Saisonarbeiten


Saisonarbeiten in einer Pizzeria

Im Allgemeinen ist die Saisonarbeit eine Tätigkeit, welche nicht in allen Monaten des Jahres anfällt. Meist sind Saisonarbeiten einer Reihe von Faktoren unterworfen, wie etwa den Witterungsverhältnissen im Falle der Tourismusbranche und dazugehörig auch der Gastronomie in Tourismusgebieten. Aber auch Arbeiten in der Landwirtschaft sowie im Bau- Bereich sind saisonal eingeschränkt. Global gesehen spielt die Saisonarbeit in vielen Ländern eine immer größer werdende Rolle und das obwohl die Bedingungen meist mit niedriger Bezahlung einhergehen.

In welchen Branchen wird nur saisonal gearbeitet?

Typische Saisonarbeiten sind daher gastronomische und touristische Tätigkeiten in Skigebieten oder Urlaubsparadiesen, wie Kellner, Zimmermädchen, Fremdenführer, Ski- oder Tauchlehrer und alles, was sonst noch in den Urlaubsregionen so anfällt. Doch auch Restaurants auf Golfplätzen oder an Seen können hiervon betroffen sein. Aber auch Erntehelfer oder sonstige Hilfskräfte in der Land- und Forstwirtschaft werden nur saisonal benötigt. Aufgrund der zunehmend starken Winter wird auch die Baubranche, Maurer, Dachdecker oder sonstige Bauhelfer, immer mehr zu lediglich saisonalem Einsatz gezwungen.

Für wen eignen sich Saisonarbeiten?

Während viele Jugendliche und junge Erwachsene gerne auch ohne Vorkenntnisse einmal für eine Saison als Animateur unter der Sonne oder Barkeeper in der Schneehütte tätig sein möchten und dafür ihr Studium unterbrechen oder das Ende ihrer Ausbildung nutzen- und dies durchaus auch realisieren können, sollten Helfer auf dem Bau über die nötige Ausbildung in diesem Tätigkeitsfeld verfügen. Bei der körperlich schweren Ausübung des Jobs als Erntehelfern werden in Deutschland in den meisten Fällen Saisonarbeiter aus dem Ausland eingesetzt.

Kann man mit Saisonarbeit Geld verdienen?

Der Verdienst bei der Saisonarbeit ist in Deutschland abhängig von dem jeweils gültigen Tarifvertrag der entsprechenden Branche. Teilweise kann die Arbeitsagentur jedoch auch zusätzliche Leistungen gewähren, vorausgesetzt, die Saisonarbeit wird in Deutschland ausgeübt.

Voraussetzungen

Weltweit werden Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und die erforderliche Gesundheit vorausgesetzt, um eine Saisonarbeit ausüben zu dürfen. Befindet sich der saisonale Arbeitsplatz im Ausland, kommt zu den genannten Voraussetzungen auch noch ein gültiges Visum beziehungsweise eine Arbeitserlaubnis hinzu. Je nach Tätigkeitsfeld sind auch Kenntnisse der Landessprache sowie des Fachbereichs unumgänglich.

Was muss bei saisonbedingter Arbeit beachtet werden?

Fertigt man eine Bewerbung für eine saisonale Tätigkeit an, so sollte besonders viel Wert darauf gelegt werden, dass das angegebene Datum zum Arbeitsbeginn auch eingehalten werden kann. Bis dahin sollten alle erforderlichen Unterlagen und Anträge bestätigt vorliegen und wenn keine Unterkunft gestellt wird, der Arbeitsplatz aber außerhalb des Wohnortes liegt, sollte auch diese bereits organisiert sein. Sprachlichen Anforderungen sollte man nach Möglichkeit ebenso gewachsen sein wie den fachlichen. Zum Ende seiner Saisonarbeit hin kann sich der Arbeiter bei seinem Vorgesetzen bereits über eine Wieder- Einstellung für die nächste Saison erkundigen – wenn er denn möchte.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.