Mit Webseiten testen Geld verdienen


Online arbeiten

Im Jahr 2010 sorgte eine Kampagne im Internet für besonders große Aufruhr. Ein Marktforschungsunternehmen aus den USA suchte Teilnehmer, die Webseiten testen. Das war es, worauf Millionen von Usern gewartet hatten: Endlich eine Tätigkeit im Netz, bei der sie ihre Fähigkeiten einsetzen konnten. Webseiten testen und Geld verdienen scheint logisch und sinnvoll. Dazu sollte das Ganze auch noch 800 Euro im Monat bringen bei einem Mindestzeiteinsatz von 4 Stunden.

Die Geschichte mutet an wie der alte Heimarbeitstrick mit den Kugelschreibern: das kann jeder und für die traditionelle Denkweise erscheint nichts besser geeignet, handwerkliche Fähigkeiten in Verdienst umzusetzen. Nun hat es die moderne PC-Generation erwischt. Webseiten testen und damit auch noch Geld verdienen löste einen Hype aus, der Tausende bewog, sich bei websitetester.biz anzumelden.

Webseiten testen und Geld verdienen bei websitester.biz

Zum Jahresende 2010 lagen die ersten Erfahrungen vor und das Konstrukt entpuppte sich als nicht tragbar. Zwar gab es wirklich englischsprachige Aufträge, aber die bewegten sich im Cent-Bereich. Auch die Zusatzoptionen, die Geld für das Webseite testen und Geld verdienen in der Downline versprachen, griffen sehr bescheiden oder gar nicht.
Dabei hätte schon der Blick auf den Werbetext, der Geld für Nichtstun versprach, stutzig stimmen können. Denn ein seriöses Angebot, das auf Webseiten testen und Geld verdienen ausgelegt ist, hätte das Prinzip, an allen folgenden Nutzern mit zu verdienen, gar nicht nötig gehabt. Die Aufforderung, sich so schnell wie möglich anzumelden, hat nur dem Initiator ein paar Millionen Mail-Adressen gebracht.

Webseiten testen und Geld verdienen bei mytesterjobs.com

Mit Webseiten testen Geld verdienen verspricht auch mytesterjob.com. Merkwürdiger Weise liest sich die Werbung exakt genau so wie beim amerikanischen Vorbild. Hier braucht man sicher nur einen alten mathematischen Lehrsatz beherzigen: sind zwei Größen einer Dritten gleich, so sind sie auch untereinander gleich.

Webseiten testen und Geld verdienen bei testcloud.de

Wesentlich glaubwürdiger hört sich das Angebot des Berliner Unternehmens testcloud an, dass sich auf die Fehlersuche bei Software spezialisiert hat und Dritten beim Auffinden so genannter Bugs Prämien zahlt: 2 Euro für kleine Fehler, 4 Euro für schwere Fehler und 6 Euro für Katastrophen. Dabei sind die Vergütungen im Prelaunch und nach dem Start unterschiedlich. Man spricht hier von Software-Prüfung. Die Fehler-Grade werden vor jedem Auftrag definiert.

Unser Fazit

Ohne Zweifel ist der Markt längst vorhanden. Wie viel es sich Unternehmen aber in Zukunft kosten lassen werden, ihre Website von Usern testen zu lassen, ist völlig offen. Im Übrigen verlangen Firmen, die sich eine Website erstellen lassen, vom ausführenden Dienstleister fehlerfreie Arbeit und die kostenlose Behebung, falls sich Bugs eingeschlichen haben. So lange bleibt die Tätigkeit des Webseitentesters ein Inklusive bei IT-Dienstleistern.

Lass dir gleich hier bis zu 4 kostenlose und unverbindliche Jobangebote zukommen. Einfach Webformular ausfüllen und abschicken. Wir melden uns bei Dir innerhalb der nächsten 48 Stunden.

Nicht das was Du Dir unter Heimarbeit vorgestellt hast? Wie wärs mit Schreibarbeiten von Zuhause?


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
Ein Kommentar
  • Jörg Wernicke

    07/02/2012 12:34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.