Heimarbeit ohne Kosten und seriös


Die Löhne sinken, die Kosten steigen und fast jeder hat schon einmal über einen Nebenjob machgedacht oder diesen auch tatsächlich ausgeführt. Doch nicht jeder möchte dafür einen weiteren Arbeitsweg auf sich nehmen und so suchen immer mehr Menschen nach einer Arbeit von zu Hause, die aber natürlich seriös ist und daher auch mit keinen Kosten vorab verbunden ist.

Wer nun denkt, das gibt es nicht, der irrt sich. Genauso wie derjenige, der denkt, dass er auf diesem Wege schnell an viel Geld kommt. Heimarbeit ohne Kosten und dennoch seriös ist möglich, aber es ist tatsächlich das, was der Begriff bereits aussagt: Arbeit.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Heimarbeit bedeutet, dass niemand da ist, der einen in seiner Arbeit kontrolliert, das kann durchaus positiv sein, wird aber spätestens dann, wenn man sich sehr gerne oder leicht ablenken lässt, durchaus zum Problem, denn bei Heimarbeit ist lediglich das Resultat entscheidend. Daher ist eine gute Selbstmotivation und auch Selbstbeherrschung enorm wichtig. Wer bei den ersten Sonnenstrahlen das Notebook schließt und doch lieber in den Park geht, wird in diesem Bereich sicher kein Geld verdienen, außer, er nimmt das Notebook mit.

Welche Möglichkeiten hat man?

Möglichkeiten, eine seriöse Heimarbeit auszuführen, gibt es mehr als mancher denken mag. Zumal ein jeder Heimarbeit auch anders definiert. So kann Heimarbeit das eigene zu Hausse sein, in dem man sitzt und eine Tätigkeit ausübt. Dies können Schreibarbeiten, Übersetzungen, Nachhilfe oder auch Tupperparties sein. Für manche bedeutet Heimarbeit aber lediglich, dass sie keinen festen Platz in einem Büro haben, so dass auch Handwerks- oder Gartenarbeiten in der Nachbarschaft durchaus als Heimarbeit gewertet werden können.

Wo findet man solche Heimarbeit ohne Kosten und seriös?

Portale gibt es im Internet viele. Stellenanzeigen für Tätigkeiten von zu Hause sind auch in den großen Stellenmärkten von Gigajobs oder Jobscout24 zu finden. Doch wenn es eigentlich mehr eine Tätigkeit für nebenher sein soll, empfehlen sich extra auf diese Bedürfnisse zugeschnittene Portale. Hinsichtlich des Schreibens und Übersetzens können Interessierte unter texterjobboerse.de, independentpubslishing.de oder textbroker.de eine Menge finden. Wer lieber in die handwerkliche Richtung geht, ist bei myhammer.de genau richtig. Das Portal machdudas.de vereint beide Belange wunderbar miteinander, da es sich um Arbeiten aller Art handelt, die man nebenher, einmalig oder auch langfristig ausüben kann.

Wie geht man vor?

Um in den genannten – und vielen anderen – Portalen geeignete Jobs angezeigt zu bekommen, ist eine Registrierung notwendig. Diese ist für Bewerber meist kostenfrei, bei Portalen, die Übersetzungen und Texterstellungen anbieten muss allerdings ein Probetext erstellt oder übersetzt werden. Nach der Registrierung können die Bewerber sich nun die ausgeschriebenen Tätigkeiten ansehen und sich darauf bewerben. Der Verdienst ist dabei von Auftrag zu Auftrag unterschiedlich, je nach Tätigkeit und Kenntnissen sicher auch verhandelbar. Allerdings sollte bedacht werden, dass eine Auszahlung nur dann stattfindet, wenn die Arbeit auch tatsächlich verrichtet worden ist.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.