Agentur für Arbeit und die Heimarbeit


Bundesagentur für Arbeit

Eine Agentur für Arbeit ist die lokale Zweigstelle der Bundesagentur für Arbeit. Diese ist 2004 aus der ehemaligen Bundesanstalt für Arbeit hervorgegangen und entsprechend der Liberalisierung des Arbeitsmarktes umstrukturiert worden. Sie ist natürlich weiterhin der Verwaltungsträger für die deutsche Arbeitslosenversicherung mit den entsprechenden Entgelt- und Förderungsleistungen sowie der größte Arbeitsvermittler in Deutschland. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts verwaltet sich die Bundesagentur für Arbeit selbst, unterliegt dabei aber der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Interessant ist, dass eines der wenigen Gebiete, in denen das Ministerium ein erweitertes Fachaufsichts- und Weisungsrecht ausübt, gerade im Bereich der Arbeitsmarktstatistik angesiedelt ist.

Die Aufgaben der Agentur für Arbeit

Was die Agentur für Arbeit leisten muss, ist im dritten Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) festgelegt. An erster Stelle steht die Arbeitsvermittlung. Immerhin verfügt die Agentur für Arbeit über das größte Stellen- und Ausbildungsplatzangebot des Landes. Im Jahr 2010 standen hier durchschnittlich über 800.000 Arbeitsplatzangebote zur Verfügung sowie fast 150.000 Ausbildungsplätze. Seit 2003 sind aber auch private Arbeitsvermittler zugelassen, die sich meist auf spezielle Branchen spezialisiert haben. Dadurch sind sie der Agentur zwar nicht in der Breite, wohl aber in der Tiefe des Angebots überlegen.

Wenn die Vermittlung einer Arbeit nicht möglich ist, muss die Agentur für Arbeit den Arbeitssuchenden zum Arbeitsmarkt beraten. Das betrifft eine Analyse der beruflichen Fähigkeiten des jeweiligen Interessenten genauso wie die Empfehlung von Bereichen, die für den Arbeitssuchenden bessere Bedingungen bieten. Dazu ist die Agentur für Arbeit in der Lage, weil die Beobachtung des Arbeitsmarktes und die Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ebenfalls zu ihren Aufgaben gehört. Die Berufsberatung, die von der Agentur für Arbeit für Jugendliche zum Berufseinstieg und für Erwachsene zur perspektivischen Orientierung durchgeführt wird, findet in den so genannten Berufsinformationszentren statt.

Zahlungsleistungen der Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit übernimmt die Zahlung des Arbeitslosengelds bei Arbeitslosigkeit, Weiterbildung, Kurzarbeit und Saisonkurzarbeit. Eine weitere Leistung ist das Insolvenzgeld. Aktiv greift die Agentur für Arbeit mit Zuschüssen bei Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Eingliederung und Einstieg, beruflicher Weiterbildung, Existenzgründung, Lohnkosten, Personal Service Agenturen, Strukturanpassungsmaßnahmen und der Förderung der Berufsausbildung ein.

Agentur für Arbeit und Heimarbeit

Heimarbeit ist für die Arbeitsagenturen kein Schwerpunkt. Entsprechende Jobangebote finden sich zwar in der Jobbörse der Agentur für Arbeit, aber sie sind unter Mini-Jobs und Kurzzeitbeschäftigung ausgewiesen. Das ist zwar unter dem Gesichtspunkt verständlich, dass die Tätigkeit der Agentur auf die Vermittlung von festen Anstellungen konzentriert ist. Bei der deutlichen Entwicklung des Arbeitsmarktes hin zum Outsourcing und zum Home Office wäre aber gerade die Kompetenz einer großen Aufsichtsbehörde gefragt, die solche Prozesse auch steuern kann. Ein Beispiel wäre die Kontrolle von Heimarbeit-Anbietern, um Arbeitssuchenden die unliebsamen Überraschungen beim Kontakt mit unseriösen Firmen zu ersparen.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.