Nachhilfelehrer werden und Geld von zu Hause verdienen


Laut Statistik nutzen ungefähr 75 Prozent der Schüler zumindest einmal während ihrer gesamten Schullaufbahn die Hilfe eines Nachhilfelehrers. Durch diese Tätigkeit können nicht nur Lehrer, sondern auch fachlich kompetente Schüler oder Studenten nebenher etwas Geld verdienen.

Allerdings sollten die Interessenten gewisse Voraussetzungen mitbringen und verschiedene Kriterien erfüllen – denn nicht jeder Bewerber eignet sich für diese Nebentätigkeit und kann Nachhilfelehrer werden.

Nachhilfelehrer – Schülern bei der Bildung auf die Sprünge helfen!

Selbstverständlich sollten Nachhilfelehrer über ausreichend Kenntnisse in dem Fach verfügen, das sie unterrichten möchten und nur die Schulfächer anbieten, die ihnen selbst liegen und die ihnen auch Spaß bereiten. Besonders geeignet für diese Tätigkeit sind Lehrer, Schüler der Oberstufe und auch Studenten. Aber auch Personen, die über besondere Fachqualifikationen verfügen, wie zum Beispiel Muttersprachler einer in Schulen angebotenen Fremdsprachen.

Allerdings hängen die vorausgesetzten Kenntnisse auch von der Zielgruppe des Nachhilfeunterrichtes ab. Möchten die Nachhilfelehrer lediglich Grundschüler unterrichten, liegen die fachlichen Kompetenzen selbstverständlich nicht so hoch, wie es bei einem Abiturienten der Fall wäre. Dennoch sollten die Interessenten die gestellte Aufgabe stets ernst nehmen und gegebenenfalls ihre Lehrmethode und ihr Wissen an die Veränderungen in der Schule anpassen.

Zusätzlich sollten die Nachhilfelehrer ein hohes Maß an Geduld und auch die Fähigkeit das vorhandene Wissen den Schülern zu vermitteln mitbringen. Aber auch Einfühlungsvermögen und Motivation sollte bei dieser Tätigkeit vorhanden sein, denn nicht immer werden die Nachhilfeschüler mit großer Freude an diesen Unterricht herantreten.

Möchte innerhalb von Nachhilfezirkeln und Schülerhilfen tätig werden, sind die Anforderungen natürlich um einiges höher und die Qualifikationen in den einzelnen Fächern müssen nachgewiesen werden können.

Das Aufgabengebiet eines Nachhilfelehrers

Grundsätzlich vermittelt der Nachhilfelehrer bestimmtes Fachwissen in verschiedenen Fachbereichen und hilft bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen. Aber auch die Betreuung der Hausaufgaben kann in den Bereich der Nachhilfe hineinfallen.

Der Nachhilfeunterricht findet im privaten Rahmen entweder bei dem Schüler vor Ort statt oder in den Wohnräumen des Nachhilfelehrers.

Geld verdienen als Nachhilfelehrer – die Verdienstmöglichkeiten!

Der monatliche Verdienst richtet sich bei dieser Tätigkeit nach der Anzahl der Schüler und auch der Dauer des Unterrichtes. In der Regel berechnet ein privater Nachhilfelehrer für eine Nachhilfestunde à 45 Minuten ab 8 Euro. Je höher die fachlichen Qualifikationen und Ansprüche sind, desto höher ist auch der Stundenlohn. Unter Umständen kann noch eine zusätzliche Anfahrtspauschale berechnet werden, wenn der Unterricht bei dem Schüler vor Ort stattfindet.

Die ersten Schritte in den Nebenverdienst …

Mittlerweile gibt es im Internet verschiedene Kontaktbörsen speziell für den Nachhilfe-Bereich, über die sich Nachhilfe kostenlos anmelden können und ihre Dienstleistung anbieten können. Zusätzlich suchen Eltern häufig in regionalen Zeitungen nach einem Nachhilfelehrer für verschiedene Schulfächer. Außerdem kann sich ein Aushang an den Schwarzen Brettern der Schulen als hilfreiche bei der Suche erweisen.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.