Produkttester für Fahrzeuge werden


Produkttester für Fahrzeuge werden

Autofahren ist für viele Menschen eine Gefühlsangelegenheit. Es müssen nicht unbedingt nur Männer sein, die das Autofahren regelrecht als Hobby betreiben. Viele würden die Liebe zum Auto gern auch zum Beruf machen. In die glückliche Lage, als Produkttester für Fahrzeuge arbeiten zu können, kommen jedoch nur wenige Menschen. Dazu muss man schon eine Ausbildung in der Branche machen und zielstrebig auf eine Position als Produkttester hinarbeiten.

Aber es gibt auch die Möglichkeit, neue Modelle zu testen, ohne in der Branche zu arbeiten. Produkttester für Fahrzeuge in diesem Bereich sollen jedoch nicht die technische Entwicklung eines Modells unterstützen, sondern die Ansprüche des Verkäufers ermitteln und als Gradmesser für die Akzeptanz am Markt dienen. Wer ein solcher Produkttester werden, möchte, muss sich trotzdem intensiv mit der Branche beschäftigen. Denn die Möglichkeiten sind rar und nur für Insider heraus zu finden. Die Vergütung bleibt dem jeweiligen Anbieter überlassen. Meist gibt es aber zu dem Fahrspaß noch eine Aufwandsentschädigung um die 100 Euro dazu.

Produkttester werden bei Aktionen der Autobranche

Die Fahrzeughersteller starten regelmäßig Kampagnen, in denen Produkttester gesucht werden, um neue Modelle auszuprobieren. Selbstverständlich haben diese Fahrzeuge eine ausgereifte technische Entwicklung hinter sich und sind für den Markt zugelassen. Wenn der Produkttester Glück hat, ist die Markteinführung noch nicht vollzogen und er testet wirklich ein Auto, dass andere noch nicht gefahren haben. Aber kein Hersteller könnte es verantworten, „normale“ Autofahrer in ein Fahrzeug zu lassen, dass sich noch in der technischen Entwicklung befindet. Wer sich regelmäßig auf den Webseiten der Hersteller informiert, wird in lockeren Abständen auf diese Aktionen stoßen und kann sich meist auch über die Website direkt bewerben. Der Andrang aber ist groß. Um in der Autobranche Produkttester werden zu können, benötigt man vor allen Dingen Glück.

Produkttester werden über Umfrageportale und Medien

Fachzeitschriften oder Marktforschungsinstitute sind bei den öffentlichen Testaktionen der Autobranche oft beteiligt oder veranstalten diese selbst, um die Meinung der Verbraucher wiedergeben zu können. Letzteres trifft natürlich nur auf die Medien zu, denn Umfrageportale arbeiten lediglich im Auftrag der Unternehmen. Bei ihnen sind Tätigkeiten als Produkttester für Fahrzeuge auch die absolute Ausnahme. Eher wenden sich die Hersteller oder Medien neuerdings an die großen Social Networks, um auch einen guten Werbeeffekt zu erzielen, und Kontakte mit Tausenden von Usern zu generieren.

Die Fachzeitschriften hingegen achten schon auf eine gewisse Kompetenz des Produkttesters, der sich da bei ihnen bewirbt. Technisches Verständnis, lange Fahrpraxis und gute Kommunikationsgebaren sind ihnen wichtig, um zu medienverwertbaren Ergebnissen zu kommen. Bewerber müssen auch mehrere Absagen einstecken können. Nur wer sich permanent und mit anhaltendem Interesse bewirbt, wird letztendlich auch nur berücksichtigt.

Angebote von Autohäusern kann man getrost als Werbung verbuchen. Hier wird lediglich mit Testfahrten das Kaufinteresse geweckt.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.