Selbst gemalte Bilder online verkaufen


Selbst gemalte Bilder im Internet verkaufen

Selbst gemalte Bilder zu verkaufen, ist nicht einfach. Die wenigsten Künstler können von dem Geld leben und haben meistens noch einen Zweit- oder Drittjob, um Miete, Versicherungen und Lebensunterhalt sichern zu können.

Rechtliches zum Online Bilder-Verkauf

Um sich etwas Geld nebenbei zu verdienen, kann man selbst gemalte Bilder dennoch nutzen. Wer dies plant, sollte professionell vorgehen, da es gerade im Internet zahlreiche Firmen gibt, die Abmahnungen im großen Stil an Online-Händler verschicken. Damit das Geschäft mit selbst gemalten Bildern nicht vor dem ersten Verkauf beendet ist, da solche Abmahnungen unter Umständen teuer sein können, sollte man sich zumindest, was die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Impressumspflicht angeht, beraten lassen. Zwar ist der Handel mit selbst gemalten Bildern eine freiberufliche Tätigkeit, wofür kein Gewerbe angemeldet werden muss, eine Steuernummer braucht der Künstler trotzdem.

Bei Ebay Bilder verkaufen

Selbst gemalte Bilder zu verkaufen, ist online möglich. In Auktionshäusern wie Ebay, Hood oder anderen ist der Markt allerdings fast unübersichtlich groß. Die Menschen, die hier nach einem Bild suchen, wollen in der Regeln nicht viel Geld für ein Bild ausgeben – sind also nicht auf der Suche nach Kunst, sondern nach einem Schnäppchen.
Wer sich mit wenigen Euro Gewinn zufrieden gibt und seinen Verdienst eher über die Masse erreicht, kann dennoch bei Auktionshäusern oder Kleinanzeigenmärkten den Verkauf der selbst gemalten Bilder versuchen. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, bei denen Käufer mehr Geld zahlen wollen; häufig ist es aber trotzdem nicht so viel, wie sich der Künstler vorstellt.

Höhere Preise in Online-Galerien erzielen

Eine weitere Möglichkeit Bilder selber zu verkaufen bietet sich im Internet in Online-Galerien, bei Online-Kunsthändlern oder Küntler-Communities. Häufig sind die Preise in diesen Galerien höher angesiedelt, da hier potentielle Kunden Kunst suchen und dementsprechend häufiger bereit sind, eine höhere Summe für ein Bild zu bezahlen. Die Preise beginnen hier ab zirka 100 Euro; oft sind Bilder für ein- bis zweitausend Euro zu finden.
Gut ist es, wenn man von einem Auktionshaus oder einer Online-Galerie auf eine eigene Homepage verweisen kann, die ebenfalls als Galerie dient. Ist diese Homepage professionell aufgemacht und vermittelt Seriosität, hebt man sich von der breiten Masse der Hobby-Künstler ab – selbst wenn man einer ist.

Auf Ausstellungen selbst gemalte Bilder verkaufen

Ergänzen sollte man den Online-Verkauf durch Ausstellungen in Cafés, in der Szenekneipe, im Wartezimmer eines Arztes oder beim Frisör. Hat man den Betreiber davon überzeugt, dass Wechselausstellungen mit passenden selbst gemalten Bildern neue Kunden anlocken können, steht einer Zusammenarbeit oft nichts mehr im Wege. Ein paar wenige, aber ausgesuchte und ausgestellte Bilder machen Kunstfreunde neugierig auf mehr. Sind im Ausstellungsraum Visitenkarten oder Flyer mit Verweis auf den Online-Verkauf erhältlich, spricht nichts dagegen, selbst gemalte Bilder zu verkaufen.

Nicht was Du Dir unter Heimarbeit vorgestellt hast? Wie wärs mit anderen Heimarbeit Angeboten?


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.