Nachtwache Jobs


Nachts arbeiten

Der Begriff der Nachtwache ist im Wesentlichen auf den Heil- und Pflegebereich sowie soziale Betreuungen festgelegt. Nachtwache Jobs gibt es daher vor allem in Krankenhäusern, Altersheimen oder sozialen Betreuungsstationen.

Voraussetzungen für die Nachtwache

Das Bundesarbeitszeitgesetz definiert Nachtarbeit so, dass die Arbeitszeit eines Arbeitnehmers mindestens zu zwei Stunden in der Zeit von 23.00 Uhr bis 06.00 Uhr stattfindet. Im Gegenzug dazu dürfen Nachtschichten 10 Stunden (ohne Pausen) nicht überschreiten.
Innerhalb der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 48 Stunden ist seit 1994 die Anzahl der Nachtschichten allerdings nicht mehr spezifisch festgeschrieben. Der Gesetzgeber empfiehlt jedoch die Begrenzung auf vier Nächte pro Woche sowie eine mindestens vierundzwanzigstündige Pause danach, besser noch sind 48 Stunden. Die Mehrbelastung in der Nacht kann mit Aufschlägen oder zusätzlicher Freizeit abgegolten werden.
Werdende und stillende Mütter dürfen nach 20.00 Uhr nicht mehr eingesetzt werden, Jugendliche nicht mehr ab 23.00 Uhr. Schwerbehinderte sind nicht grundsätzlich von der Nachtarbeit befreit, können aber Dienstzeiten über acht Stunden verweigern.
Die Qualifikationen für Nachtwache Jobs hängen vom Einsatzort und den damit verbundenen Anforderungen ab. Für eine Nachtwache im Krankenhaus oder in einem Pflegeheim wird eine fachspezifische Ausbildung erwartet. In therapeutischen Wohneinrichtungen dagegen muss keine besondere Ausbildung vorliegen.
In jedem Falle aber sind Nachtwache Jobs mit einer hohen Verantwortung und Gewissenhaftigkeit verbunden, so dass die Persönlichkeit des Bewerbers für diese Tätigkeit eine große bis entscheidende Rolle spielen.

Verdienstmöglichkeiten für Nachtwachen

Bundesweit und von Einrichtung zu Einrichtung sind die Entgelte selbst bei mehreren Angestellten sehr unterschiedlich. Ungelernte Nachtwachen erhalten in der Regel einen Stundensatz von acht bis zwölf Euro. Wenn es die erlaubte Möglichkeit gibt, während der Nachtwache zu schlafen, wird der Verdienst noch geringer ausfallen.
Die Nachtwache als Nebenjob geht meist mit einem unregelmäßigen Einsatz einher. Folglich braucht der Arbeitgeber auch nicht für Ausgleichszeiten zu sorgen.

Welche Stellenangebote für Nachtwache Jobs gibt es?

Im Internet werden überwiegend Nachtwachen im medizinischen und im Bereich der Altenpflege angeboten. Es gibt aber auch Jobs wie zum Beispiel als Betreuer einer Jugendreise oder als Nachtwächter für einen Fahrzeugpark.
Entsprechende Stellenangebote findet man bei kimeta.de, gigajob.com oder nebenjob.de. Durch die große Anzahl der offerierten Jobs ist es relativ leicht möglich, auch eine geeignete Tätigkeit in der näheren Umgebung zu finden. Ansonsten hilft immer eine direkte Anfrage bei den entsprechenden Sozialträgern der eigenen Region.

Was ist zu beachten?

Wer als Nachtwache arbeiten will, muss sich physisch fit fühlen und die veränderte Zeitstruktur verkraften können. Noch wichtiger ist aber die psychologische Stärke. Als Nachtwache ist man sehr oft auf sich allein gestellt und muss Probleme bewältigen, für die es mitunter keine Standardlösungen gibt.

Bildquelle: 1


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.