Wieviel kann man mit Schreibarbeiten verdienen?


Die Auslagerung lästiger Büroarbeiten, die Mitarbeiter von produktiveren Arbeiten abhalten, wird von Unternehmen zunehmend wahrgenommen. Mit dem Internet besteht eine komplexe Kontaktmöglichkeit, über die entsprechende externe Mitarbeiter gefunden und der Arbeitsablauf realisiert werden kann.

Auf diesen modernen Office-Support haben sich bereits viele Schreibbüros eingestellt, die Geld verdienen mit Schreibarbeiten. Das Tätigkeitsfeld umfasst alles von der reinen Kopie über die Transkription bis hin zu Übersetzungen. Natürlich bieten Schreibbüros auch Texterstellung für private und geschäftliche Bereiche an. Im Folgenden werden jedoch nur die „klassischen“ Schreibarbeiten, die sich an existierenden Vorlage orientieren müssen, dargestellt. Das ist auch die Normalform, in der Agenturen Aufträge vergeben. Jeder schreibsichere Mensch kann so Geld verdienen mit Schreibarbeiten.

Preise für Schreibarbeiten

Die Preise, welche von den entsprechenden Agenturen verlangt werden, basieren auf einem Stundenlohn von durchschnittlich 12,50 Euro für eine gelernte Bürokraft. Auf die reine Leistung hin berechnet heißt das zum Beispiel, dass eine A4-Seite mit 1.800 Zeichen pro Seite inkl. Leerzeichen und Formatierungen, als Abschrift in der Regel zwei Euro kostet – denn schnelle Finger auf der Tastatur schaffen das gut und gern in zehn Minuten.
Die Kosten der Agentur für Korrektur, Verwaltung, Auftragsbearbeitung und Betriebsorganisation müssen aber auch erwirtschaftet werden. Freie Mitarbeiter, die bei einer solchen Agentur Geld verdienen mit Schreibarbeiten, müssen also mit 30 – 50 % weniger Entgelt zufrieden sein, als die Preislisten der Agenturen ausweisen.

Abschriften

Die Übertragung von schriftlich vorliegenden Texten wird also, wie im obigen Beispiel erläutert, für den Ausführenden nicht mehr als 1,40 € pro Seite bringen. Handelt es sich um spezifische Fachtexte, fremdsprachige Texte oder Tabellen mit Formeln, erhöht sich der Preis selbstverständlich, weil mehr Zeit für die Entzifferung der Vorlage oder die Formatierung der Abschriftseite eingesetzt werden muss. Je nach dem Grad der Schwierigkeit, der mit einer solchen Vorlage verbunden ist, kann sich der Preis pro Seite um 100 % steigern. Geld verdienen mit Schriebarbeiten heißt auch, ein breites Spektrum an Anforderungen bewältigen zu können.

Transkriptionen

Transkription bedeutet die schriftliche Erfassung von Daten oder Texten aus einem anderen Medium. Die gebräuchlichste Variante ist die Übertragung von Tonaufnahmen in Schrifttexte. Hier wird in der Regel ein Preis von 1 Euro pro Audiominute verlangt, da sich die Schreibgeschwindigkeit verlangsamt und die Anforderungen an die Worterkennung höher sind. Geld verdienen mit Schreibarbeiten in dieser Sparte bedeutet, etwa 50 Cent pro Audiominute zu erhalten, da der Korrekturaufwand ebenfalls sehr hoch ist. Beim Audio-Diktat liegt das Entgelt noch etwa 20 % darunter, sind mehrere Sprecher auf der Vorlage, liegt es entsprechend etwas höher.

Lektorat

Geld verdienen mit Schriebarbeiten kann man auch als Lektor, indem man die orthografische Richtigkeit eines vorgelegten Textes herstellt bzw. bestätigt. Hier liegt der Verdienst zwischen einem und zwei Euro pro Seite. Allerdings sollte man völlig sicher in der Rechtschreibung sein, um diese Heimarbeit am PC ausführen zu können.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.