Testpersonen gesucht – Mit medizinischen Tests nebenbei Geld verdienen


Kein Medikament und keine Behandlungsmethode darf zugelassen und großflächig eingesetzt werden, ohne vorher gründlich getestet worden zu sein. Das umfasst auch Tests an Patienten oder Freiwilligen, die mit der jeweiligen Behandlung zufrieden waren oder sich bereiterklärt haben, eine noch nicht offiziell anerkannte medikamentöse Therapie anzuwenden oder sich einem Test für eine neuartige Behandlungsmethode zu unterziehen. Um das mitunter risikoreiche Verfahren attraktiver zu gestalten, liegt die Bezahlung für die Teilnahme an einem solchen medizinischen Test oft sehr hoch und stellt daher eine vielversprechende Verdienstmöglichkeit dar.

Welche Voraussetzungen müssen Testpersonen mitbringen?

Medizinische Tests eignen sich nicht für jedermann. Oftmals kommt es dabei nicht auf die allgemein gute Gesundheit der Teilnehmer an, die für den Test eher hinderlich wäre. Stattdessen werden Personen gesucht, die an einem Leiden erkrankt sind, für welches das neue Medikament oder die Therapie entwickelt wurde. Fettleibigkeit, Migräne, Magersucht oder Bulimie, Krebs oder eine Autoimmunerkrankung sind keine Ausschlusskriterien, sondern sorgen dafür, dass man als Testperson umso mehr in Frage kommt. Ähnlich sieht es bei den Auswahlverfahren für die psychologische Forschung aus. Dort werden nicht nur psychisch gesunde Personen gesucht, sondern im Rahmen der experimentellen Arbeit mit einer neuen Behandlungsstrategie oft auch solche mit diagnostizierten psychischen Erkrankungen.

Chancen und Risiken der Tätigkeit als Testperson

Pharmazeutische Tests richten sich teilweise auch an terminal Kranke, denen die behandelnden Ärzte keine großen Überlebenschancen mehr einräumen. Gerade diese Personen entscheiden sich oft zur Teilnahme an medizinischen Test in der Hoffnung, doch noch geheilt zu werden – oftmals mit Erfolg. Die Arbeit als Testperson ist allerdings nicht nur chancenreich, sondern birgt auch einige Risiken. Die Medikamente und Behandlungsmethoden werden zwar für so sicher gehalten, dass sie angewendet werden können, dennoch kann es mitunter zu Komplikationen kommen. Deswegen sollte man sich vor der Teilnahme immer gut überlegen, ob man zu dem Test tatsächlich bereit ist.

Wie viel Geld verdienen Testpersonen?

Teilnehmer wissenschaftlicher Tests werden außerdem extrem gut bezahlt. Die genaue Höhe des Gewinns richtet sich dabei nach den Risiken des Tests sowie nach den für die Teilnehmer entstehenden Unannehmlichkeiten. Cytostatika und ähnlich hochwirksame Präparate beispielsweise werden mit Vergütungen im vierstelligen Bereich attraktiv gemacht. Auch, wenn Krankenhausaufenthalte zur Kontrolle erforderlich sind, liegt die Bezahlung meist in diesem Bereich. Dreistellige Beträge erwirtschaften Testpersonen, die sich auf die Behandlung einer Erkrankung wie zum Beispiel Adipositas einlassen, da auch dabei regelmäßig die Reaktion des Teilnehmers auf das Medikament geprüft werden muss. Wenn man das Präparat lediglich zu Hause einnehmen und gelegentlich eine Kontrolluntersuchung durchführen lassen muss, erhält man hingegen eine Vergütung im niedrigen dreistelligen Bereich. Geld verdienen als Testperson kann man nahezu jederzeit, auch wenn man nicht terminal oder schwer krank ist. In diesem Fall kann man immer noch verschiedene harmlosere Medikamente testen oder sich der psychologischen Forschung widmen. Auf diese Weise verdienen viele Menschen mit der Teilnahme an wissenschaftlichen Tests mehr als nur ein Taschengeld.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz
4 Kommentare
  • Laura

    21/03/2013 19:37

  • aksakal

    26/04/2012 12:14

  • Dennis

    14/11/2011 23:20

  • schmitz walter

    18/12/2010 06:52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.