Aushilfsjob gesucht? Stellenangebote finden und sich erfolgreich bewerben


Ein Aushilfsjob ist eine interessante Möglichkeit, sich zusätzlich Geld zu verdienen. Die Aushilfe arbeitet nicht in Vollzeit, sondern nur dann, wenn der Betrieb sie gerade braucht – das bedeutet meist auch einen niedrigeren Stundenlohn. Lukrativ sein kann der Job als Aushilfe aber trotzdem, denn man knüpft wertvolle Kontakte zu Unternehmen und verdient gleichzeitig Geld. Schüler beispielsweise werten damit ihr Taschengeld auf, Studierende füllen die Haushaltskasse, und auch für andere Personenkreise hält der Job einige Bonuspunkte bereit.

Aushilfsjobs finden

Wer beschlossen hat, sich einen Aushilfsjob zu nehmen, muss zunächst einmal geeignete Stellenangebote finden. Wenn eine Aushilfe gesucht wird, inserieren die Unternehmen meist rege in diversen Medien, da der Bedarf an weiteren Arbeitskräften möglichst schnell gedeckt werden muss. Ideale Anlaufstellen auf der Suche sind daher etwa die Lokalzeitung oder eine bekanntere Zeitung, der Anzeigenteil in Magazinen, aber auch das Internet. Dort wird man reihenweise Stellenangebote finden, die interessante Jobs bewerben und einen guten Überblick darüber bieten, was man aktuell auf dem Arbeitsmarkt erwarten kann.

Die Bewerbung

Sobald man ein interessantes Projekt gefunden hat, für das derzeit eine Aushilfe gesucht wird, muss man sich bewerben. Auch bei Aushilfsjobs ist die Bewerbung ein wichtiger Schritt, denn es wird längst nicht jeder genommen, der Interesse zeigt – dem Arbeitgeber kommt es auf motivierte, interessierte Kräfte an, die zwar nicht unbedingt die erforderlichen Fachkenntnisse besitzen, aber zumindest die Bereitschaft zur weiteren Ausbildung mitbringen müssen. Im Einleitungsbrief sollte man deswegen erklären, was man am Stellenangebot des Unternehmens so interessant fand, dass man sich beworben hat. Auf diese Weise kann man demonstrieren, dass man tatsächlich Interesse an dem Job hat und ihn nicht nur macht, weil man gerade Geld braucht – auch, wenn dem eigentlich so ist. Im Lebenslauf sollte man möglichst genau darstellen, welche Tätigkeiten man bisher ausgeführt hat. Aufnehmen kann man auch irrelevantere Punkte, die zwar keinen fachlichen Bezug zum Aushilfsjob selbst haben, aber trotzdem zeigen, dass man bereits gearbeitet hat. Vor allem bei Schülern und Studierenden ist das wichtig, denn absolute Einsteiger werden selbst bei Aushilfsjobs nicht immer genommen. Wenn man bereits eine Erfahrung gemacht hat, die mit dem Job selbst zu tun hat, sollte man diese natürlich besonders hervorheben, indem man sie etwas näher beschreibt.

Das Bewerbungsgespräch

Wird man zum Bewerbungsgespräch eingeladen, gelten dieselben Regeln und Richtlinien wie für jedes andere Vorstellungsgespräch. Erscheinen sollte man gepflegt und pünktlich, denn das hinterlässt einen guten Eindruck. Außerdem sollte man vorbereitet sein, indem man sich etwa über das Unternehmen informiert und einige Fragen dazu stellt, die ernst gemeint sind und aus Interesse gestellt werden. Die Arbeit des Unternehmens sollte man auf jeden Fall kennen – hilfreich ist es sicherlich auch, sich einige aktuelle Entwicklungen zu Gemüte zu führen, damit man auch darauf schlagfertig reagieren kann. Auch jobrelevante Fragen zum Lebenslauf sollte man selbstverständlich zum eigenen Vorteil beantworten können.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.