Handgemachtes verkaufen


High-Tech und Handwerksarbeit scheinen sich stark zu wiedersprechen. Schließlich hat die Automatisierung in der Industrie dafür gesorgt, dass Handgemachtes in den meisten Produktgruppen zu teuer geworden ist und selbst die Reparatur oft in keinem gesunden Verhältnis zur Neuanschaffung steht. Aber jeder Trend hat auch seinen Gegentrend. Standardisierung und Massenprodukte haben den Wunsch der Menschen nach einzigartigen Produkten wieder neu angestachelt. Dazu kommt das vehement gestiegene ökologische Bewusstsein, das auch die chemische Behandlung von Industriewaren ablehnt. Handgemachtes verkaufen ist deshalb wieder eine gute Chance am Markt.

Handgemachtes verkaufen: Welche Produkte eignen sich?

Am besten eignen sich handgemachte Produkte für die Bereiche, in denen die Menschen ihre Individualität ausdrücken können. Das betrifft in erster Linie alle Modefragen, von der Kleidung über Accessoires und Schmuck bis hin zu Taschen oder Hüten. Man könnte auch sagen: alles, was mit Design zu tun hat, bringt gute Möglichkeiten, Handgemachtes verkaufen zu können. Denn hier wird eine individuelle Handschrift sichtbar, die den Menschen wichtig ist, und mit der sie sich im besten Falle identifizieren können. Deswegen sind dekorative Elemente im Wohnumfeld oder im Garten besonders gefragt. Es muss nicht immer in Richtung Kunst gehen, wenn man in diesem Bereich Handgemachtes verkaufen will. Rustikale oder volkskünstlerische Produkte haben hier ebenso eine gute Chance wie originelle Ideen. Daher hat handgemachtes auch Konjunktur bei Geschenken. Hier kann man besonders gut Handgemachtes verkaufen, weil die Käufer sicher sein können, dass ihr Geschenk einmalig sein wird.

Wo kann man Handgemachtes am besten verkaufen?

Handgemachtes verkaufen und Flohmärkte passen hervorragend zusammen. Neben dem Wunsch, etwas Einmaliges für sich zu erwerben, steht die Lust am Stöbern bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Wer seine Produkte in diesem Umfeld anbietet, hat sogar noch die Chance, über die Wirkung der eigenen Person den Verkauf zu erhöhen. Käufer honorieren gern die anregende Unterhaltung über eine bestimmte Herstellungstechnik, insbesondere, wenn sie einen gewissen Erklärungsbedarf hat, mit der Abnahme eines Produkts. Die Einmaligkeit der Ware wird für sie nicht nur am Objekt erkennbar, sondern auch in den Informationen, die sie darüber erhalten.

Der andere Weg ist das Internet. Hier potenziert sich die Kundenschar gewaltig, aber man ist auch einer großen Konkurrenz ausgesetzt. Der Verkaufserfolg kann dennoch entschieden höher sein, wenn man mit einem Trendprodukt zu moderaten Preisen antritt. Plattformen sind nicht nur eBay oder andere Auktionsportale, sondern auch Plattformen wie DaWanda.de, Vondir.de oder Zeug-Hausd.de. Diese Portale haben sich total auf Handgemachtes verkaufen eingestellt und bieten gute Bedingungen. Neben einer kleinen Einstellgebühr gibt man eine geringe Provision ab, die sich unterhalb von 5 % des Verkaufspreises bewegt. Man kann hier sogar einen ganzen Shop aufmachen und ständig Handgemachtes verkaufen.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.