Modeschmuck selbst herstellen und in Heimarbeit verkaufen


Modeschmuck entstand im 19. Jahrhundert als Alternative zur herrschenden Prunksucht. Coco Chanel war die erste, die Modeschmuck unter rein ästhetischen Gesichtspunkten in ihre Kollektionen aufnahm. Die Pariser Designer entwickelten noch in den 20er Jahren diese Idee weiter und verbanden sie mit Künstlerin wie Salvador Dali oder Jean Cocteau. Modeschmuck etablierte sich als eigene Sparte des Designs, die den ästhetischen Anspruch nicht aus dem Material, sondern aus der Gestaltung ableitet. Modeschmuck selbst und kostengünstig herstellen verbreitete sich sehr schnell als Trend.

Modeschmuck selbst herstellen

Da Modeschmuck aus so genannten unedlen Materialien wie Metallen, Kunststoff, Steinen oder Glas hergestellt wird, haben sich viele kreative Köpfe auf diesem Gebiet ausprobiert. So entstanden einige Tricks, wie die Ausgangsmaterialien durch verschiedene Verfahren wie Colorieren, Verspiegeln, mattieren oder Riffelung eine neuartige Oberfläche erhalten konnten. Diese Oberflächeneffekte ermöglichen eine zusätzliche Produktvielfalt. Wer Modeschmuck selbst herstellen will, kann sich eines reichen Erfahrungsschatzes bedienen.

Modeschmuck selbst herstellen und verkaufen

Die vielen gestalterischen Ideen sind offen für alle. Viele Frauen kreieren ihren Modeschmuck selbst. Hier lässt sich eine Einzigartigkeit erreichen, wie sie in der Modewelt sonst kaum noch vorkommt. Ein Vorteil ist, dass Modeschmuck vergleichsweise preiswert ist. Das macht ihn zu einem begehrten Artikel. Wer Modeschmuck selbst herstellen und verkaufen will, trifft auf einen aufnahmebereiten Markt. Die Frage ist nur, wie das Vorhaben zu realisieren ist.

Modeschmuck verkaufen – das Produkt

Wer Modeschmuck selbst herstellen und verkaufen will, muss erst einmal eine eigene Kollektion erstellen. Denn das Spezifische von Modeschmuck ist sein Variantenreichtum, selbst innerhalb einer Linie. Der Käufer muss sehen, dass der Designer seine Entwürfe vielseitig und gut kombinierbar sind. Denn der Kunde will Modeschmuck genau so einsetzen. Er soll zu verschiedenen Kleidungsstücken passen, aber auch einen konstanten Stil gewährleisten. Das lässt sich am besten durch das Variieren eines Grundentwurfs herstellen.

Neben der Modellvielfalt gehört zum Modeschmuck verkaufen selbstverständlich immer eine kreative Idee, die dem Verständnis der Kunden entgegen kommt. Modeschmuck wirkt in der Regel nicht nur durch sich selbst, sondern immer im Kontext der Kleidung, des Typs und des Materials.

Modeschmuck verkaufen – Aber wo?

Modeschmuck kann man überall verkaufen – selbst auf Wochenmärkten, in Fußgängerzonen oder bei Veranstaltungen. Der ästhetische Reiz lockt immer Passanten an, die sich mitunter auch nur an der Formgebung oder den modischen Einfällen erfreuen. Aber jedes Interesse ist gut. Denn wo schon Leute stehen, gesellen sich automatisch andere hinzu. Je größer der Interessentenkreis ist, desto wahrscheinlicher ist ein Verkauf.

Eine gute Absatzvariante ist auch das Internet. Man kann seine Produkte bei eBay verkaufen, aber sie auch auf zahlreichen Portalen, die sich mit dem Thema beschäftigen, einstellen. Neben den Markenportalen gibt es viele Plattformen für selbstgemachte Produkte, z.B. Da Wanda.com.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.