Als Naturkostberater in Heimarbeit arbeiten


Der Nebenjob Naturkostberater liegt voll im Trend. Die Möglichkeiten, aus dem Gelegenheitsjob einen Hauptberuf zu machen, sind aktuell sehr gut. In erster Linie lässt sich aus dem Thema ein Direkt Marketing machen, aber auch Gastronomiejobs für größere Abnehmer sind möglich. Naturkost ist im Gegensatz zu Fitmess- und Nahrungsergänzungsmitteln auf Grund der Frische-Anforderungen noch sehr regional geprägt. Man kann im Nebenjob eine eigene Logistik mit verschiedenen Anbietern aufbauen. Es gibt aber auch größere Vertriebe, denen man sich anschließen kann.

Naturkostfirmen in Deutschland

Wer als Naturkostberater erst einmal einen Gelegenheitsjob sucht, will vor allen Dingen ohne große Vorleistungen beginnen. Deswegen ist die Zusammenarbeit mit den größeren Naturkostfirmen in Deutschland als Nebenjob der beste Einstieg.

Der Pionier in der Naturkostbranche in Deutschland ist Allos, mittlerweile auch schon fast 40 Jahre alt. Zu den bekanntesten Produkten gehören Fruchtaufstriche und Amaranth Müslis. Alnatura und Basic sind Filialisten, die mit eigenen Verkaufsstellen arbeiten oder bei Drogeriemärkten wie z.B. DM vertreten sind. Eng dem Naturbund „Demeter“ verbunden sind die Anbieter „Bauckhof“ im Norden (für Mühlenprodukte) und Beutelsbacher im Süden (Obst-Gemüse und Mischsäfte). Eine Empfehlung aus dem Ausland ist Bio-Planete, ein französischer Anbieter für pflanzliche Öle. Holle Baby Food hat sich auf Säuglingsnahrung spezialisiert. Mit diesen Firmen kann man Vertriebsvereinbarungen schließen und den Absatz in Eigenregie organisieren.

Nebenjob Naturkostberater

Viele Jobbörsen bieten die Tätigkeit als Naturkostberater als Haupt- oder als Gelegenheitsjob an. Gemeint ist in der Regel ebenfalls die Teilnahme am Vertrieb der Produkte über das eigene Home-Office. Oft ist der Nebenjob Naturkostberater nur Bestandteil einer allgemeinen Ernährungsberatung die gewünscht wird, oder im Bereich Fitness oder Coaching angesiedelt. Gute Chancen auf einen echten Job bestehen bei Wellness-Centern und Ernährungsstudios. In jedem Falle aber benötigt man eine solide Ausbildung.

Voraussetzungen für den Nebenjob Naturkostberater

Neben dem persönlichen Interesse zählt vor allen Dingen eine nachgewiesene Ausbildung. Man muss Bescheid wissen über die Zusammensetzung von Lebensmitteln, die Wirkungen von Fett, Kohlenhydraten oder Eiweiß, Lebensmittellehre und -hygiene beherrschen sowie physiologische Grundlagen der Körperprozesse und in der Warenkunde und den Konzeptionen der Vollwert-Ernährung bewandert sein. Für Gastronomiejobs kommt noch eine Ausbildung als Koch hinzu. Diese Kenntnisse kann man bei zahlreichen privaten Bildungsträgern erreichen, die sich mit der Gesundheitsbranche befassen. Allerdings sind die Gebühren dafür nicht gerade gering. Mit dem Arbeitsamt kann man über solchen Fragen nur sprechen, wenn man sich selbstständig machen will. Die Investition in eine Ausbildung als Naturkostberater ist jedoch sehr vorteilhaft, denn der Gesundheitsbereich ist ein expandierender Markt


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.