Ungewöhnliche Spartipps, die die Haushaltskasse erleichtern


Wie kann man am besten Sparen?

Mit schönster Regelmäßigkeit werden in Deutschland die Strompreise erhöht und ebenso regelmäßig werden in den Medien die ewig gleichen Spartipps hervorgekramt. Dabei haben wir doch alle längst begriffen, dass technische Geräte auch im Standby-Betrieb Strom verbrauchen und dass ein nagelneuer AAA+-Kühlschrank wesentlich effizienter ist, als der zehn Jahre Kühlschrank in unserer Küche. Das gleiche gilt auch für andere Lebensbereiche. Allerdings gibt es tatsächlich auch noch durchweg unbekannte Tipps, die wir hier für Sie gesammelt haben.

Einkaufen kurz vor Ladenschluss

nach ladenschluss einkaufenBesonders am Samstagabend lohnt sich ein Besuch im Supermarkt kurz vor Ladenschluss: Nicht verkaufte Frischprodukte wie Obst, Gemüse und auch Fleisch werden dann oft zu absoluten Schnäppchenpreisen verkauft,  weil sie bei zur nächsten Ladenöffnung am Montag nicht mehr angeboten werden können. Von den Schnäppchen lässt sich sonntags eine leckere Mahlzeit kochen.

Das Gleiche gilt übrigens auch für Wochenmärkte, wo die Händler kurz vor dem Abbauen ihre Preise kräftig senken um die Waren nicht wieder mit nach Hause nehmen zu müssen. Viele verschenken dann sogar übrig gebliebenes Obst oder Gemüse, vor allem wenn es nicht mehr knackig-frisch oder leicht lädiert ist.

Auch auf Trödelmärkten lässt sich so einiges gratis mitnehmen: Viele Händler und Privatanbieter lassen am Ende des Tages Gegenstände lieber zurück, als sie noch einmal mitzunehmen. Dies gilt vor allem für Dinge, die sich nach mehreren Monaten als unverkäuflich herausgestellt haben. Sicher sind Schallplatten und Videocassetten hoffnungslos „out“, doch wer den Plattenspieler und den Videorecorder von früher noch zuhause hat, kann so viele Stunden Unterhaltung zum kleinen Preis genießen.

Das Geld liegt auf der Straße

Trödelmärkte, Rummelplätze und Straßenfeste helfen auf mehrere Arten sparen: Überall, wo viele Transaktionen mit Münzgeld durchgeführt werden, fallen immer wieder Münzen herunter. Einfach mal beim Bummel über den Kirmesplatz die Augen offenhalten!

Straßen- und Stadtteilfeste werden nicht nur aus Spaß an der Freud veranstaltet:  Sie sind für die örtlichen Einzelhändler eine gute Marketing-Gelegenheit. Viele bieten ihre Ware zu Sonderpreisen an und veranstalten Gewinnspiele. Oft gibt es auch Gratisproben oder kleine Werbegeschenke.

Tauschbörsen im Internet nutzen

Das Internet ist heute der größte Marktplatz der Welt.  Viele Menschen verschenken auf speziellen Portalen gebrauchte Möbel, Kleidungsstücke und vieles mehr – häufig in hervorragendem Zustand. Frauen, die zwei Kleidergrößen abgenommen haben und ihre hochwertige Markenkleidung in Größe 44 abgeben wollen, die Jugendzimmer-Einrichtung des flügge gewordenen Kindes, Sportartikel oder Musikinstrumente, weil das Hobby aufgegeben wurde und vieles mehr.

Immer beliebter geworden sind auch Tauschbörsen, bei denen Dienstleistungen kostenlos angeboten werden. Kennen Sie sich beispielsweise mit der Programmierung von Webseiten aus? Dann bieten Sie Ihre Dienste kostenlos an und im Gegenzug schneidet Ihnen jemand kostenlos die Haare, streicht Ihre Wände neu oder macht Ihre Steuererklärung. So sparen Sie sehr viel Geld für Handwerker und andere Dienstleistungen.

Günstig essen und trinken

Werfen Sie die kostenlosen Wochenzeitungen in Ihrem Briefkasten immer achtlos weg? Tun Sie das lieber nicht:  Oft genug enthalten sie zahlreiche Rabattcoupons für Fastfood-Restaurants in Ihrer Nähe. Da gibt es dann schon mal zwei Big Macs zum Preis von einem oder ein leckeres Frühstück zum halben Preis.

sonderangebote im restaurantRestaurants in der Nachbarschaft bieten oft ähnliche Aktionen an. Sie drucken zwar keine Coupons, doch stattdessen gibt es täglich ein ganz besonders günstiges „Tagesgericht“ oder „Tagesmenü“ zum kleinen Preis.  Die niedrigen Einnahmen werden durch das Stammpublikum wettgemacht, das für die Tagesmenüs immer wieder kommt.

In teureren Restaurants reißt häufig der Wein zum Essen ein großes Loch ins Budget. Wenn Sie nicht gerade beim ersten Date Ihr Gegenüber mit Ihren Wein-Kenntnissen beeindrucken wollen, bestellen Sie am besten einfach den Hauswein. Dieser ist gewöhnlich um einiges billiger als die anderen Weine und trotzdem köstlich. Es handelt sich dabei einfach um einen Wein,  der günstiger in großer Menge eingekauft wurde.

Und schließlich: Scheuen Sie sich nicht, Reste einpacken zu lassen. Viele sind mit einer wagenradgroßen Pizza überfordert. Essen Sie nur die Hälfte um den Hunger zu stillen und nehmen Sie die andere Hälfte mit. Schließlich haben Sie für die ganze Pizza bezahlt.

Nur morgens tanken

Zuletzt noch ein heißer Tipp für Autofahrer:  In den Sommermonaten sollte möglichst morgens getankt werden. Bei Hitze dehnt sich Benzin nämlich aus und bei vergrößertem Volumen mindert sich der Brennwert. Sie bekommen also weniger Leistung für das gleiche Geld. Aber aufgepasst: Viele Tankstellen verlangen morgens mehr als abends.  Durch höhere Preise wird die Ersparnis wieder zunichte gemacht.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.