Antiquitäten online verkaufen


Online verkaufen

Manch einer erbt alte Möbel, Bilder oder Gebrauchsgegenstände, die er für sich selbst nicht verwenden und lieber verkaufen möchte. Oft stehen solche Sachen auch bei Bekannten auf dem Boden oder ältere Leute wissen nicht, wohin damit, wenn sie beispielsweise aus ihren Wohnungen in eine betreute Einrichtung ziehen. Dass Antiquitäten hoch im Kurs stehen, hört man immer wieder, und so geht derjenige, der sich um den Verkauf kümmern möchte, auch von erheblichen Einnahmen aus. Interessenten gibt es genügend und vom Flohmarkt bis Antiquitäten online verkaufen geht alles. Aber mit dem Thema muss man realistisch umgehen.

Was sind Antiquitäten?

Antiquitäten sind Gegenstände, die durch ihre typische handwerkliche, kunsthandwerkliche oder künstlerische Gestaltung einen Sammelwert besitzen. In der Regel handelt es sich um Objekte, zu deren Fertigung ein hoher oder ausschließlicher Aufwand an Handarbeit notwendig war. Antiquitäten, die maschinell hergestellt wurden, liegt immer eine künstlerische Vorlage zu Grunde.

Rein zeitlich lassen sich Antiquitäten auf die Epochen vor dem 1. Weltkrieg festlegen. Lediglich die historischen Kunstrichtungen der Moderne wie Expressionismus, Kubismus, Konstruktivismus oder Bauhaus-Stil können mit ihren jüngeren Erzeugnissen den Anspruch auf Antiquität erheben, wenn es sich dabei um seltene künstlerische Unikate handelt. Antiquarisch kann alles Mögliche sein: Schmuck, Bilder, Skulpturen, Vasen, Ehrenzeichen, Münzen, Fayancen, Teppiche, Möbel, Porzellanfiguren oder Bücher. Aber nicht alles, was wir als alt empfinden, muss auch gleich antiquarisch sein. Jeder, der Antiquitäten online verkaufen will, muss sich vorher darüber Klarheit verschaffen, ob er wirklich eine Antiquität anbieten kann. Denn nur dann wird er einen angemessenen Preis erhalten.

Antiquitäten online verkaufen in Eigenregie

Es gibt zwei Wege, um Antiquitäten online verkaufen zu können. Organisiert und erledigt man selbst alle Vorarbeiten bis hin zum Verkauf, spart man die Provision für einen Händler und erzielt meist auch einen besseren Preis. Dafür muss man sich allerdings intensiv mit der Materie beschäftigen. Es genügt nicht nur festzustellen, ob es sich bei dem Objekt auch wirklich um eine Antiquität handelt, sondern anhand von Objekt-Vergleichen und dem Recherchieren des aktuellen Preisniveaus muss man auch die Marktlage und die Trends erkennen. Wenn sich bestimmte Artikel gerade zuhauf in den Auktionen finden, lohnt sich der Verkauf des eigenen Objekts ein paar Jahre später erheblich mehr. Dazu kommen die Bemühungen, die Objekte zu dokumentieren (einschließlich Bild) und in den günstigsten Auktions-Portalen anzubieten.

Antiquitäten online verkaufen an Händler

Auch wenn der Kontakt über das Internet zustande kommt: viele Online-Händler kommen zum Anbieter in die Wohnung, um ein interessantes Objekt genau bewerten zu können. Das kostet nichts und ergibt meist auch einen angemessenen Preis. Man kann aber auch ein Bild und eine Kurzbeschreibung einsenden, die dann zu einem Angebot führen. Hier hat der Verkäufer keinen Aufwand, erhält aber meist deutlich weniger als bei einer Auktion.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
Ein Kommentar
  • Rollwagen

    09/01/2012 14:13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.