Heimarbeit Telefonieren


Heimarbeit findet heut zu Tage nicht nur bei Hausfrauen oder Müttern verstärkt Zuspruch. Man kann in den eigenen vier Wänden tätig sein, spart sich so die Zeiten und auch das Geld für den Arbeitsweg und kann sich seine Zeit weitestgehend selber einteilen.

Telefonieren als Job

Eine Möglichkeit in Heimarbeit Geld zu verdienen ist das Telefonieren. Diese Tätigkeit bietet sich vor allem für jene Menschen an, die gerne telefonieren und zudem eine angenehme Telefonstimme haben.

Wer sucht Mitarbeiter, die in Heimarbeit telefonieren?

Gesucht werden Heimarbeiter von meist kleinen und mittleren Unternehmen, welche die Terminvereinbarung ihrer Mitarbeiter beispielsweise nicht selber übernehmen möchten. Auch Freiberufler geben die Kundenakquise gerne an als Heimarbeit an andere ab, sodass sie selber sich voll und ganz auf ihre Aufträge konzentrieren können. Inzwischen gibt es sogar Agenturen, welche sich auf das Vermitteln solcher Telefonjobs spezialisiert haben. Jedoch verlangen einige von ihnen eine Vermittlungsgebühr.

In welchen Bereichen wird Heimarbeit Telefonieren angeboten?

Die üblichsten Bereiche, in denen das Telefonieren als Heimarbeit angeboten wird, sind neben den Terminvereinbarungen für Unternehmen und für eventuell freiberufliche Versicherungsmakler auch die Erfassung von statistischen Daten für Unternehmen, die Neukundengewinnung für Unternehmen und Selbständige sowie die telefonische Vermarktung spezieller Produkte , aber auch eine Telefontätigkeit im Erotik- Sektor.

Wie wird die Heimarbeit telefonieren bezahlt?

Hinsichtlich der Vergütung existieren verschiedene Modelle. Zum einen gibt es das feste Einkommen, basierend auf einem Stundenlohn. Zum anderen kann man sich auch auf Provisionsbasis bezahlen lassen.

Voraussetzungen

Wer die Heimarbeit telefonieren ausüben möchte, sollte über einen Festnetz Anschluss mit Flatrate verfügen. Auch ist das Handy möglich, doch sollte bei diesem keine Flatrate ins Festnetz abgeschlossen worden sein, ist der finanzielle Aufwand deutlich höher. Auch ist man während seiner Arbeitszeiten unter Umständen an die Wohnung gebunden, da der PC benötigt wird, um Daten zu erfassen oder es müssen Unterlagen griffbereit zur Hand liegen.

Vorteile

Wer gerne telefoniert und die Voraussetzungen mitbringt, hat in der Tätigkeit als Telefonist sicher seinen Traumjob gefunden. Wenn dieser nun auch noch in der gewünschten Heimarbeit ausgeübt werden kann, sehen sich viel am Ziel ihrer Träume. Zudem hat der Heimarbeiter selber durch die Intensität der Arbeit meist seinen Verdienst selber in der Hand, wobei es unerheblich ist, ob per Stunde oder auf Umsatzbeteiligung gearbeitet wird. Oftmals werden die besten Telefonisten eines festgelegten Intervalls zudem noch mit Prämien belohnt.

Nachteile

Wer auf Provisionsbasis tätig ist, wird sich selber oft unter Druck setzen, dass noch nicht genügend gearbeitet worden ist. Auch kann es sein, dass der Auftraggeber einen gewissen Mindestumsatz im Monat verlangt, welchen es zu erreichen gilt. Auch können die Leute, die angerufen werden, oft unfreundlich oder gar genervt sein, was dafür ausschlaggebend sein kann, dass die nachfolgenden Anrufe eher unmotiviert getätigt werden und somit ebenfalls keinen Erfolg erzielen.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.