Schmuck selbst herstellen und verkaufen


Schmuck selbst herstellen

Schmuck selbst herstellen lieben schon kleine Kinder, für die es zahllose hübschen Sets mit unterschiedlichen Plastikteilchen zum Basteln gibt. Mittlerweile entdecken auch immer mehr Erwachsene das Herstellen von schönem Modeschmuck als neues Hobby und sogar als Verdienstquelle.

Wie kann ich mit selbst hergestelltem Schmuck Geld verdienen?

Einfacher Modeschmuck lässt sich auf vielfältige Weise herstellen – typische Materialien sind Leder, Glas, Metall und der unvermeidliche Kunststoff. Wer sich an hochwertigeren Materialen wie Gold und Silber versuchen will, sollte zumindest Grundkenntnisse in der Goldschmiedekunst mitbringen – schließlich wäre es schon finanziell kaum zu verkraften, wenn teures Edelmetall verschwendet wird. Gerade wenn der selbst hergestellte Schmuck verkauft werden soll, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die verwendeten Materialen keine Allergien auslösen können. Sonst haben Sie ganz schnell Ärger, wenn eine Kundin von Ihrer tollen Kette roten Ausschlag am Hals bekommt und eine Klage einreicht.

Wichtig ist natürlich auch eine gehörige Portion Kreativität  schließlich gib es schon endlos viel Modeschmuck auf dem Markt und wer mit schönem Schmuck Geld verdienen will, muss sich entsprechend von der Masse abheben. Sehr populär ist zumeist ethnischer Schmuck aus fernen Ländern, so dass Sie sich auf Ihrer nächsten Reise nach Bali, Botswana oder Mexiko von den dort angebotenen Schmuckstücken inspirieren lassen können. Achten Sie auch immer darauf, was gerade modetechnisch angesagt ist, so dass Ihre Schmuckstücke dem jeweiligen Trend entsprechen. Neben Ethno-Schmuck war beispielsweise in den letzten Jahren kitschig-verspielter Modeschmuck mit viel rosa und weiß, gehäkelten Elementen, Vögelchen und Schleifchen sehr gefragt.

Selbstgemachte Armbänder verkaufen

Wo kann ich meinen selbstgebastelten Modeschmuck verkaufen?

Im Internet gibt es vielfältige Möglichkeiten um eigene Schmuckstücke zu verkaufen. Portale wie Dawanda.de haben sich ganz auf Handarbeiten spezialisiert und auch auf den großen Marktplätzen wie eBay lässt sich noch immer gutes Geld verdienen. Am besten wird jedoch auch eine eigene Website mit Onlineshop eingerichtet, in dem die eigenen Produkte verkauft werden. Wer zum Beispiel von Dawanda auf die eigene Website kommt, wird möglicherweise in Zukunft gleich dort kaufen – und Sie sparen die Provisionsgebühren bei den Portalen. Ein eigener Onlineshop lässt sich heute kinderleicht einrichten, zum Beispiel bei seoshop.de.

Doch auch offline können Sie Ihren selbstgebastelten Schmuck verkaufen: Zum Beispiel auf Flohmärkten oder Handwerksbazaren. In größeren Städten mit beliebten Fußgängerzonen ist es auch möglich, mit einem kleinen Straßenstand Geld zu verdienen – allerdings muss dazu erst ein Gewerbeschein beim Ordnungsamt beantragt werden und dann eine Genehmigung für den Straßenverkauf. Für einen kleinen Nebenjob lohnt sich dies gewöhnlich nicht.

Geld verdienen

Was kann ich mit selbstgemachtem Modeschmuck verdienen?

Bei wirklich schönem hochwertigem Schmuck ist ein guter Nebenverdienst möglich. Wer dagegen nur bunte Kunststoff-Elemente an Fäden aufreiht, trifft auf einen extrem gesättigten Markt. Wichtig ist vor allem, dass potenzielle Käufer das Gefühl haben, sie könnten diese tollen Schmuckstücke niemals selbst herstellen – dann greifen sie auch bei höheren Preisen gerne zu. Hilfreich ist es auch, komplette Sets anzubieten, zum Beispiel eine Halskette, ein Armband und ein Paar Ohrringe. Viele Frauen, die eigentlich nur eine Kette kaufen möchten, greifen dann gerne zum kompletten Set und steigern so Ihre Einnahmen. Im Idealfall wird Ihr Schmuck sogar so beliebt, dass Sie sich selbständig machen und davon leben können – und irgendwann Ihr eigenes Ladengeschäft eröffnen.

 schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.