Seidentücher bemalen und verkaufen


Seidentücher in Heimarbeit verkaufen

Die Textilmalerei ist eine alte Kunst aus China. Mit dekorativen Elementen, leuchtenden Farben und dem edlen Glanz der Seide lassen sich unglaubliche Effekte erzielen. Seidentücher bemalen und verkaufen ist deshalb auch hierzulande eine attraktive Form, künstlerisches Talent und Geld verdienen in Einklang zu bringen. Aber auch wer sich nur spezielle Formen zutraut, kann diese realisieren. Überdies gibt es Vorlagen und Schablonen, nach denen man malen kann. Um Seidentücher bemalen und verkaufen zu können, muss man kein Künstler sein.

Seidentücher bemalen und verkaufen – welche Materialien braucht man?

Die Grundausstattung erinnert aber schon an ein kleines Atelier: man benötigt einen Spannrahmen, auf dem die Seidentücher straff befestigt werden, Textilfarben und diverse Pinsel. Wer Seidentücher bemalen und verkaufen will, muss etwa 250 Euro investieren. Die Materialien gibt es in Bastelgeschäften oder auf den Internetmarktplätzen. Als textiles Material wählt man Japan- oder Pongee-Seide. Diese lassen sich am Besten bemalen.

Seidentücher bemalen und verkaufen – die Technik

Auf das gespannte Tuch werden die Farben nach Vorlagen aufgetragen. Eine Vorlage benötigt auch der beste Künstler. Entweder malt man sie in Originalgröße ab oder befestigt eine kontrastreiche Vorlage unter dem Stoff. Zuerst werden die Kontur- und Trennlinien gemalt, die durch Zugabe von Konturmitteln in der Farbe nach einigen Minuten eine feste Konsistenz annehmen. Danach werden die einzelnen Flächen koloriert. Nach dem Malen trocknet man das Tuch kurz. Es wird dann 3 Minuten mit dem Bügeleisen entsprechend der Temperaturverträglichkeit des Stoffes auf der Rückseite gleichmäßig geplättet. Zum Abschluss kommt das Tuch in eine warme Feinwaschmittel-Lauge, um die Konturmittel auszuspülen. So kreativ Seidentücher bemalen und verkaufen ist, hat die Arbeit aber doch auch eine Vermarktungsseite.

Seidentücher bemalen und verkaufen – wie den Absatz organisieren?

Ein bemaltes Seidentuch im Bekanntenkreis verschenken hat explosive Wirkung. Das Produkt ist so attraktiv, dass immer darüber gesprochen wird. Man kann in der Folge mit mehreren Bestellungen rechnen. Auch auf einem Trödel- oder Wochenmarkt sind die bemalten Seidentücher eine kleine Sensation. Denn sie heben sich von allen anderen Angeboten durch ihre Frische und Schönheit ab. Seidentücher bemalen und verkaufen ist noch eine echte Marktlücke. Den größten Effekt erreicht man sicher im Internet. Hier gibt es mittlerweile eine Reihe von Portalen, die sich dem Absatz von selbst gemachten Produkten widmen. Das größte davon ist DaWanda.de. Das Angebot einstellen kostet nur ein paar Cent, bei Verkäufen wird eine Provision fällig, die auch bei anderen Portalen 5 % nicht überschreitet. Dafür kann man mit erheblich mehr Interessenten rechnen, als sie üblicher Weise zusammen kommen. Den Preis berechnet man aus Materialeinsatz und Arbeitszeit, aber auch nach der Attraktivität der Motive.

Bildquelle: 1


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.