Bastelarbeiten verkaufen – Mit selbst gebastelten Artikeln Geld verdienen


Wer gerne bastelt, kann sich durch Bastelarbeit in Heimarbeit einen Nebenerwerb sichern. Denn wer träumt nicht davon, sein Hobby zum Beruf zu machen? Für Bastelfreunde kann dieser Traum schnell zur Realität werden. Denn wer gerne bastelt, kann seine Bastelarbeiten im Internet relativ einfach verkaufen. Dabei sollte man sich allerdings zu Beginn auf eine bestimmte Bastelarbeit konzentrieren, bevor man sein Sortiment ausbreitet. Denn bei Bastelarbeiten wird besonders viel Wert auf die Qualität der Arbeiten gelegt. Schließlich bezahlt der Kunde für diese handgefertigte Arbeit einen entsprechend hohen Preis und erwartet dafür das die Bastelarbeit keine Mängel aufweist.

Welche Bastelarbeiten eignen sich zum Geld verdienen?

Einer besonderen Beliebtheit erfreuen sich kunstvoll verzierte Kerzen. Allerdings benötigt derjenige, der sich mit dieser Form von Bastelarbeit eine Heimarbeit sichern möchte, die Begabung feinmotorisch akkurat zu arbeiten, eine gute Sehkraft um Feinheiten zu berücksichtigen und die Fähigkeit, sich sehr konzentriert mit der Bastelarbeit befassen zu können.
Um durch diese Bastelarbeit Geld zu verdienen, ist es empfehlenswert, die Kerzen, je nach Jahreszeit zu gestalten und auch besondere Feierlichkeiten wie zum Beispiel Weihnachten bei der Kerzengestaltung mit in den Dekor einfließen zu lassen.

Eine weitere Möglichkeit sich mit einer Bastelarbeit Geld zu verdienen ist die Erstellung von Duftsäckchen. Dabei kann es von Vorteil sein, wenn man sich über die Eigenschaften, der Duftsäckchen-Inhalte informiert. Dadurch bekommt man die Möglichkeit eine bestimmte Zielgruppe direkt anzusprechen. Lavendel, zum Beispiel soll eine beruhigende Wirkung auf den Menschen haben und auf Motten abschreckend wirken. Dadurch eignen sich diese Duftsäckchen besonders gut, um sie in einem Kleiderschrank zu platzieren.

Welche Voraussetzungen sollten erfüllt werden?

Wie in jedem Beruf, unabhängig davon ob er als Haupt- oder Nebenerwerb ausgeübt wird, sollten Zuverlässigkeit und sorgfältiges Arbeiten eine Selbstverständlichkeit sein. Denn nur der Fleiß, bringt die gewünschte Resonanz.
Ebenfalls sollte man sich, wenn man sich für die Bastelarbeit als Heimarbeit entscheidet, zuvor darüber informieren, ob man diese Heimarbeit als Kleingewerbe anmelden kann oder ob es aus steuerrechtlichen Gründen ratsam ist, auf die Kleinunternehmer-Regelung zu verzichten. Die Kleinunternehmerregelung setzt fest, dass man auf einen Jahresumsatz von bis zu 17.500 € gelangen darf, ohne Mehrwertsteuer abführen zu müssen.

Wo findet man Material und Abnehmer?

Da der Bezug der Materialien, die man benötigt um die Bastelarbeiten herzustellen, in einem Bastelgeschäft mit sehr hohen Unkosten verbunden wäre, sollte man sich einen Großhändler als Lieferanten der Bastelmaterialien wählen. Dies ist dadurch möglich, dass man nach der Gewerbeanmeldung eine Steuernummer erhält, die einen dazu berechtigt, seine Waren bei einem Großhändler zu bestellen. Bei einem Großhändler kann man größere Mengen Materialien zu wesentlich günstigeren Konditionen beziehen. Dies ist insbesondere deshalb von großer Bedeutung, um seine Bastelarbeiten zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten zu können.

Um die Kunden zeitnah bedienen zu können, sollte man vorab ein paar Bastelarbeiten anfertigen und diese dann anbieten. Im Internet hat man verschiedene Möglichkeiten seine Bastelarbeiten zu verkaufen. Allerdings ist es ratsam, zu Beginn ein Online-Auktionshaus oder ein Bastelforum zu nutzen. Um dort erfolgreich seine Bastelarbeiten verkaufen zu können, wird einem meist die Option geboten, ein Foto des Artikels zu veröffentlichen. Dadurch wird dem potenziellen Käufer, die Wahl des Artikels erleichtert.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.