Ist Stupkaworld Abzocke?


Ist Stupkaworld seriös?

Stupkaworld ist ein Online-Kaufhaus mit Hunderten von Shops für jeden Lebensbereich. Zu den angebotenen Produkten gehören auch solche. namhafter Marken wie Schlecker, Tchibo, C&A oder Hage Baumarkt. Die Anzahl der Anbieter wächst ständig. Sie beträgt z.Z. über 500 aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Stupkaworld unterstützt den Warenabsatz nicht eines Spezialprodukts oder einer bestimmten Produktlinie, sondern in der gesamten Breite der Verbraucherbedürfnisse. Die Einrichtung des Systems erfolgte im Jahr 2007 durch Herrn Sergiy Stupka, der eine einfache Idee hatte.

Die Idee hinter dem Stupkaworld-System

Die Grundlage des Systems sind die seit einigen Jahren üblichen cash-back Varianten, mit denen Kunden Rabatte, Prämien oder Geldrückzahlungen erhalten. Für die Anbieter sind diese Anteile im Preis eines Produkts bis 20% leicht verkraftbar, wenn dadurch das Gesamtvolumen des Verkaufs steigt. Die Rechnung lautet: verkaufe ich ein Produkt mit 3 Euro Gewinn oder 10 Produkte mit 1,50 Euro Gewinn – leicht zu ersehen, dass in der zweiten Variante das Fünffache herauskommt. Kundenkarten werden deshalb sehr gern ausgegeben, aber nur wenige nutzen sie auch wirklich aus. Wenn mehr Menschen auf einer Kundenkarte einkaufen, erhalten sie alle Rabatt. Dem Anbieter kann es egal sein, denn seine Rechnung (siehe oben) erweitert sich vielleicht auf 20 Produkte. Stupkaworld organisiert das rabattierte Einkaufen auf Gemeinschaftsbasis.

Ist Stupkaworld Abzocke? – Organisation über das Internet

Das Internet ist ein wesentlicher Stützpfeiler dieser Herangehensweise. Denn erstens kann man über das Medium viele Partner erreichen und gewinnen, und zweitens ist der Einkauf über das Internet ein stark wachsendes Segment. Alle Waren des täglichen Lebens sind längst auch über Online-Shops zu haben und diese Zahl wächst ständig an. Zudem bietet das Medium den Vorteil, dass alle Informationen gut darstellbar und die Anwendungsmodule für jedermann handhabbar sind. Das Beispiel der Kundenkarte wird in einen eigenen Shop umgewandelt. Für jeden Einkauf über diesen Shop erhält der Besitzer einen Anteil an der mit dem Warenanbieter ausgehandelten Provision. Mit der Automatisierung aller Prozesse senkt sich der Aufwand für Beratung, Information und Abrechnung extrem.

Ist Stupkaworld ein Schneeball-Prinzip?

Der hierzulande weit verbreitete Vorwurf des Schneeball-Prinzips gegenüber Network-Marketing ist völlig haltlos. Nur ein System, das von vornherein kalkuliert, dass lediglich eine Spitze von Teilnehmern einen Gewinn realisieren kann, erfüllt diese Kriterien. Aber wer Briefe weiter schickt und ein paar Euros verteilt, muss sich eigentlich im klaren darüber sein, dass er selber Abzocke betreibt. Die Gewinnung von Partnern ist etwas ganz anders, denn es liegt in ihrer eigenen Hand, ihr Network-Marketing erfolgreich zu gestalten. Allerdings muss sich jeder Interessent fragen, ob er dafür geeignet ist.

Ist Stupkaworld Abzocke? Kosten

Im Gegensatz zu anderen Vertriebsketten sind die Kosten bei Stupkaworld geradezu lächerlich. Lediglich die Domain kostet 14,90 Euro. Vorleistungen sind nicht erforderlich. Die Auszahlungsgebühr wird nur fällig, wenn wirklich etwas verkauft wurde. Das Risiko liegt nur im Teilnehmer selbst, wenn er vorher seine Fähigkeiten falsch einschätzt.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.