Textlinks verkaufen – geht das 2014 noch?



Textlinks verkaufen in Heimarbeit

Die eigene Website oder der eigene Blog kann auf vielfältige Art zum Geld verdienen beitragen. Neben dem Schalten bezahlter Werbung über Affiliate Netzwerke oder Google AdSense gibt es noch eine weitere Möglichkeit, mit der eigenen Website Geld verdienen zu können: Den Verkauf von Textlinks.

Jobsuche im Internet

 

Warum Textlinks verkaufen?

Eine große Bedeutung im modernen Internet Marketing hat die Suchmaschinenoptimierung. Jeder Website- und Onlineshop-Betreiber träumt davon, dass die eigene Seite ganz oben in den Suchresultaten bei Google erscheint und entsprechend häufig angeklickt wird. Google nutzt verschiedene Bewertungskriterien um zu beurteilen ob eine Website „gut“ ist (und damit in den Suchergebnissen weit oben angezeigt wird) oder ob sie „schlecht“ ist (und erst auf der dritten Seite ganz unten erscheint).  Eines dieser Kriterien ist die Anzahl an Verlinkungen zur Website. Google denkt sich: Wenn viele Leute zu dieser Website verlinken, muss sie gut sein.

Nun ist es für die meisten Websitebetreiber nicht leicht, viele Links zu bekommen. Freunde und Bekannte verlinken vielleicht auf die eigene Website und wenn Sie richtig tolle Artikel mit viel Sachverstand schreiben, eine zum Biegen komische Glosse oder tolle Fotos aus der Südsee, werden womöglich auch Fremde zu Ihrer Seite verlinken, einfach weil sie gut ist. Oft nutzen Websitebetreiber – vor allem wenn sie etwas zu verkaufen haben – kommerzielle Agenturen, die sich auf das Linkbuilding spezialisiert haben. D.h. sie bezahlen diese Agenturen um möglichst viele Seiten und Blogs zu finden, auf denen Links platziert werden – gegen eine Gebühr.

Textlinks, die in einem Fließtext eingebaut sind, werden von Google außerdem höher bewertet als einfache Links in Linksverzeichnissen oder Links aus der Bannerwerbung. Hier kommt nun Ihre eigene Website ins Spiel.

Links verkaufen im Internet

 

Wie verkauft man Textlinks und an wen?

Agenturen wie linklift.de, teliad.de und backlinkseller.de dienen als Vermittler. Sie können sich auf diesen Seiten mit Ihrem Blog oder Ihrer Website registrieren und werden so Kontakte zu SEO-Spezialisten und Onlineshop-Betreibern bekommen, die Texte mit Textlinks auf Ihrer Website veröffentlichen wollen. Für jeden veröffentlichen Textlink gibt es dann eine kleine Provision.

Eine andere Möglichkeit ist es, sich selbst auf die Suche nach Kunden zu machen, zum Beispiel über Linktauschforen oder auch SEO-Agenturen, die häufig auf der Suche nach Blogs und Websites sind, auf denen sie Texte mit Textlinks veröffentlichen können. Von Vorteil ist hier, dass Sie solchen Agenturen nicht nur einen Textlink anbieten können, sondern auch den kompletten Text, der zusätzlich bezahlt wird.

Mit der eigenen Webseite Geld verdienen

Was muss man tun, damit man mit Textlinks Geld verdienen kann?

Zunächst muss natürlich eine gute Website oder ein guter Blog vorhanden sein, der viel Traffic bekommt. Ohne Traffic wird niemand Geld für einen Textlink auf Ihren Seiten ausgeben. Wichtig ist natürlich, dass der Blog auch weiterhin stets gepflegt und aktualisiert wird, so dass die gekauften Texte unauffällig dazwischen erscheinen. Besteht eine Seite fast nur noch aus Texten mit Textlinks wird Google irgendwann hellhörig und straft die eigene Website ab.

Während Sie bei Portalen wie Linklift und Teliad nichts tun müssen, weil die Kunden selbst ihre Texte liefern, können Sie in Eigeninitiative vorgehen, und SEO-Agenturen und Webmastern Links auf Ihren Seiten anbieten, die Sie selbst in passende Texte einbetten. Wichtig ist natürlich, dass die Themen auch zum eigenen Blog passen. Betreiben Sie einen Modeblog, in dem auf einmal ein Text zu Computerspielen erscheint, ist überdeutlich, dass es sich hier um einen gekauften Textlink handelt. Stellen Sie aber in Ihrem Modeblog eine neue Schuhmarke samt Link zum Onlineshop der Schuhmarke vor, wirkt dies völlig natürlich.

Wieviel verdient man mit dem Verkaufen?

Die Verdienste hängen auch hier vor allem den Klickraten ab. Wenn Sie mit den obengenannten Portalen zusammenarbeiten, wird meist ein Code miteingebaut, der zählt, wie viele Besucher auf die Seite kommen und wie viele den Textlink anklicken. Pro Klick werden etwa 0,7 bis 1,0 Cent gezahlt. Anders gesagt: Damit in einem Monat 50 Euro Verdienst zusammen kommen, müsste jede Woche ein Text veröffentlicht werden, der 1250 Klicks bekommt. Bei der Zusammenarbeit mit SEO-Agenturen springt möglicherweise ein Fixbetrag für jeden veröffentlichten Artikel heraus, vor allem wenn Sie auch noch den Text schreiben.

ACHTUNG!

Vorsicht

 

Vor einigen Jahren war es Gang und Gäbe, solche Textlinks zu verkaufen. 2014 allerdings straft Google Webseiten ab, die Textlinks im großen Stil kaufen oder verkaufen. Heutzutage sollte man also eher auf natürlich enstandene Links setzen, wenn man möchte, dass seine Webseite weiterhin in den Suchergebnissen des Suchmaschinenriesen auftaucht.

 

 

 schreibt regelmäßig für Heimarbeit Online.

Titelbild: By Rock1997 (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.