der Formatierung und dem Umfang deiner Dokumente findest du im Internet oder in verschiedenen Bewerbungsratgebern.
Bei vielen Schüler- oder Studentenjobs ist allerdings nicht immer eine umfassende Bewerbung notwendig. Ein gut strukturierter und vor Allem aktueller Lebenslauf ist oftmals ausreichend.
Wenn du dir unsicher bist, ob eine umfangreiche Bewerbung gewünscht ist oder nicht, frag hier ruhig bei deinem potenziellen Arbeitgeber nach.

Mit Nebenjobs erste Berufserfahrung sammeln

Wenn du deine Bewerbung abgeschickt hast und sie deinem potenziellen Arbeitgeber gefällt, kann es bei vielen Jobs sein, dass du zu einem Bewerbungs- oder Kennenlerngespräch eingeladen wirst, bevor du den Job bekommst.

Hierbei geht es darum einander kennenzulernen und zu erfahren, ob du wirklich der oder die Richtige für den Job bist. Auf ein solches Gespräch solltest du dich gut vorbereiten und vorher ruhig etwas über die Firma, bei der du dich bewirbst, recherchieren. Darüber hinaus sind Pünktlichkeit und Höflichkeit natürlich das A und O.

Bei vielen Jobs für Schüler und Studenten fallen eine ausführliche Bewerbung oder ein Bewerbungsgespräch weg, dafür kann es sein, dass du gebeten wirst einen Tag zur Probe zu arbeiten. Das ist vor Allem im Einzelhandel üblich und eine gute Möglichkeit zu zeigen, was du kannst. Auch wenn du dich zum Beispiel für einen Job als Babysitter interessierst, ist es meist besser, direkt in einem persönlichen Gespräch herauszufinden, ob man zu einander passt und ob die Chemie stimmt.

Egal, ob du dich für einen Nebenjob offline oder online bewirbst. Auf unserer Seite findest du viele praktische Tipps und Infos, damit auch du den perfekten Job für dich findest.

Weitere Artikel

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz