YouGov Panel –YouGov Umfragen Nebenjob


YouGov Logo

Teilnahmen an Umfragen sind im Internet reichlich zu haben. Doch muss schon bei mehreren Panels angemeldet sein, um die Tätigkeit auch wirklich als Nebenjob bezeichnen zu können. Denn kaum ein Online-Marktforscher bietet seinen Teilnehmern mehr als eine Umfrage am Tag und die Vergütungssätze für eine Umfrage übersteigen 2 Euro nur selten. Da braucht man schon etwas Geduld, bis sich die jeweiligen Auszahlungssummen angesammelt haben, und es ist daher besser, wenn dies in mehreren Panels gelichzeitig geschieht.

Ein besonders interessanter Fall ist das Panel Yougov. Das Unternehmen aus Köln ist seit 10 Jahren am Markt und hat es in seiner Auszahlungspolitik so weit gebracht, dass ein ständiger Teilnehmer einige Monate benötigt, um die Auszahlungsgrenze von 50 Euro zu erreichen.

YouGov Panel – die Vorteile

Yougov bietet interessante Umfragen, die von der Gebrauchsgüterbeurteilung bis zur großen Politik reichen. Dazu sind die Fragebögen gut aufgearbeitet und mit einfachen Bearbeitungsmustern versehen. Die Teilnehmer müssen sehr wenig schreiben und können viele Bewertungen durch einfache Clicks erledigen. Mit durchschnittlich 10 Minuten Bearbeitungszeit sind die Umfragen sehr userfreundlich.

Einen großen Vorteil verbucht Yougov in der Frage der Umfragezulassung. Während es in anderen Portalen leicht passieren kann, dass die Teilnehmer aus einer begonnenen Bearbeitung aussortiert werden, ist bei Yougov der Abschluss garantiert. Für den Teilnehmer gibt es keine verschwendete Zeit und wenn es nach Abschluss eines Teiles keine Fortführung gibt, wird ihm in jedem Falle die schon erbrachte Leistung vergütet.

Ein weiterer Vorteil: es gibt bares Geld. Zwar werden, wie in anderen Portalen auch, Gutscheine oder hauseigene Prämien angeboten, aber nur als Option. Wer seinen Verdienst in bar will, kann ihn auch so beantragen. Das Bonus-System für Mitgliederwerbung kann sich ebenfalls sehen lassen. Für die ersten fünf Umfragen des geworbenen Mitglieds erhält der Alt-Teilnehmer das gleiche Entgelt noch einmal.

YouGov Panel – die Nachteile

Das größte Manko ist zweifellos die geringe Auftragslage, denn wöchentlich gibt es bei Yougov in der Regel nur eine Anfrage. Im Gegensatz dazu steht der schon erwähnte Auszahlungsmodus. 50 Euro Auszahlungsgrenze ist vergleichsweise sehr viel, erst recht, wenn das geringe Auftragsvolumen das Erreichen in weite Ferne rückt. YouGov hat in den letzten Jahren diese Grenze immer weiter erhöht, von ursprünglich 10 Euro über 25 Euro auf nunmehr 50 Euro. Gleichzeitig wurde zwischendurch das Punktesystem abgewertet, so dass mehr Umfragen nötig sind, um den Verdienst auch wirklich zu realisieren.

In einigen Erfahrungsberichten im Internet wird der Verdacht geäußert, dass diese Politik dazu beitragen soll, Langzeitteilnehmer zu demotivieren und ihren Ausstieg ohne Auszahlung zu provozieren. Es ist aber schon beim Einstieg in das Portal ersichtlich, dass die hohe Auszahlungsgrenze eine lange Teilnahmezeit erfordern wird. Da sich die Geduld letztendlich auszahlt, empfiehlt es sich jedoch, am Ball zu bleiben und sich nicht nur bei mehreren Instituten gleichzeitg anzumelden, sondern auch Umfrageinladungen regelmäßig anzunehmen. Das steigert die Chancen auf kontinuierliche Einladungen und die Teilnahmechancen.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.