Heimarbeit Handarbeit


Viele Menschen sind heut zu Tage auf der Suche nach einem Nebenjob. Das eigene Zuhause ist dabei als Arbeitsplatz so beliebt wie kein anderer. Doch sollte hier nach einer Tätigkeit gesucht werden, die einem Spaß macht und die man daher auch dann ausübt, wenn zahlreiche Ablenkungen zu anderen Tätigkeiten verlocken. Die Heimarbeit Handarbeiten ist in diesem Zusammenhang eine für geschulte und flinke Hände bequem nebenbei oder zwischendurch ausführbare Tätigkeit. Denn viele Menschen sitzen abends auf der Couch, stricken oder häkeln Schals, Strümpfe, Mützen und mehr und wissen im Anschluss nicht, wohin damit, insbesondere dann, wenn die eigene Familie mit diesen Assecoires bereits bestens ausgestattet ist.

Wer übt solche Handarbeiten aus?

Handarbeiten sind insbesondere bei älteren Damen und Müttern sehr beliebt. Das liegt daran, dass diese Arbeiten sehr beruhigend sein können und man sie abends vor dem Fernseher zur Entspannung oder zum Zeitverteib ausüben kann, wenn das Baby schläft oder die Füße schmerzen. Außerdem habe viele Frauen das Handwerk des Strickens, Nähens oder Häkelns bereits traditionell im Schulalter erlernt.

Die Sachen sind erstellt, was nun?

Die Handarbeit an sich ist in der Tat nur einer der beiden Faktoren, welcher für die Heimarbeit Handarbeit notwendig ist. Denn sobald die Produkte, wie etwa Kleider, Schals, Handschuhe, Socken oder Hosen, erstellt sind, geht es daran, diese auch zu verkaufen. Auch hier sind den Möglichkeiten wenig Grenzen gesetzt.

Verkauf auf Märkten

Möchte man lediglich die Ware in Heimarbeit produzieren, den Verkauf aber gerne persönlich durchführen, eignen sich die unterschiedlichsten Arten von Märkten. Je nach Saison können die Handarbeiten nun auf Weihnachts- oder Ostermärkten verkauft werden, auch ein Flohmarkt ist ein guter Absatzmarkt. Zu bedenken gilt es hierbei jedoch, dass die Kosten für die Standmiete eines solchen Marktes zudem erwirtschaftet werden müssen, sodass der Gewinn etwas verringert wird.

Verkauf im Internet

Ein weiterer Absatzmarkt ist das Internet. Hier stehen zum einen die Auktionshäuser wie eBay oder hood.de zur Verfügung, aber auch Portale für Kleinanzeigen wie die eBay Kleinanzeigen, Etsy.com oder dawanda.com. eine weitere Möglichkeit, seine Handarbeiten online zu verkaufen ist es, einen eigenen Online Shop zu erstellen und die Ware dort zu präsentieren und den Kunden die Möglichkeit zu geben, die Artikel zu bestellen.

Verkauf auf Bestellung

Eine weitere Möglichkeit, mit der Heimarbeit Handarbeiten Geld zu verdienen ist es, dass erst ein bestimmtes Produkt in Auftrag gegeben wird, welches dann nach den speziellen Wünschen des individuellen Kunden erstellt werden. Eine mögliche Plattform, um Aufträge in dieser Richtung zu akquirieren ist das Portal machdudas.de. Hier kann zudem noch der Heimarbeiter selber ein Angebot einstellen, in dem er ausschreibt, dass er für solche Handarbeiten zur Verfügung steht.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
Ein Kommentar
  • Sylvia schu

    13/01/2014 06:35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.