GLOEMAIL Erfahrungen – Ist GLOEMAIL Abzocke?


Wie versichert man sich als Digitaler Nomade

Wer von GLOEMAIL gehört hat und im Internet erfahren möchte, was die Firma an Heimarbeit anbietet, wird bei den ersten 10 Suchergebnissen bei Google heftig überrascht. Denn dort taucht nicht zuerst der gesuchte Anbieter auf, sondern etliche Websites, die GLOEMAIL Abzocke unterstellen und mit Betrügereien in Verbindung bringen. In weiteren Portalen werden GLOEMAIL Erfahrungen angeboten. Erst unter gloemail-zentral.jombo.com gelangt man wirklich auf die Seite des Anbieters, der Heimarbeit verspricht.

„Die schönste Heimarbeit“

So lautet einer der ersten Claims, mit denen der User konfrontiert wird. Leider kann man nirgendwo in Erfahrung bringen, was der Job als Heim-Servicemitarbeiter eigentlich beinhaltet. Obwohl überall Verweise auf Heim-Servicemitarbeiter sind, erfährt man nicht, was sie denn direkt tun. Es gibt nur allgemeine Beschreibungen aus denen man entnehmen kann, dass es sich um einen PC-Job handelt, bei dem man Emails empfangen und bearbeiten soll. Die Aussage, dass GLOEMAIL im Auftrag von großen Kunden handelt, lässt die Sache logisch klingen.

GLOEMAIL Erfahrungen der besonderen Art – Kunde oder Mitarbeiter?

Wenn man eine der zahlreichen Möglichkeiten nutzt, um sich als Heim-Servicearbeiter anzumelden, stößt man auf eine merkwürdige Seite. Merkwürdig deshalb, weil sie einerseits alles kostenlos verspricht, was die Mitarbeit betrifft, andererseits bekommt man nur als Kunde Zugang. Kunde wird man, wenn man entweder das Kundenpaket für nebenberufliche Tätigkeit erwirbt (40 Euro) oder das Kundenpaket für die hauptberufliche Tätigkeit (90 Euro).
Die Erfahrung für jeden, der Heimarbeit im Internet sucht, besagt: Wenn der Interessent in finanzielle Vorleistung gehen muss, keine konkrete Tätigkeitsbeschreibung vorliegt oder keine transparente Vergütungsregelung zu sehen sind, ist das Angebot nicht seriös. Bei GLOEMAIL treffen alle drei Kriterien zu. Ist GLOEMAIL deshalb Abzocke?

GLOEMAIL Erfahrungen auf anderen Websites

Um sich also nicht in ein unüberschaubares Geflecht zu begeben und die eigenen Daten zu schützen, begibt sich der verunsicherte User auf andere Websites, die sich direkt über und unter GLOEMAIL befinden. Dort finden sich Meinungen zum Thema GLOEMAIL Abzocke und GLOEMAIL Erfahrungen zuhauf. Für den User wird die Situation immer undurchschaubarer. Verbraucherschutzorganisationen tauchen auf, die vor GLOEMAIL warnen, in den Diskussionen ist fast nur von GLOEMAIL Abzocke die Rede, aber es gibt auch Gegenargumente. Die Echtheit der Meinungsäußerungen wird in Abrede gestellt.

GLOEMAIL Abzocke? – der WISO-Bericht

Früher oder später gelangt der User über die Diskussionsforen zum ZDF-Bericht vom 9. Mai 2009 aus der WISO-Redaktion. In diesem Beitrag wird das Prinzip von GLOEMAIL am Beispiel eines Betroffenen nachvollzogen. Er hatte das Kundenpaket für die hauptberufliche Tätigkeit gekauft und zwei eBooks erhalten, die nicht zu einer Tätigkeit als Heimarbeiter anleiten, sondern ein Modell für eBook-Vertrieb anpreisen. Die GLOEMAIL Erfahrungen dieses Arbeitssuchenden führen zu dem Ergebnis, dass GLOEMAIL durchaus als Abzocke zu sehen ist.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.