Heimarbeit Produktion


Handwerker vor seinem Laptop
Heimarbeit Produktion
Zuhause Produzieren

Die Heimarbeit hat in den letzten 30 Jahren einen rasanten Wandel erlebt. Es gibt sie nach wie vor, allerdings unter völlig anderen Voraussetzungen. Die klassische Heimarbeit Produktion, in der ein Heimarbeiter oder seine ganze Familie kleine Geräte zusammensetzt oder kleinteilige Sets montiert, gibt es nur noch in Ausnahmefällen. Industrielle Produktion und Automatisierung haben den Großteil der Handarbeit überflüssig gemacht – dafür werden keine Arbeiter mehr eingestellt, geschweige denn, die Arbeiten in die private Sphäre ausgelagert. Das zweite Kennzeichen ist die Massenproduktion auf rationalisierter Grundlage. Die erforderlichen Stückmengen, die heute eine Produktion rentabel machen, sind selbst mit tausend fleißigen Händen nicht in der handwerklichen Produktion zu erreichen, sondern nur mit einer vollautomatisierten Taktstrecke an einem Ort.

Angebote im Internet

Trotzdem wird die Heimarbeit Produktion weiter im Internet angeboten. Handwerkliche Leistungen wie Schalter zusammenschrauben, Kleingeräte montieren oder Sensoren anbringen werden von Firmen noch immer als Aufträge vergeben. Der Kreis dieser Arbeiten aber hat sich so weit verengt, dass dafür kaum noch geworben wird. Im Gegenteil: Wenn man sich bei solchen Firmen direkt bewirbt, kommt man in der Regel erst einmal auf eine Warteliste. Der Auftragsbereich ist überschaubar und Firmen, die solche Aufträge vergeben, arbeiten lieber mit einem eingespielten Team in der Heimarbeit Produktion.

Noch durchschaubarer sind Angebote im Internet für Bürotätigkeiten wie Kuvertieren oder Werbemittel verpacken. Diese Arbeiten sind in einer Weise automatisiert, die keine menschliche Hand auch nur annähernd schnell erledigen könnte. Warum also sollte ein Unternehmen dafür Heimarbeiter anwerben, das Material hin- und herbewegen und am Ende tausendfach draufzahlen?

Produktion in Heimarbeit ist in der Regel eine Masche von dubiosen Anbietern, um an Nutzerdaten zu gelangen oder – noch schlimmer – Geld von gutgläubigen Menschen einzutreiben, die sich dadurch einen Nebenverdienst erhoffen. Die vielen Heimarbeit-Interessenten stoßen oftmals auf die bekannte Kugelschreibermontage. Dieses Angebot ist ein klassisches Beispiel für derartige Angebotsfallen.

Real ist nur eine angebotene Produktionsarbeit, die keine Vorleistungen fordert, die Arbeitsinhalte und Verdienste klar darstellt und auf den direkten Auftrag ausgelegt ist (und nicht auf Beratung, Tipps oder vollmundige Versprechungen). Es ist daher immer besser, bei der Suche nach Heimarbeit Produktion im Internet auf direkte Angebote zu setzen (z.B. in Jobbörsen), als sich in die Portale von Vermittlern zu begeben.

Alternativen finden im Internet

Wer trotz intensiver Recherche in seiner Region keinen Anbieter für die Produktion in Heimarbeit ohne Kosten gefunden hat, kann mit seinen handwerklichen Fähigkeiten trotzdem im Internet punkten. Dazu braucht er allerdings etwas Kreativität und Einfallsreichtum sowie die Kenntnis gefragter Produkte wie Schiffsmodelle oder Garten-Accessoires. Solche Produkte kann man fertigen und bei eBay verkaufen. Darüber hinaus gibt es Websites, die auf Selbstgemachtes spezialisiert sind, wie z.B. Da Wanda – Der Marktplatz für Einzigartiges! Auch lassen sich im Internet Produzenten finden, für die man arbeiten kann. Wer klug recherchiert und ein besonderes Produkt kreiert, kann sogar seine ganz individuelle Heimarbeit Produktion auf die Beine stellen.

Nicht was Du Dir unter Heimarbeit vorgestellt hast? Wie wärs mit Selbstgemalte Bilder verkaufen?


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.