Teilzeitjob oder Nebenjob? Nebenverdienst finden und Geld verdienen


Gerade in Zeiten einer Wirtschaftskrise geht die Anzahl der Jobangebote im Bereich der Vollzeitbeschäftigung mehr und mehr zurück und vielen Angestellten bleibt nur noch der Rückgriff auf einen Teilzeitjob. Was zunächst sehr reizvoll klingt, hat jedoch durchaus einige Nachteile. Man arbeitet zwar weniger und hat deshalb auch mehr Freizeit, erhält aber gleichzeitig auch weniger Gehalt. Da die Lebenshaltungskosten dennoch meist unverändert bleiben, sieht sich so mancher Teilzeitarbeitnehmer gezwungen, einen zusätzlichen Nebenverdienst einzurichten, um die regelmäßigen Lebenshaltungskosten abzudecken.

Einen Nebenjob oder Nebenverdienst einrichten

Grundsätzlich sind für einen Nebenjob zwei Varianten denkbar. Zum einen kommt für einen Nebenverdienst ein sogenannter 400 Euro-Job in Frage. Das erzielte Nebeneinkommen ist dann steuerfrei, sodass die 400 Euro als zusätzliches Einkommen vollständig zur Verfügung stehen. Außerdem kann der Betreffende einen weiteren Teilzeitjob annehmen. In diesem Fall ist eine zweite Lohnsteuerkarte erforderlich, sodass Sozialversicherungsabgaben und Steuern auf das Bruttoeinkommen zu zahlen sind. Um herauszufinden, welche Methode die geeignete Lösung ist und das größere Nettoeinkommen pro Monat bietet, sollte man letztendlich die zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben im voraus individuell kalkulieren. Wichtig ist es darauf zu achten, dass der bestehende Arbeitgeber über die geplante Nebentätigkeit informiert ist und dass die maximal erlaubten gesetzlichen Arbeitszeiten sowie die vorgeschriebenen erforderlichen Ruhezeiten pro Tag und Woche eingehalten werden.

Ein Nebenjob als Aushilfe in Verkauf und Gastronomie

Gerade im Verkauf und in der Gastronomie werden regelmäßig Aushilfen in Teilzeit oder auf 400 Euro-Basis gesucht. Vor allem die Arbeit in der Gastronomie lässt sich meist gut mit einer bestehenden Berufstätigkeit kombinieren, weil hier überwiegend abends und am Wochenende Verstärkung gesucht wird. Für beide Tätigkeiten ist es jedoch zumeist von Vorteil, wenn schon Vorkenntnisse und Erfahrungen in diesem Bereich vorliegen. Gerade die Gastronomie hält einen entscheidenden finanziellen Vorteil für erfahrene Servicekräfte bereit: Sie erhalten zusätzlich zu ihrem regulären Einkommen das von den Gästen entsprechend der Bedienungsfähigkeiten gegebene Trinkgeld. Tätigkeiten im Verkauf beinhalten zumeist die Betreuung und Bedienung der Kunden, oder aber das Aufräumen und Auffüllen von Regalen in Geschäften und Supermärkten.

Übernahme von Bürotätigkeiten

Firmen suchen regelmäßig Unterstützung bei Bürotätigkeiten jeglicher Art. Einfache Schreibarbeiten, Präsentationen und Tabellenkalkulationen anfertigen, Daten eingeben – diese Tätigkeiten sind nicht nur ein luktrativer Nebenverdienst, sondern zumeist auch einfach zu erledigen und zeitlich flexibel. Gefordert werden lediglich solide Kenntnisse im Umgang mit dem Computer sowie gute Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik. Außerdem werden diese Nebenjobs gern als 400 Euro-Job vergeben, sodass der gesamte erwirtschaftete Betrag abgabenfrei in die eigene Tasche fließen und man damit gut nebenbei Geld verdienen kann.

Arbeit im Call Center

Beliebte Teilzeit- oder Nebenjobs sind zudem Aushilfstätigkeiten im Call Center. Je nach Art der Arbeit gilt es, eingehende Kundenanfragen telefonisch zu beantworten oder selbst Kunden anzurufen. Auch diese Arbeit wird oft als 400 Euro-Job angeboten. Man benötigt dazu lediglich eine freundliche Telefonstimme, Spaß am Telefonieren und Freude am Gespräch mit fremden Menschen. Die dazu benötigten Fachkenntnisse werden meist innerhalb kurzer Zeit in Form eines Seminars vermittelt, sofern sie überhaupt notwendig sind.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.