Korrekturlesen Online


Tätigkeiten, die vom häuslichen Computer aus erledigt werden können, stehen bei den Jobsuchenden hoch im Kurs. Dabei spielt es eine eher untergeordnete Rolle, ob es sich dabei um den Haupterwerb oder die Nebentätigkeit handeln soll, auch sind das Alter, das Geschlecht und die soziale Herkunft zweitrangig. Immer mehr Familien reicht ihr Einkommen nicht aus, weshalb sie sich mit möglichst wenig Zeitaufwand noch etwas hinzu verdienen möchten. Eine gute Möglichkeit ist dabei die Tätigkeit des Online Korrekturlesens.

Was muss man können, um mit Korrekturlesen online Geld zu verdienen?

Wichtig ist ein höchstes Maß an Konzentration. Denn auch nach teilweise harten Arbeitstagen oder schon Stunden, die bereits in das Korrekturlesen investiert worden sind, ist es notwendig, noch Fehler zu entdecken, die ausgebessert werden müssen. Des Weiteren ist es erforderlich, eben diese Fehler auch als solche zu erkennen, weshalb einwandfreie Kenntnisse der Rechtschreibung, Interpunktion und auch der Grammatik unabdingbar sind.

Zuletzt ist auch ein gewisses Maß an Selbstmotivation und Zuverlässigkeit nötig, um das Korrekturlesen online auch zur Zufriedenheit des Auftraggebers ausführen zu können. Selbstmotivation ist aus dem Grund wichtig, da niemand den Korrekturleser kontrolliert. So muss sich dieser während der Bearbeitungszeit immer wieder selber dazu bewegen, sich an den Laptop zu setzen und das Manuskript sorgfältig durchzugehen. Zuverlässigkeit ist hinsichtlich des Bearbeitungszeitraums erforderlich. Wenn der Auftraggeber den Freitag um 18 Uhr als finalen Abgabetermin nennt, dann muss die Korrektur auch vollständig am Freitag um 18 Uhr bei dem Auftraggeber vorliegen.

Welche Themen werden bei Aufträgen zum Korrekturlesen online abgegeben?

Die Themen der Aufträge können aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen. Manch einer möchte auf Nummer sicher gehen und lässt lediglich seine Bewerbungsunterlagen online Korrekturlesen, andere möchten Aufsätze oder Doktorarbeiten überprüfen lassen, aber auch wissenschaftliche Arbeiten oder Anthropologien können auf dem Schreibtisch eines Korrekturlesers landen.

Wie kommt man an Aufträge?

Das Korrekturlesen online hat sich in den letzten Jahren immer weiter in den Vordergrund gedrängt. Wurden vor wenigen Jahren noch kaum Arbeiten überprüft, gibt es heute schon ganze Agenturen, die sich auf das Korrekturlesen spezialisiert haben. Eine dieser Agenturen ist stduiotextart.de. Doch auch Services wie meinschreibservice.de oder webrichtung.de versenden gerne Aufträge das Online Korrekturlesen betreffend an ihren Pool der freien Mitarbeiter. Wer nicht warten möchte, dass sich eine Agentur bei ihm meldet, der kann auch selber die Initiative ergreifen und lokale Redaktionen oder Unternehmen anschreiben, die eventuell Bedarf an Unterstützung beim Online Korrekturlesen benötigen.

Kann man mit Korrekturlesen online reich werden?

Reich kann man mit dieser Tätigkeit sicher nicht werden, da die durchschnittliche Vergütung pro zu überprüfender DIN A4 Seite bei etwa 2,50 bis 7,50 Euro liegt. Zwar kann eine solche Seite unter Umständen sehr schnell gelesen und zeitgleich auch korrigiert werden, doch wer seinen Job richtig ernst nimmt, wird sich die Seite auch ein zweites oder gar drittes Mal durchlesen. Das Online Korrekturlesen kann durchaus eine Tätigkeit sein, mit der man sich seinen Lebensunterhalt verdienen kann, ein Luxusleben wird dabei aber kaum ermöglicht werden können.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
4 Kommentare
  • Textagentur m2 & Partner

    17/12/2013 00:48

  • Barbara Unger

    27/06/2012 09:39

  • Doreen Männel

    21/03/2012 21:08

  • Gisela Galle

    08/03/2012 16:37

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.