Mit flickr Geld verdienen


Mit Flickr geld verdienen

Flickr ist eine innovative visuelle Möglichkeit des Geldverdienens im Internet. Genauso wie begabten Schreibern hier eine Vielzahl an Optionen zur Verfügung stehen, bietet flickr Geld verdienen mit eigenen Fotos an. Das Prinzip ist so einfach wie wirkungsvoll: durch die Zusammenarbeit mit einer der größten Fotoagenturen der Welt können Hobbyfotografen ihre Bilder verkaufen und für den öffentlichen Gebrauch freigeben. Sie finden dann ihr Foto in Zeitungen, im Fernsehen oder im Internet wieder. Der Unterschied ist, dass die Bilder nicht im begrenzten Reservoir der Pressefotografie gesucht werden müssen, sondern sich mit Millionen von Hobbyfotografen weltweit ein riesiger Pool für jeden Bereich, in dem Bilder gebraucht werden, auftut. Das Ganze gilt auch für Videos.

Wie kann man mit flickr eigentlich Geld verdienen?

Flickr hat nach eigenen Angaben 5.000 Uploads täglich und weltweit 40 Millionen registrierte Mitglieder. Aktuell sind auf flickr mehr als vier Milliarden Bilder zu sehen. Dieses Potenzial macht flickr zu einer der 50 größten Websites im Internet. Die User stellen hier ihre Bilder und Videos ein, Bildredakteure durchforsten das Angebot und machen, wenn sie auf ein verwertbares Foto stoßen, ein Angebot. Der User kann es annehmen oder verweigern. Letzteres wird kaum vorkommen, denn wer bei flickr Geld verdienen will, kann sich freuen, wenn er kontaktiert wird.

Die Bilderflut bewältigen und mit flickr Geld verdienen

Es gibt auf flickr eine Vielzashl von Kategorien, in denen ein Bild auftauchen kann. Das entscheidet der Fotograf selbst und nutzt im Zweifelsfall mehrere Sparten (Tags). So können die Bilder auch nach Stichworten gesucht werden, Fotostreams genutzt werden oder über RSS-Feeds auf beliebigen Webseiten gefunden werden. Es gibt berechtigte Personenkreise, die exklusiv bestimmte Bereiche einsehen können. Über 80 % der User, die mit flickr Geld verdienen wollen, stellen ihre Fotos jedoch allen zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine Funktion, die das Auffinden von gemeinfreien, also weiter verarbeitbaren, Bildern erleichtert.

Neu ist die Möglichkeit, über Apps für Android Endgeräte am Portal teilzunehmen. Damit können auch ganze Sessions im Internet (z.B. auf den großen Social Networks) veranstaltet werden. Wer mit flickr Geld verdienen will, muss jede populäre Variante nutzen.

Vergütung pro Bild bei flickr

Die Preise sind sehr unterschiedlich, je nach dem, welche Größe oder Qualität das Bild hat, wie seine Medienwirksamkeit eingeschätzt wird oder wie originell der Schnappschuss ist. Die Vergütungsspanne bewegt sich zwischen 7 und 600 Dollar. Der Durchschnittspreis für ein Foto soll 200 Dollar betragen.

Der User kann sich aber auch auf Kosten einstellen. Zwar gibt es die kostenlose Mitgliedschaft, aber mit starken Einschränkungen: die maximale Fotogröße darf 15 MB nicht übersteigen und das monatliche Hochladevolumen nicht 300 MB. Bei Videos liegt die monatliche Begrenzung bei 2 Videos mit je 150 MB und 90 Sekunden Länge pro Video. Die Eintragungsmöglichkeiten sind auf 10 Sparten pro Foto beschränkt.

Wer bei flickr Geld verdienen will, sollte sich einen bezahlten Pro Account leisten. Hier steigen nicht nur die MB-Zahlen, sondern auch die Funktionen und das Hochladen von Videos ist unbegrenzt. Dann muss man nur noch den Anforderungen eines Redakteurs gerecht werden, um auf flickr Geld verdienen zu können.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
Ein Kommentar
  • Monika Schmidt-Steinberg

    05/12/2011 15:41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.