Selbst Gemachtes verkaufen


Viele Menschen gehen einem Nebenjob nach. Am liebsten sind den Jobbern da die Tätigkeiten, die sie auch gerne ausüben. So kann man etwa Geld damit verdienen, Dinge z u verkaufen, die man selber hergestellt hat.

Welche Artikel lassen sich verkaufen?

Eine Nachricht, die alle Hersteller von selbst- gefertigten Dingen freuen wird, ist die, dass es kein Produkt gibt, das sich nicht verkaufen lässt. Doch ist es wichtig, dass jedes Objekt entsprechend präsentiert und auch über die Kanäle zum Verkauf angepriesen wird, auf dem der Absatz am wahrscheinlichsten ist.

Wo verkauft man online erfolgreich?

Grundlegend stehen jedem Verkäufer von selbst gemachten Produkten zwei Absatzwege zur Verfügung: online und offline. Online können die Produkte so bei den Auktionshäusern wie eBay.de oder hood.de an den Kunden gebracht werden, aber auch in einem eigenen Online Shop oder über den Shop eines anderen Verkäufers. Offline steht der Flohmarkt ganz oben auf der Liste zum Verkauf von Selbstgemachtem. Es etablieren sich aber derzeit auch Ladengeschäfte, in denen man sich ein Regal oder eine Ablagefläche mieten kann um dort die Dinge auszustellen, die man selbst hergestellt hat und gerne verkaufen möchte. Läuft das Geschäft mit dem Verkauf von selbst Gemachten richtig gut, kann man im letzten Schritt auch über die Anmietung eines eigenen Ladens nachdenken. Welche dieser Arten für das eigene Produkt die erfolgversprechendste ist, ist letztendlich abhängig von dem jeweiligen Produkt und der entsprechenden Zielgruppe.

Mit dem Verkauf von Selbstgemachtem erfolgreich verdienen

Auch die Verdienstmöglichkeiten sind von dem einzelnen Produkt abhängig. So kann für einen selber gestrickten Pullover durchaus ein zweistelliger Euro-Betrag verlangt werden. Setzt man diesen jedoch in die Relation zum zeitlichen Aufwand, so hat man oft einen recht geringen Stundenlohn erzielt. Währenddessen kann man mit selbst gemachten Marmeladen in etwa ein paar Euro pro Glas erwirtschaften, wobei der Stundenlohn hier über die Anzahl der verkauften Gläser steigt. Hinzu kommt zu dieser Rechnung außerdem noch die etwaigen Mietkosten für den Stand am Flohmarkt oder das Webhosting des Online Shops, die vom Umsatz abgezogen werden müssen.

Voraussetzungen, um selbst Gemachtes zu verkaufen

Der wichtigste Punkt beim Verkauf von einem Produkt ist die Präsentation dessen, was verkauft werden soll. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um private oder gewerbliche Verkäufe handelt, auch spielen die Kosten des zu verkaufenden Produkts keine Rolle, ebenso wenig wie die Tatsache, ob es sich um etwas Greifbares oder auch um eine Dienstleistung handelt. Online müssen die Verkaufsobjekte bestmöglich beschrieben und auf Bildern dargestellt werden, offline sollten sie ansprechend dekoriert oder positioniert werden. Auch der Service spielt eine Rolle: Können die potentiellen Kunden Fragen stellen, haben sie die Möglichkeit, das Produkt vor dem Kauf zu testen, wie sind die Zahlungsmodalitäten und die Umtauschrechte – all das spielt beim Kauf, auch von Selbst Gemachtem- eine entscheidende Rolle für ein erfolgreiches Verkaufsgeschäft.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.