Nebenjob Datenerfasser


Auf der Suche nach einem passenden Nebenjob stößt man hin und wieder auch auf Berufe, deren Bezeichnung man schon oft gehört hat, aber so wirklich wissen, um was es bei diesem geht, tut man oftmals nicht. Für viele ist die Tätigkeit des Datenerfassers eine solche Berufsbezeichnung.

Was genau tut ein Datenerfasser?

Die Aufgabe des Datenerfassers liegt darin, Daten von einem meist im Papierformat bestehenden Dokument in eine digitale Datenbank zu übertragen. Das können etwa die Kontaktdaten von Visitenkarten sein, oder aber Kartei- oder Gewinnspielkarten. Des Weiteren sind auch handschriftliche Notizen oder Fragebögen denkbar, selten gehört auch das Übertragen von mitschnittenen Gesprächen zu den Aufgaben eines Datenerfassers. Diese Daten werden nun von dem eigentlichen Medium in den Computer übertragen, um diese von dort aus zu archivieren oder weiter nutzen zu können.
Auch kann es sein, dass ein Datenerfasser in die Aufgabengebiet der Sachbearbeitung eingearbeitet wird. Dies ist allerdings meist lediglich bei den festangestellten Datenerfassern in Vollzeit der Fall und nicht beim Nebenjob Datenerfasser.

Zu welchen Arbeitszeiten ist der Datenerfasser tätig?

In vielen Unternehmen werden die zu erfassenden Daten an einen Mitarbeiter übermittelt, welcher diese dann zu Hause in den Rechner übertragen kann. Das spart dem Unternehmen einen Arbeitsplatz und dem Mitarbeiter den Arbeitsweg und zudem kann er sich seine Zeit, in der die Daten übertragen werden, komplett frei einteilen.

Wer vergibt einen Nebenjob als Datenerfasser?

Das Arbeitsumfeld des Datenerfassers erstreckt sich über alle Branchen und Wirtschaftszweige. Viele Unternehmen arbeiten dabei mit eigens für sie entwickelten Anwenderprogrammen oder Datenbanken, in welche die benötigten Daten übertragen werden können.

Was verdient ein Datenerfasser?

Der Verdienst beim Nebenjob Datenerfassers variiert sehr stark. Je nach Branche, Bundesland und Umfang der Arbeit liegt der Verdienst bei durchschnittlich etwa 7,50 Euro brutto in der Stunde. Häufig anzutreffen ist aber auch die Bezahlung per erfassten Datensatz, wobei diese korrekt und vollständig eingegeben werden müssen, um berechnet zu werden. Wird auf Basis der Datensätze abgerechnet, variiert der Preis pro Satz zudem nach dem Umfang der zu erfassenden Daten und der Qualität der Vorlage. Werden Gesprächsmitschnitte erfasst, so erfolgt die Bezahlung in der Regel pro Audiominute, abhängig von der Anzahl der Gesprächsteilnehmer, der Qualität und oftmals auch des Themas.

Welche Voraussetzungen muss ein Datenerfasser mitbringen?

Für den Datenerfasser wird es empfohlen, von manchen Unternehmen sogar vorausgesetzt: das Beherrschen des zehn Finger Schreibsystems. Des Weiteren ist das Vorhanden sein guter bis sehr guter Kenntnisse im Umgang mit dem PC an sich, aber auch die gängigen Office Programme betreffend von entscheidendem Vorteil. Zu guter Letzt sind auch Rechtschreibkenntnisse und der gute sprachliche Ausdruck eines Bewerbers erforderlich. Die Grundvoraussetzung aber ist die Sorgfältigkeit des Datenerfassers. Wird nicht sorgfältig gearbeitet, kann der Nebenjob Datenerfasser nicht ausgeübt werden.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.