Modeln als Nebenjob


Modeln als Nebenjob

Der Traum von so gut wie allen Mädchen ist es, einmal als Model arbeiten zu können. Da die Tätigkeit des Modelns als Hauptberuf aufgrund der zu erfüllenden Kriterien durchaus sehr schwer ist, wünschen sich viele, zumindest das Modeln als Nebenjobs realisieren zu können. Und so unrealistisch ist diese Tätigkeit auch gar nicht.

Es gibt nur wenige Models…

Viele glauben immer, dass Modeln bedeutet, in Werbespots oder auf den Laufstegen dieser Welt sein Geld zu verdienen. Doch die Models, die in der Öffentlichkeit stehen und die jeder kennt, machen den geringsten Teil dieser Berufsgruppe aus. Denn auch Katalog- Models und vor allem sogenannte „Fitting Models“ gehören in diese Berufssparte. Und ein Fitting- Model, auch Anprobe- Model genannt, kann jeder werden.

Traummaße ein Muss?

Beim Modeln als Nebenjob kommt es nicht darauf an, dass Kleidergröße Zero getragen wird, auch die Traummaße 90 60 90 spielen dabei keine Rolle. Denn lediglich bei der Präsentation auf dem Laufsteg müssen die Mädchen Ideal- Maße aufweisen, um die Kleidung optimal zur Geltung bringen zu können. Fitting- Models beispielsweise werden in allen denkbaren Konfektions- Größen gesucht. Und nicht nur Mädchen werden hier gesucht, sondern auch zahlreiche Männer!

Aufgaben eines Fitting Models

Wer das Modeln als Nebenjob ausüben möchte, darf keine Scheu haben, sich oft und vor anderen Leuten umzuziehen. Als Anprobe Model ist man dafür verantwortlich, dass die Kollektionen, die bald in Produktion gehen sollen, später beim Kunden auch die korrekte Passform aufweisen wird. So probieren die Fitting Models die so genannte Erstmusterkollektion an und sorgen so dafür, dass jede Größe später auch die richtige Passform haben wird. Das Präsentieren der Kollektionen dagegen wird weiterhin von Laufsteg- oder Katalogmodels übernommen.

Voraussetzungen

Im Gegensatz zum Laufsteg Model muss man beim Anprobe- Modeln als Nebenjob nicht die perfekten Maße mitbringen, dafür aber die perfekten Maße seiner Konfektionsgröße. Besonders wichtig ist es auch, die eigenen Maße zu kennen. Dazu gehören neben dem Umfang von Taille und Hüfte auch die der Brust, doch auch die konkrete Körpergröße muss man kennen.

Des Weiteren wird vorausgesetzt, dass ein Model die Zeit betreffend flexibel ist. Die Terminabsprachen erfolgen oft kurzfristig und Absagen oder Unpünktlichkeit ist auch beim Modeln als Nebenjob ein Fauxpas, den man sich besser nicht leisten sollte.

Was verdient man beim Modeln als Nebenjob?

Ist man als Fitting Model tätig, kann man mit einem Stundenlohn von etwa 10 bis 15 Euro rechnen.

Wo findet man einen Nebenjob als Model?

Viele produzierende Unternehmen der Textil- und Modebranche sind immer wieder auf der Suche nach Anprobe Models beiderlei Geschlecht. Auch ein Versandhandel oder Bekleidungshersteller kann solche Nebenjobs vergeben, ebenso wie Hersteller eigener Modelabels sowie Designer. Ausgeschrieben sind diese Tätigkeiten meist auf den Firmeneigenen Webseiten.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.