Staubsaugerverkäufer werden und Geld verdienen


Staubsaugervertreter werden

Staubsaugerverkäufer sind Handelsvertreter. Dieses Berufsbild existiert schon seit Jahrzehnten, aber eine bestimmte Qualifikation ist dafür nicht erforderlich. Was der Handelsvertreter leisten soll, wird immer individuell zwischen dem Auftraggeber und der ausführenden Person vereinbart. Dazu kommen Schulungen in der speziellen Branche, in Kommunikation und Verkaufstechnik.

Staubsaugerverkäufer werden und Geld verdienen kann faktisch jeder, aber es gehören schon bestimmte Begabungen und Kontaktfreudigkeit dazu, um in dem Bereich auch erfolgreich arbeiten zu können.
Die Tätigkeit ist deshalb auch weniger als Nebenjob zu sehen. Wenn Firmen einen Handelsvertreter engagieren, dringen sie in der Regel auf eine Vollarbeitszeit.

Wie sind die Arbeitsbedingungen eines Staubsaugerverkäufers?

In der Form des Handelsvertreters ist der Staubsaugerverkäufer im Gegensatz zu einem Verkäufer in einem Geschäft immer im individuellen Kontakt mit seinen Kunden in deren Wohnumfeld. Das bedeutet, Adressen, die der Arbeitgeber vorgibt, oder die man in eigener Recherche generiert, regelrecht „abzuarbeiten“. Der Handelsvertreter von heute geht nicht mehr von Tür zu Tür, sondern kann sich auf einen größeren Pool von Kontaktadressen stützen.

Aber das Geschäft ist immer noch ein „Haustürgeschäft“, das heißt, dass der Staubsaugervertreter immer wieder auf sich allein gestellt ist und mit seiner Persönlichkeit jede Situation für sich selber meistern können muss. Natürlich helfen ihm das Renommee seiner Firma und sein entsprechendes Training. Aber wer Staubsaugervertreter werden will, muss sich dieser besonderen Lage dennoch bewusst sein. Die freie Handelstätigkeit ist eine selbständige Tätigkeit. Hier gibt es kein geregeltes Einkommen, sondern nur die erfolgsabhängige Provision.

Vorteile der Tätigkeit eines Handelsvertreters

Ein Handelsvertreter kann sich die Arbeitszeit und die Einsatzgebiete relativ frei einteilen. In der Regel vereinbart er die Termine im Vorfeld und versucht dabei, eine optimale Wegelogistik zu erreichen. Er entscheidet eigenverantwortlich und legt seine Arbeitsstrukturen selbst fest.

Sein Kundenkontakt ist enger als bei jeder anderen Verkaufsform. Oft kommt es zu persönlichen Beziehungen mit Kunden, die ihn dann auch gern weiterempfehlen. Ein guter Handelsvertreter baut sich im Lauf seiner Tätigkeit ein Netzwerk auf, das immer wieder zu neuen Kontakten führt. Er hat in der Regel eine geschützte Region, in der nur er für die Marke die Handelsvertretung übernimmt.

Entgegen vieler Meinungen ist die Branche nicht überfüllt. Experten schätzen, dass gerade im Bereich der Staubsaugerverkäufer eine Deckungslücke von etwa 4.000 Vertretern besteht. Staubsaugerverkäufer werden ist daher eine gute Alternative.

Verdienst als Handelsvertreter

Staubsaugerverkäufer verdienen Geld abhängig vom Erfolg. Für jeden Verkauf erhalten sie eine festgelegte Provision, die je nach Artikel und Firma zwischen 20 und 40 Prozent liegt. Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, kann sich bei den Herstellern direkt melden oder im Internet die Angebote sichten, zum Beispiel bei nebenjob-heimarbeit.at, stepstone.de, nebenjob.de oder gigajob.com.

Bildquelle: 1


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.