Mit Samen spenden Geld verdienen


Baby im Handtuch

Für viele Menschen erfüllt sich mit der Geburt des eigenen Kindes der größte Wunsch. Doch leider bleibt vielen Paaren dieses Glück verwehrt. Dank der modernen Medizin ist die ungewollte Kinderlosigkeit heutzutage kein unlösbares Problem mehr. Durch künstliche Befruchtung können auch Paare, bei denen es auf natürlichem Wege nicht mit der Schwangerschaft klappt, zum lang erhofften Familienglück finden.

Nebenverdienst als Samenspender – Kinderwünsche erfüllen und Geld verdienen!

Nicht immer liegt die Kinderlosigkeit an der Frau, in vielen Fällen bietet das Sperma des Mannes keine ausreichende Qualität. Doch auch genetisch bedingte Erkrankungen können gegen die Befruchtung mit dem Samen des Mannes sprechen. In diesem Fall können die kinderlosen Paare auf eine Samenspende aus der Samenbank zurückgreifen und sich den größten Traum im Leben erfüllen.

Samenspender werden und kinderlosen Paaren helfen!

Als Samenspender gibt man nicht nur eine Samenspende ab, sondern man hilft vielen Menschen auf ihrem Weg zum vollkommenen Familienglück. Zwar wird die Samenspende bezahlt und man kann sich dadurch durchaus ein kleines Nebeneinkommen erwirtschaften, doch steht das neue Leben, das durch die Spende geboren werden kann im Vordergrund. Aus diesem Grund sollte man vor der Entscheidung alle ethischen Bedenken abwägen und sich im Klaren darüber sein, dass man zukünftig zwar der biologische Vater ist, aber man diese Kinder niemals kennenlernen wird. Möchte man dennoch Samenspender werden, wendet man sich am besten an eine Samenbank oder eine Klinik, die Samenspenden durchführt.

Mit Samen spenden Geld verdienen

Wer als Samenspender Geld verdienen möchte, sollte ein paar relevante Grundvoraussetzungen erfüllen und sich regelmäßigen gesundheitlichen Untersuchungen unterziehen. Die Spender sollten in der Regel zwischen 20 und 40 Jahre alt sein. Liegt das Alter darunter oder darüber, werden die Interessenten von der Samenbank meist abgelehnt. Zudem spielt auch der gesundheitliche Zustand des Spenders eine entscheidende Rolle. So sollte der Spender keine Erbkrankheiten, Gendefekte oder Infektionskrankheiten aufweisen. Auch die dauerhafte Einnahme eines Medikaments kann zum Ausschluss des Spenders führen. Doch auch die Lebensweise des potenziellen Spenders wird bei der Bewerbung unter die Lupe genommen. Übermäßiger Alkohol- oder Nikotinkonsum ist ebenso wenig gewünscht, wie eine ungesunde und risikoreiche Lebensweise. Auch häufige wechselnde Sexualpartner können zu einem Ausschluss führen. Bevor der Bewerber mit dem Samen spenden Geld verdienen kann, müssen mit einem Bluttest verschiedene Krankheiten ausgeschlossen werden. Außerdem wird ein Gentest durchgeführt, der genetisch bedingte Erkrankungen ausschließen soll.

Die Verdienstmöglichkeiten als Samenspender

Durch die Samenspende kann sich der Spender durchaus ein regelmäßiges Nebeneinkommen sichern. Denn aus gesundheitlichen Gründen sind die Bewerber verpflichtet, mindestens ein Jahr lang alle zwei Wochen eine Spende abzugeben. Das Honorar für eine Spende liegt durchschnittlich bei 100 Euro. Durch die Regelmäßigkeit der Samenspende kann man dadurch ein jährliches Nebeneinkommen von 2.600 Euro sichern – und das ohne viel Arbeit!


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.