GfK Marktforschung teilnehmen


GFK logo marktforschung

Die „Gesellschaft für Konsumforschung“ wurde bereits 1934 gegründet und ist nicht nur das größte deutsche Marktforschungsunternehmen, sondern seit 1990 als Aktiengesellschaft auch an der Börse aktiv. Mit den von der GfK erhobenen Daten werden wichtige Orientierungswerte für die Gesellschaft definiert, z.B. der Konsumklima-Index, das internationale Marken-Ranking oder die Einschaltquoten des deutschen Fernsehens.
Wie kann man Teilnehmer der GfK Marktforschung werden?
Für viele Menschen ist allein die große Bedeutung der Analysen, die von der GfK mit dem Beitrag ihrer Daten veröffentlicht werden, eine große Motivation, Teilnehmer der GfK Marktforschung zu werden. Auf der Website der GfK, per Email marktforschung@gfk.com oder schriftlich unter der Adresse GfK Marktforschung, Nordwestring 101, 90319 Nürnberg, kann man sich als Teilnehmer bewerben. Die GfK Marktforschung wählt die Teilnehmer nach einer sozial repräsentativen Wertung aus. Wenn die Bewerbung angenommen wird, setzt sich ein Mitarbeiter der GfK Marktforschung mit dem Bewerber in Verbindung und erfragt die genauen Daten des Haushalts. Dann hat man die Chance, sofort oder später Teilnehmer der GfK zu werden.

Wie sieht die Teilnahme an der GfK Marktforschung aus?

Da der Schwerpunkt der GfK Marktforschung das Konsumverhalten ist, werden die meisten Bewerber in das ScanIT-Programm integriert. Dieses teilt sich in den ConsumerScan, der die täglichen Einkäufe erfasst, und den ConsumerScope, bei dem hochwertigere Güter, die für einen längeren Gebrauch bestimmt sind, die Hauptrolle spielen.
Für die Ausübung ihrer Tätigkeit erhalten die Teilnehmer der GfK Marktforschung ein Scan-Gerät inkl. Zubehör, ein Buch mit Barcodes für Ausgaben, die im Geschäft nicht gescannt werden, und einen Prämienkatalog. Mit dem Scanner werden alle Produkte, die eingekauft wurden, noch einmal (wie bei der Kasse im Supermarkt) anhand des Kassenbons erfasst, sowie die Adresse der Einkaufseinrichtung und die Identifizierung der einkaufenden Person. Zu jedem Produkt sind noch Fragen zu beantworten, z.B. ob der Artikel ein Sonderangebot war oder in welcher Menge er gekauft wurde. Sind Barcodes unbrauchbar, müssen sie per Hand eingegeben werden. Die Speicherung im PC erfolgt über die mitgelieferte Docking-Station im ScanIT-Clienten. Von dort werden sie automatisch an die GfK Marktforschung übermittelt. Mindestens einmal in der Woche muss die Prozedur vollzogen werden, aber es müssen alle Einkäufe erfasst werden.

Was sagen die Daten aus und wie werden sie geschützt?

Mit den kompletten Einkaufsdaten legt ein Verbraucher seine gesamten Konsumdaten offen. Es lässt sich beispielsweise feststellen, wer wie oft einkauft, in welchen Geschäften, ob Markenanbieter oder der Discount bevorzugt werden, woher das Obst oder das Gemüse stammen oder wie wirksam Sonderangebote sind. Die GfK Marktforschung gibt dies Daten jedoch nicht an Dritte weiter, verarbeitet sie in anonymisierter Form und erstellt daraus ihre Trendberichte, die entweder den Nachrichtenagenturen zur Verfügung gestellt werden oder gekauft werden können.

Wie wird die Tätigkeit bei der GfK Marktforschung vergütet?

Bei der GfK gibt es ein Prämiensystem, aus dem man sich ab 400 gesammelten Punkten etwas aussuchen kann. Das dauert allerdings sehr lange, denn für den wöchentlichen Scan erhält man gerade einmal 12 Punkte. Für die höherwertigen Prämien wie elektrische Hausgeräte benötigt man überdies mehr als 1.000 Prämienpunkte. Zum Geld verdienen ist die GfK Marktforschung nicht geeignet. Der Reiz liegt eher in der Teilnahme an einem Informationsprozess, der große Bedeutung für die Gesellschaft hat.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.