Ist DerReicheSack Abzocke?


Wer sich im Internet zum Thema „Geld verdienen“ informieren will, stößt immer wieder auf die Website derreichesack.de. Ob als Thema von Erfahrungsberichten, in Blogs oder ganz vorn im Suchmaschinen-Ranking – die Website ist omnipräsent. Das spricht schon einmal für ein Online Marketing, dass von einem Kenner der Materie inszeniert worden ist. Von dem würde man gern etwas lernen. Und genau das ist auch das Angebot von derreichesack: Eine E-Book-Sammlung zum Thema „Erfolg mit Internet“, vorzugsweise über das Geldverdienen mit Afilliate-Programmen.

Lehrbücher und E-Books über die Anwendungen im Internet gibt es wahrscheinlich genau so viele wie Kochbücher oder Gartentipps. Warum sollte ausgerechnet DerReicheSack Abzocke sein?

Das Werbekonzept

Wie das Produkt angeboten wird, macht in der Tat aufmerksam. Denn die Website bedient alle Klischees, die man sich unter einem „reichen Sack“ vorstellt: Sie heißt so, sie hat einen etwas arroganten Ton, und das Signet bildet einen fetten, Zigarre rauchenden Herumlümmler mit Mantel, Hut und Krawatte ab. Sätze wie „Ich bin arrogant, reich und faul. Und ich fühle mich verdammt gut dabei,…“ sind nicht unbedingt geeignet, das Erziehungskonzept einer bürgerlich-humanistischen Gesellschaft zu bedienen. Also die perfekte Anti-Werbung, die dann doch ihr Ziel erreicht. Wahrscheinlich hatte der Schöpfer einen Heidenspaß, die Karikatur vom schnellen Geld in die eigene Marketingstrategie umzumünzen. Ein Hindernis tut sich dabei jedoch auf: wer dann auch noch Verdienstversprechen von 5.000 Euro monatlich macht, gerät natürlich schnell in die Nähe von Anbietern, die mit dubiosen Konzepten werben.

Sind Verdienstversprechen, Konzept und Preis real?

Das kennt man von Anbietern, die den Interessenten mit Traumverdiensten und Top-Möglichkeiten von Seite zu Seite locken, kaum Informationen preisgeben, aber das Interesse immer weiter hoch kochen, bis der User weichgeklopft ist und bestellt oder sich registrieren lässt. DerReicheSack nutzt dieses Prinzip bereits auf der Startseite, und man weiß nicht recht, ob auch das dem Spaß an der Realsatire geschuldet ist oder einfach nur die bekannte Masche bedient.
Fakt ist jedoch: Mit Afilliate-Programmen kann man tatsächlich bis 5.000 Euro monatlich verdienen, die E-Books enthalten eine stringente Anleitung dazu und 29,99 Euro sind in diesem Zusammenhang ein realer Preis.

Was wird geboten?

Das erste E-Book „der reiche Sack“ vermittelt das Wissen für die Erstellung und Vermarktung einer Afilliate Website, und das zweite E-Book „Deine Gratis-Webseite“ beschreibt die technische Umsetzung. In den Kapiteln „Sofort Geld verdienen“, das dritte E-Book, gibt es Tipps und Beispiele, die von Rezensenten als machbar eingestuft werden. Im vierten E-Book „Geld verdienen als Merchant“ geht es um eigene Produkte, die sich ebenfalls über Afilliate und andere Marketingmethoden vertreiben lassen.

Das Fazit: Abzocke sieht anders aus. Der Kunde erhält ein brauchbares Produkt zu einem üblichen Preis. Was er damit verdient, ist seine Sache, denn wie bei allen geschäftlichen Unternehmungen hat der Betreiber seine Erfolgschancen selbst in der Hand. Selbst nur ein paar Hundert Euro im Monat wären kein Beschwerdegrund.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.