Blog Heimarbeit


Heimarbeit ist heut zu Tage durchaus beliebt und immer mehr Menschen möchten diese ausüben. Eine Tätigkeit in diesem Bereich hat in den letzten Jahren einen Zuwachs erfahren wie wohl kaum einen andere Tätigkeit: das Bloggen.

Was ist Bloggen?

Das Wort Blog kommt aus dem Englischen und ist aus der Kreuzung der beiden Wörter World Wide Web und Log entstanden. Gemeint ist damit eine Webseite, auf welcher öffentlich einsehbar eine Art Tagebuch geführt wird. Derjenige, der einen solchen blog verfasst, wird als Blogger, kurz für Web- Logger, bezeichnet.

Wie ist ein Blog aufgebaut?

Meist ist ein Blog in der Ich- Perspektive verfasst, woher auch der Tagebuch Charakter rührt. Während der Blogger an sich über sein Leben oder die ihm wichtigen Dinge schreibt, kann ein Leser des Blogs dazu ermuntert werden, Kommentare zu den jeweiligen Threads abzugeben, um eine Unterhaltung entstehen zu lassen.

Arten eines Blogs

Blogs können in zweierlei Kategorien eingeordnet werden: Entweder ist ein Blog von hauptsächlich kommerziellen Verfassern betrieben und nach einer Registrierung steht dieser dann den Nutzern in beliebigem Umfang zur Verfügung oder aber der Blog wird von einem privaten Betreiber unterhalten, und dann meist auch auf einem eigenem Server unter der eigenen Domain geführt.

Wie kann man mit einem Blog Heimarbeit Geld verdienen?

Ist der Blog erst einmal eingerichtet, so ist der erste Schritt in Richtung Geld verdienen getan. Nun ist es zu empfehlen, dass möglichst viele Leser auf diesen Blog aufmerksam werden. Daher sollten interessante Themen und bei den Suchmaschinen hochfrequentierte Begriffe, so genannte Keywords, genutzt werden. Doch mit Lesern allein ist noch kein Geld verdient. Die meisten Blogger schalten Werbeanzeigen, zu den Themen passend oder auch nach dem Zufalls- Prinzip ausgewählt, auf ihrer Seite. Auch direkte Afilliate Programme können dem Betreiber einer solchen Blog in Heimarbeit Umsatz bringen. Denn wenn der Leser erst einmal auf der Seite ist, den Thread gelesen hat, wegen dem er auf die Seite kam und dann noch zu dem Artikel passende Links findet, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass er diese auch anklickt. Hat man nun mit dem entsprechenden Werbepartner einen Vertrag, dass bereits für den Klick auf dessen Seite ein Umsatz zu Stande kommt, so verdient der Betreiber eines solchen Blogs bei jedem einzelnen Klick auf eine seiner Werbeanzeigen.

Wichtig:

Wird mit der Blog Heimarbeit Geld verdient, oder besteht zumindest die Absicht, mit diesem
Umsatz zu generieren, ist der Betreiber des Blogs gesetzlich dazu verpflichtet, auf der Seite ein Impressum zu führen. Zu Grunde liegt hier das Telemediengesetz, welches 2007 in Kraft getreten ist. Des Weiteren gilt es zu beachten, insbesondere in Zusammenhang mit dem Impressum, dass die Informationen, die der Verfasser preis gibt, von jedem eingesehen werden können.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
8 Kommentare
  • Heimarbeiter

    26/07/2013 08:44

  • Maik

    11/03/2013 16:05

  • Andi

    06/01/2013 06:58

  • Hermann

    09/12/2012 01:39

  • Marc

    08/11/2012 03:27

  • Katrin

    19/10/2012 11:16

  • Detlev

    05/10/2012 22:24

  • Mario Hohmann

    11/09/2012 18:10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.