Babysitter Jobs für Jugendliche


Baby im Handtuch

Für viele Eltern ist die Betreuung ihrer Kinder durch eine vertrauenswürdige Aufsichtsperson eine wichtige Entlastung. Denn das eigene Leben ist durch den permanenten Umgang mit den Kindern sehr beeinträchtigt und ein freier Abend stellt eine willkommene Abwechslung dar.

Oft geht es nicht einmal um Freizeit für die Eltern, sondern um die Betreuung von Kindern nach der Kita oder der Schule, wenn die Eltern noch arbeiten. In vielen Fällen werden diese Babysitter Jobs für Jugendliche reserviert.

Babysitten und Geld verdienen

Anforderungen an den Babysitter

Den „echten“ Babysitter für Säuglinge oder noch sehr kleine Kinder vergibt man eher an erfahrenere Personen. Aber für größere Kinder eignen sich Jugendliche sehr gut, wenn diese Interesse an der Betreuung von Kindern oder gar an einer späteren Ausbildung in diesem Bereich haben.

Denn die Hauptaufgabe besteht darin, die Kleine zu beschäftigen, mit ihnen zu spielen und bei den Hausaufgaben zu helfen. Die Anforderungen aus der Kleinkind- oder Säuglingspflege wie Windelwechseln oder subtile Beruhigungspraktiken entfallen. Kleine Mahlzeiten zubereiten, waschen und ins Bett bringen geht auch unter der Aufsicht von Jugendlichen. Babysitter Jobs für Jugendliche sind vom Charakter her eher Begleitungen durch den Tag.

Wie man Vertrauen schafft

Die Eltern eines Kindes werden Babysitter Jobs für Jugendliche nur vergeben, wenn sie sich der Eignung des Bewerbers bzw. der Bewerberin sicher sind und ein gutes gegenseitiges Verständnis herrscht. Dieses gute Gefühl muss auch auf die Kinder übertragen werden. Deswegen ist es immer gut, wenn der Babysitter die Kinder schon einmal vorher kennenlernt, sich ein vertrauteres Verhältnis einstellt und im besten Falle Sympathie.

Wenn die Eltern gehen und die Kinder dem Babysitter überlassen, ist es hilfreich, wenn sie genau sagen, was sie tun und wann sie zurückkommen. Vor allem müssen sie ihr Vertrauen zum Babysitter zum Ausdruck bringen – dann werden auch die Kinder nicht unsicher.

Babysitter – Die Vertretung der Eltern

Vor dem Einsatz besprechend die Eltern mit dem Babysitter auch die Regeln, nach denen die Erziehung der Kinder von statten geht. Keinesfalls darf es zu Widersprüchen darin kommen, was erlaubt ist und was nicht geht. Auch die Regeln für den Babysitter müssen klar sein, welche Wohnungseinrichtungen er benutzen darf und welche nicht. Das Nichtrauchen in Gegenwart von Kindern sollte selbstverständlich sein. Letztendlich darf der Babysitter aber in seinen Rechten nicht so eingeengt werden, dass er vor den Kindern seine Autorität nicht behaupten kann.

Das Aufgabengebiet des Bewerbers richtet sich aber maßgeblich nach dem Alter des zu betreuenden Kindes. Während die Betreuung eines Säuglings hauptsächlich die Fütterung und Pflege beinhaltet, benötigt ein Kleinkind schon viel mehr an Aufmerksamkeit und Unterhaltung.

Zusätzlich entscheiden auch die Eltern, in welchem Umfang sich der Babysitter um die Kinder kümmert. Teilweise beinhaltet dies auch das Abholen von Schule oder Kindergarten und die Betreuung der Hausaufgaben. All diese Punkte sollten für den zukünftigen Babysitter kein Problem darstellen und sollten zudem auch mit viel Geduld und Verantwortung erfüllt werden.

Geld verdienen

Der Verdienst als Babysitter

Die üblichen Stundensätze für Babysitting liegen zwischen fünf und acht Euro. Für Jugendliche unter 18 Jahren gilt meist das untere Limit, weil sie nach 20 Uhr nicht eingesetzt werden dürfen. Bei anhaltender Zufriedenheit werden die Eltern aber immer einen kleinen Bonus zahlen.

Viele Eltern bezahlen allerdings auch eine Pauschale für einen Nachmittag oder Abend. Zusätzlich bezahlen manche Eltern für die Schlafenszeit der Kinder weniger, da der Arbeitsaufwand in dieser Zeit für den Babysitter geringer ist. Babysitter Jobs für Jugendliche ergeben sich erfahrungsgemäß zuerst im näheren Bekanntenkreis.

 schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
21 Kommentare
  • Alexa Diener

    03/09/2015 01:59

  • Chantal Bergdoll

    02/08/2015 17:24

  • Jessy

    25/07/2015 12:56

  • rihan

    21/07/2015 23:11

  • Katharina Rademacher

    13/07/2015 18:44

  • Samy

    09/07/2015 19:21

  • gizem

    09/07/2015 17:05

  • kaja mitas

    19/06/2015 09:47

  • Lea

    06/06/2015 09:29

  • Janina

    19/05/2015 20:58

  • Rebecca Janetzky

    19/05/2015 12:03

  • Ece

    09/05/2015 16:32

  • Sara

    05/05/2015 12:03

  • Melinda Nitschke

    27/04/2015 11:10

  • Ganna

    24/04/2015 22:58

  • hatice

    05/04/2015 14:09

  • Zelalem

    26/03/2015 17:12

  • Nastja

    22/03/2015 20:40

  • Nicole

    27/02/2015 11:55

  • marianna

    01/02/2015 10:13

  • Anna Lena Bucher

    26/08/2014 03:48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.